Fittikus-Steine zeigen an neun Stationen verschiedene Übungen auf

Ehrenamtsgruppe legtFitnesspfad in City an

Ehrenamtsgruppe legt
Fitnesspfad in City an

Im Bereich der Stadtburg ist eine von neun Fittikus-Stationen. Hier haben Oberbürgermeister Achim Hütten (rechts), Bürgermeister Claus Peitz und Initiatorin Katja Büchner den 2,5 Kilometer langen Parcours eröffnet. Foto: Stadt Andernach/Maurer

Andernach. „Fitnesspfad Andernach“ heißt eine Projektgruppe der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“. Diese Projektgruppe hat auf einem 2,5 Kilometer langen Parcours durch die Innenstadt insgesamt neun Steine verlegt, auf denen Fitnessübungen abgebildet sind - die so genannten „Fittikus-Stationen“. Jetzt hat die Kümmerin der Gruppe, Katja Büchner, gemeinsam mit Oberbürgermeister Achim Hütten und Bürgermeister Claus Peitz diesen Parcours offiziell eröffnet.

Der Parcours beginnt am Bollwerk. Dort sind erst einmal Dehnübungen angesagt. Die nächste Station ist am Kräuterkreisel gegenüber des Bollwerks, wo Armkreisen gefragt ist. Weiter geht’s in den ehemaligen Wassergraben an der Stadtburg. In Höhe der großen Holzbiene stehen Sprungübungen an. Im Schlossgarten selbst am Modell der Stadtburg sind Sprints gefragt, und am Rathaus, der nächsten Station, Skippings. An der Karnevalssäule am Römergarten geht es um Liegestütz und am Spielplatz vor dem Mariendom um die Übung Standwaage. Am Runden Turm steht die Übung Hampelmann an, und an der letzten Station, dem Spielplatz in den Rheinanlagen, sind Squats zu absolvieren.

Wer möchte, der kann diesen Parcours auch mit den „Action-Bounds“ – den digitalen Schnitzeljagden des Jugendzentrums - kombinieren. Infos dazu gibt es unter www.juz-andernach.de .

Hütten freut sich über die Initiative der Projektgruppe und das neue Angebot in der Stadt. „Unsere ‚Essbare Stadt‘ und der Fitnesspfad sind eine tolle Kombination. Gesunde Nahrungsmittel und Bewegung – das ergänzt sich prima“, so der OB.

Weitere Informationen zum Fitnesspfad gibt es auf der eigenen Homepage www.fitnesspfad-andernach.de und bei Kümmerin Katja Büchner, Telefon 0172/3442423, E-Mail katja.buechner@gmx.de .

Pressemitteilung Stadt Andernach