Koblenz trauert um einen großen Europäer:

Ehrenbürger Valéry Giscard d’Estaing verstorben

Ehrenbürger
Valéry Giscard d’Estaing verstorben

Valéry Giscard d’Estaing. Quelle: Stadt Koblenz

04.12.2020 - 16:08

Koblenz. Koblenz trauert um einen großen Europäer: Valéry Giscard d’Estaing ist tot. Am Mittwoch, 2. Dezember ist der frühere französische Staatspräsident auf seinem Anwesen in Authon verstorben.


Der 94-Jährige hatte eine ganz besondere Verbindung zu der Rhein-Mosel-Stadt, denn hier wurde er am 2. Februar 1926 geboren. Sein Vater war in Koblenz ab 1921 als Oberfinanzinspektor der französischen Besatzungsarmee im Rheinland stationiert. Von seiner Geburtsstadt aus legte VGE, wie er in Frankreich häufig genannt wurde, im Anschluss eine internationale politische Karriere hin. 1974 wurde er im Alter von 48 Jahren zum damals jüngsten französischen Staatspräsidenten gewählt. Bis 1981 lenkte Giscard d‘Estaing vom Élysée-Palast aus die Geschicke Frankreichs. Er legte in seinem politischen Wirken großen Wert auf den europäischen Gedanken, auf ein vereintes Europa. Eine besondere Freundschaft verband Giscard d’Estaing mit dem deutschen Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt. Gemeinsam prägten die beiden – ihre Amtszeiten liefen zeitlich nahezu parallel – das Europa dieser Jahre.

Eine Lebensaufgabe sah der 94-Jährige auch in der deutsch-französischen Freundschaft insgesamt. „Meine kurze Kindheit in Deutschland sollte mich für mein Leben prägen. Seit jeder lag mir besonders viel daran, die deutsch-französische Verständigung zu fördern und die Freundschaft, die uns eint, zu stärken“, sagte Valéry Giscard d’Estaing anlässlich der Verleihung der Ehrenbürgerwürde der Stadt Koblenz.

Nachdem er sich bereits am 4. Mai 1988 bei einem Besuch in Koblenz in das Goldene Buch der Stadt eintragen durfte, beschloss der Stadtrat am 16. Oktober 2003 einstimmig, den früheren französischen Staatspräsidenten für seine Lebensleistung der europäischen Integration zu ehren. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Kurfürstlichen Schloss überreicht am 22. Oktober 2006 schließlich der damalige Oberbürgermeister Eberhard Schulte-Wissermann die Urkunde als 20. Ehrenbürger der Stadt Koblenz an VGE. Die Laudatio an diesem Tage hielt zur großen Freude Giscard d’Estaings sein alter Freund Helmut Schmidt. „Die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Valéry Giscard d’Estaings konnte ich als junges Ratsmitglied verfolgen. Ich weiß noch, dass es ein großer Tag für die Stadt Koblenz war, so bedeutsame und profilstarke Staatsmänner wie Giscard d’Estaing und Helmut Schmidt bei uns begrüßen zu dürfen“, so Oberbürgermeister David Langner, „Nun müssen wir Abschied nehmen von einem Ehrenbürger unserer Stadt, der als großer Europäer in die Geschichte eingegangen ist und seine Wurzeln in Koblenz hatte. Die Stadt Koblenz wird Valéry Giscard d’Estaing immer in ehrenvoller Erinnerung behalten. Er war ein Schängel der Weltpolitik gestaltete. Dass ein gebürtiger Koblenzer französischer Staatsbürger und Staatspräsident war, zeigt auch die Vielschichtigkeit der europäischen und der Koblenzer Geschichte und ermahnt uns zum Kampf für Frieden in Europa und der Welt.“

Pressemitteilung der

Stadt Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Neues EU-Energielabel - gut für Geldbeutel und Umwelt

Dierdorf. Seit dem 1. März 2021 ist das neue EU-Energielabel für die Haushaltsgeräte Waschmaschinen, Waschtrockner, Geschirrspüler, Kühlgeräte, Monitore und TV-Geräte eingeführt. Leuchtmittel sollen im November 2021 folgen, Klimageräte, Backöfen und Warmwasserbereiter 2022. Das neue Label ist aussagekräftiger und soll Verbraucherinnen und Verbraucher bei ihren Kaufentscheidungen besser unterstützen. mehr...

Einrichtung eines Schnelltestzentrums

Freiwillige Helfer gesucht

Puderbach. Wie viele bereits den Medien entnehmen konnten, sollen bald alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten, sich anlasslos und kostenfrei mittels Schnelltest (sog. PoC-Antigentest) auf das Coronavirus testen zu lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Über welche Öffnungsperspektiven freust du dich am meisten?

Frisörsalon
Blumenladen
Zoo & botanischer Garten (Außenbereiche)
Termin-Shopping
Fahrschule
Gartencenter
Fußpflege
Musikschule
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Der Einsatz künstlicher Intelligenz wird Menschen überflüssig u. abhängig machen. KI funktioniert doch schon nicht erst seit gestern mit künstlichen Netzen/Programmen, die die Funktionsweise des Gehirns nachahmen (wenn man denn eines hat). Maschinen erbringen menschenähnliche Intelligenzleistungen wie...

„Wölfe scheuen die Nähe des Menschen“

Niedersachse:
Ich lebe in Niedersachsen, an der Nordseeküste, genau solche Geschichten hat man uns um das Jahr 2000 herum auch erzählt. Man hat uns erzählt, dass die Wölfe sich von Osten her nur langsam ausbreiten würden und es würde mindestens 30 Jahre dauern bis sie hier wären. Man hat uns erzählt, der Wolf würde...
Kurt:
Kann man das auch fertig kaufen?...
Biker-Klaus:
Habe das mal von der Homepage der Schule runtergeladen und auf mein Heimsystem installiert. Es funktioniert wirklich gut. Tolle Sache. Warum müssen denn Profigeräte so teuer sein, wenn sogar Schüler das hinbekommen? Und das auch noch mit mehr Funktionen! ...
H. Baumann:
Was Schüler in der Coronazeit so alles wegstecken müssen ist schon enorm. Ganz geschweige denn von den Eltern. Die (meisten) Lehrer leisten z.Zt. einen tollen Job. Doch mit z.T. noch so ausgefeilten Homeschooling Konferenzen erreichen Sie nicht alle. Viele werden auf der Strecke bleiben. Ganz geschweige...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen