Warum sich der Ex-FIFA- und Bundesliga-Schiedsrichter jetzt für die Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel engagiert

Edgar Steinborns neue Botschafter-Rolle

Edgar Steinborns neue Botschafter-Rolle

Edgar Steinborn. Foto: privat

24.06.2024 - 15:31

Kreis Ahrweiler. Alle Augen sind gerade auf den Fußball gerichtet. Die von Edgar Steinborn auch. Aber der ehemalige FIFA- und Bundesligaschiedsrichter hat neben dem Herz fürs „Runde Leder“ auch eine „soziale Ader“, und diese richtet sich seit jüngstem auf die Hospizbewegung im Kreis Ahrweiler, denn der Sinziger ist der neue Botschafter der Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel und damit Nachfolger von Musiker und Grafiker Stephan Maria Glöckner.

Leidenschaft für den Sport und Einsatz für die Gesellschaft - das ist für Edgar Steinborn schon lange fast eine selbstverständliche Verbindung. Neben seinem Beruf und neben seiner Schiedsrichter-Tätigkeit ist er nämlich seit Jahrzehnten sozial engagiert. „Ich habe so viel Schönes im Leben erfahren dürfen, auch durch den Fußball und eine gesunde Familie, dass ich etwas zurückzugeben möchte, und am liebsten nicht nur Einzelnen, sondern der Gemeinschaft.“

Der Diplom-Maschinenbau-Techniker war zunächst als Fertigungsleiter, Projektleiter und Leiter Process-Engineering für eine große Remagener Firma tätig und jettete bis zu seinem Ruhestand vor zwei Jahren zuletzt als Vetriebler für seinen Arbeitgeber um die Welt. International war und ist der heute 67-Jährige zudem jenseits seines Jobs. Als jugendlicher Fußballspieler entdeckte er das Schiedsrichterwesen für sich und absolvierte 1976 die Schiedsrichterprüfung. Schon 1977 pfiff er in der Bezirksliga und, nachdem sein Weg sukzessive weiter nach oben führte, von 1987 bis 2004 insgesamt 201 Spiele der Fußball-Bundesliga. Für die FIFA leitete er darüber hinaus von 1995 bis 2002 13-A-Länderspiele und 19 Europapokalspiele. Bis heute ist er als Schiedsrichtercoach sowohl beim DFB zuständig für vier Bundesliga-Schiedsrichter als auch bei der UEFA bei internationalen Spielen.

Parallel hat er seine Popularität und seine Verbindungen 23 Jahre lang zu Gunsten der „Vortour der Hoffnung“ genutzt. Zum 25-jährigen Bestehen der aus einer Radfahraktion 1996 entsprungenen Bewegung für krebskranke und schwerstbehinderte Kinder hat er vor zwei Jahren eine große Benefizveranstaltung mit Tombola in Köln organisiert. „Das war für mich ein guter Meilenstein zu sagen: Es war sehr schön, aber nun richte ich mich nochmal neu aus. Ich habe mich gefragt, wo ich für die Region außerdem noch Gutes tun kann.“

Dass er gerade im Jahr der Fußball-EM in Deutschland Stiftungsbotschafter geworden ist, lag an einem eher zufälligen Gespräch mit Thomas Theisen. Der Bankdirektor ist von deren Gründung 2019 an stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats der Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel und brachte Steinborn die Hospizbewegung im Kreis Ahrweiler nahe. „Heute ist sind Themen wie Tod, Trauer und Sterben von vielen anderen Eindrücken überlagert, aber nicht erledigt, nur weil man sie vielleicht verdrängen möchte“, sagt der Steinborn, der fest im Leben steht und diese Themen gerade deshalb als Stiftungsbotschafter mehr in den Fokus rücken möchte: „Nicht zuletzt in einer immer älter werdenden Gesellschaft kommt das Hospizthema auf eine immer breitere Front zu, und es gibt zu wenige, die sich um den würdevollen Abschied der Menschen kümmern.“

Wie breit das Spektrum der Hospizbewegung im Kreis Ahrweiler ist und wie umfassend der Hospiz-Verein Rhein-Ahr den Menschen in der Region hilft, offenbarte seiner Frau und ihm ein Besuch vor Ort und der Austausch mit der Vereins- und Stiftungsvorsitzenden Ulrike Dobrowolny und deren Mitstreitern: „Das geht weit über das stationäre Hospiz hinaus und umfasst ja auch die mobilen Hilfen und den Einsatz von nicht nur Haupt- sondern auch vielen Ehrenamtlichen.“ Auch die angebotenen Kurse und Lehrgänge, um die Menschen im Kreisgebiet zu unterstützen haben die Steinborns beeindruckt. Erst hat Edgar Steinborn sich eingehend informiert und ein Bild gemacht und dann, wie immer, klar entschieden, dass er seine Zeit, seine Kontakte und sein Engagement ab sofort für die Hospizbewegung nutzen möchte: „Was mich persönlich besonders gereizt hat, ist die geplante Einrichtung eines Tageshospizes für den Kreis Ahrweiler. Das halte ich für eine großartige Sache, und ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass es baldmöglichst Realität wird.“

Pressemitteilung der

Hospiz-Stiftung Rhein-Ahr-Eifel

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Abteilung Tennis des TuS 1926 Kehrig e.V.

Feierliche Eröffnung der neuen Tennis-Ganzjahresplätze

Kehrig. Nach langer Planungs- und Vorbereitungsphase und nach großem Einsatz der Mitglieder der Tennis-Abteilung des TuS Kehrig e.V. in den letzten Monaten, konnten am Samstag, 13. Juli endlich die beiden neuen Ganzjahres-Tennisplätze offiziell eröffnet werden. mehr...

Integrative Kita der Lebenshilfe in Mayen

41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar

Mayen. Die integrative Kita der Lebenshilfe, Alte Hohl 20 in Mayen veranstaltet am 21. September um 11 Uhr den 41. Kinderkleider- und Spielzeugbasar. mehr...

Event+
 

Zuversichtlich in die neue Liga

Neuwied-Engers. Für die 1. Mannschaft des FV Engers hat gerade die bereits achte Oberliga-Saison in Folge begonnen. Eine vorher kaum für möglich gehaltene Konstanz auf hohem Niveau. Aber auch der Unterbau wird immer besser. Die Jugendmannschaften haben regen Zulauf, bei A- und B-Jugend gibt es Spielgemeinschaften mit Bendorf-Sayn, die in den Top-Klassen unterwegs sind, und die 2. Mannschaft ist in der vergangenen Saison mit riesigem Vorsprung Meister in der C-Klasse geworden. mehr...

„Nacht der Vulkane“: Kinderprogramm im Lava-Dome

Fledermausrallye und Drachenkino

Mendig. Im Rahmen der „Nacht der Vulkane“ bot der Lava-Dome in Mendig seinen jüngsten Besuchern Aktivitäten der besonderen Art an. Unter anderem konnte der exklusive Museums-Drachenfilm von den Kleinsten den ganzen Tag über genossen werden. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennefer Radfahrer zahlt falsches Verwarnungsgeld

Falscher Polizist kassiert 75 Euro

Hennef. Während einer Verkehrsunfallaufnahme meldete sich am Mittwochmittag (24. Juli) ein 26-jähriger Hennefer bei den eingesetzten Polizeibeamten und schilderte, dass er gegen 15.30 Uhr im Bereich der... mehr...

Drogen, Diebesgut und Waffen

Verkehrskontrolle in Euskirchen deckt kriminelle Machenschaften auf

Drogen, Diebesgut und Waffen

Euskirchen. Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde am Samstag, 20. Juli um 14.50 Uhr ein 33-jähriger Zülpicher in einem Pkw angehalten und kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt,... mehr...

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Diedenhofen ruft zu Bewerbung für Demokratiepreis auf

Preisgelder bis zu 10.000 Euro

Kreis Neuwied. Unter dem Titel „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ will die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) erfolgreiche zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft auszeichnen. mehr...

Weitere temporäre Parkmöglichkeiten in Ahrweiler

Baumaßnahmen werfen ihre Schatten voraus

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Der Wiederaufbau wird auch im Stadtteil Ahrweiler zunehmend im Stadtbild sichtbar. Vor dem Ahrtor ist die erste große Baumaßnahme des Abwasser-Zweckverbandes Untere Ahr bereits in vollem Gange. mehr...

FDP Koblenz setzt sich für bezahlbares Heizen ein

FDP Koblenz. In einer offenen Vorstandssitzung diskutierte die FDP Koblenz intensiv über die Zukunft der Wärmeversorgung. Hintergrund waren die Unsicherheiten, die das Heizungsgesetz hinterlassen hat und die laufende kommunale Wärmeplanung. mehr...

Medaillen für U18-Athleten

LG Rhein-Wied

Medaillen für U18-Athleten

Region. Die Sportwelt blickt gebannt auf die Olympischen Spiele in Paris. Sechs junge Leichtathleten der LG Rhein-Wied haben ihren internationalen Sport-Höhepunkt des Jahres schon hinter sich. Dabei sein war für sie bei den FICEP-Games nicht alles. mehr...

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

TGO Lahnstein

Brettchenturnier der Tischtennisjugend

Lahnstein. Das Trainerteam Nadine und Werner May hatte für die Tischtennisjugend der Turngemeinde Oberlahnsein e. V. zum Trainingsabschluss und vor dem Beginn der Sommerferien ein Brettchenturnier vorbereitet. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Amir Samed:
„Extinction Rebellion“ - Eine Weltuntergangssekte die in ihrer abgeschotteten Ideologie immer gefährlicher wird....

Zur Beamtin auf Lebenszeit ernannt

Mark Baumann:
Die bisherigen Kommentare zeigen, dass viele absolut keine Ahnung haben und gleichwohl meinen sich äußern zu müssen. Der „Zettel“ ist die Ernennungsurkunde, durch welche in diesem Fall das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit begründet wird. ...
Rainer Lachmann:
Da habt ihr ja wieder schön nen Zettel für die Presse in die Kamera gehalten. Man feiert sich im Vorraus, ganz grosse Klasse! Sowas kommt immer gut an bei den Leuten! Ja, das war Sarkasmus....
Guido Krause:
@Adam: Auf die Pension freut sich die junge Frau bestimmt schon nach 47 Dienstjahren und einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 41 Std !!! …diese achso generösen Arbeitsbedingungen stehen übrigens jedem offen…...
JoMüller:
lustig...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service