Volkesfelder Chor „Taktvoll“ hatte ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen

Ein ganzes Dorf swingt im Takt

Sängerinnen und Sänger erhielten Verstärkung vom Duo „Seite an Saite“ – Erster gemeinsamer Auftritt von Willi Scharrenbach und Sohn Lars

26.11.2018 - 14:10

Volkesfeld. Dass die beiden Konzerte des Volkesfelder Chors „Taktvoll“ am vergangenen Wochenende restlos ausverkauft waren, verwundert eigentlich nicht. Schließlich haben die Sängerinnen und Sänger sich unter dem Dirigat von Chorleiter Markus Schlaf mit ihrem ebenso erfrischenden wie anspruchsvollen Repertoire weit über die Region hinaus einen hervorragenden Namen gemacht.


Was der moderne Klangkörper jedoch diesmal präsentierte, übertraf alles bisher Dagewesene. Ob es sich um das neu entdeckte Talent Louisa Schüller handelte, die mit einer anspruchsvollen Interpretation von „Skinny Love“ (Birdy) ihren Einstand gab, oder um Willi Scharrenbach (Gitarre), der zum ersten Mal im Duett mit seinem ebenfalls stimmgewaltigen Sohn Lars (Klavier) auftrat und das begeistert applaudierende Publikum mit „Sacrifice“ und „Perfect“ faszinierte – bei Markus Schlaf und seinem Chor muss man bei den alle zwei Jahre stattfindenden Konzerten immer wieder auf Überraschungen gefasst sein.


Der ganze Saal sang mit


Nach der musikalischen Begrüßung des trotz seines legeren Auftretens äußerst disziplinierten Chors mit bekannten Liedern, wie „Haus am See“, „Oft gefragt“ und „Lieblingsmensch“, sorgte die reizende Moderatorin und Sängerin Katrin Schumacher mit der anschließenden Vorstellung des Duos „Seite an Saite“ beim zunächst überraschten Publikum bereits nach wenigen Minuten für Schnappatmung. Conny Theisen (Gesang, Glockenspiel und Ukulele), die von dem hervorragenden Gitarristen Björn Klöckner äußerst einfühlsam begleitet wurde, ließ es zunächst mit „Für immer ab jetzt“ und

„All of me“ ruhig angehen. Mit dem bekannten Andreas-Bourani-Song „Auf uns“ löste die zauberhafte junge Gesangskünstlerin mit ihrer samtigen Stimme bei den Sängerinnen und Sängern von Taktvoll ein spontanes Mitsingen aus und verwandelte den Abend in ein musikalisches Happening der Extraklasse. Auch bei Mark Forsters Lied „Chöre“ ließ Taktvoll sich nicht lange bitten, und auch das Publikum konnte dem natürlichen Charme der Vollblutsängerin nicht widerstehen und schmetterte lautstark den Refrain: „Und die Chöre singen für Dich: Oho oho oho oho.“ „Ihr seid so dynamisch“ rief Conny Theisen den Sängerinnen und Sängern zu und lobte auch das Publikum mit dem ebenso herzlichen Kompliment: „Und Ihr seid so aufmerksam!“ Die „Liebe auf den ersten Ton“ und die gegenseitige Wertschätzung zwischen dem Duo aus Weiler in der Eifel und dem Volkesfelder Chor wurde im Verlauf des für alle Beteiligten ebenso wie für das Publikum unvergesslichen Konzertes immer wieder deutlich.

Nach einem weiteren Block, der von Taktvoll mit seiner nicht zu toppenden Gesangsfreude scheinbar spielend dargeboten wurde und Lieder wie, „Drück die Eins“ zu einem ebenso musikalischen Hochgenuss machten wie die Songs, „Zieh die Schuhe aus“ oder den ausschließlich von den Sängerinnen hinreißend intonierten bzw. gepfiffene Ina-Müller-Song „Schuhe“, ging es erst einmal in die Pause.


Irish Folk und Andreas Gabalier


Weiter ging es mit den kräftigen und äußerst melodischen Männerstimmen und dem irischen Volkslied „Sarah“, dem – wie bereits erwähnt – ein bemerkenswerter Auftritt von Lars Scharrenbach und seinem Vater Willi folgte.

Besonders berührend war auch der von Taktvoll neu einstudierte lyrische „Gänsehautfeeling“-Hit „Amoi seg‘ ma uns wieder“ (Andreas Gabalier), bei dem die ausdrucksstarken Stimmen von Ruth Krupp und Jutta Schuster besonders gut zur Geltung kamen.


Begeisterndes Finale


Nachdem Taktvoll den wunderbaren Abend mit atemberaubenden Interpretationen von „Halleluja“, „Hier kommt Alex“ und „So soll es bleiben“ ausklingen ließ und von dem völlig hingerissenen Publikum mit nicht enden wollenden Beifallsbekundungen und „Zugabe“-Rufen belohnt wurde, meldete das Duo „Seite an Saite“ aus Weibern sich noch einmal zu Wort, und setzte dem Konzert mit „This is the life“ von Amy Mc Donald und „One“ von U2 die Krone auf.

FRE

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service