„Tour der Ahrtal“ startet am 16. Juni zum 14. Mal

Eine Erfolgsgeschichte über Kreis- und Landesgrenzen hinweg

55 Kilometer lange Strecke mit 17 Aktionspunkten sorgt für grenzenloses Radfahrvergnügen

14.05.2019 - 11:21

Altenahr. Als die „Tour der Ahrtal“ vor 14 Jahren ihre Premiere feierte, war alles noch eine Nummer kleiner: Die 35 Kilometer lange Strecke führte über den Ahrradweg, verbunden mit fünf Aktionspunkten. Fast anderthalb Dekaden später hat sich die Strecke auf 55 Kilometer vergrößert, eine Bundesstraße wird komplett für den Autoverkehr gesperrt und an 17 Aktionspunkten können sich die Radfahrer stärken und unterhalten lassen. Mitmachaktionen und ein Pannenservice runden das Angebot ab. Kein Wunder, dass Achim Haag, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Altenahr, im Rahmen der jüngsten Pressekonferenz die „Tour de Ahrtal“ als „Erfolgsgeschichte“ bezeichnete, von der auch die umliegenden Betriebe ebenso wie die Gastronomie profitierten.


Überregionaler Bekanntheitsgrad


Am 16. Juni wird der kreis- und landesübergreifende Radaktionstag als Großevent von 10 bis 18 Uhr an der Ahr und in der Nordeifel stattfinden – von der Ahrquelle in Blankenheim bis nach Altenahr über autofreie Straßen und den Ahrradweg sowie von Ahrdorf bis Hillesheim über den Kalkeifel-Radweg. Die Kooperation zweier Bundesländer und der Landkreise Euskirchen, Ahrweiler und Vulkaneifel machen die „Tour de Ahrtal“ zu einer alles andere als alltäglichen Veranstaltung mit überregionalem Bekanntheitsgrad. Auf dem Curtius-Schulten-Platz in Blankenheim wird nach dem traditionellen Radlersegen der Startschuss ertönen. Zeitgleich geht es für die von Altenahr fahrenden Teilnehmer an der Tourist-Information auf die Strecke Richtung Blankenheim. Zwischen Dümpelfeld und Insul findet um 9.30 Uhr an der Hahnensteiner Mühle ein Radlergottesdienst mit Rädersegnung statt. Sportlich attraktiv ist das Bergzeitfahren am „Col de Lonn“ von Ahrbrück nach Lind zwischen 10 und 13 Uhr. Der gut vier Kilometer lange Streckenabschnitt bietet einen Höhenunterschied von 250 Metern und darf als Herausforderung für alle Altersklassen gesehen werden – eine gesonderte E-Bike-Klasse inklusive.


„Gäste werden für das Ahrtal und die Eifel sensibilisiert“


Wie in jedem Jahr stehen wieder Stempelkarten zur Verfügung, die an der Strecke abgestempelt werden können und zur Teilnahme an der Verlosung attraktiver Preise berechtigen. Ebenfalls werden wieder Pendelbusse im Einsatz sein. Die „Tour der Ahrtal“ wird von weiteren Rahmenveranstaltungen wie der Kirmes in Ahrhütte oder dem „Ahrfelsen in Flammen“ am Vorabend flankiert und „sensibilisiert zahlreiche Gäste für das Ahrtal und die Eifel“, wie Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen, betonte.

Weitere Informationen finden sich auch im Internet unter www.tour-de-ahrtal.de.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weihnachtsmarkt in Ettringen

Ettringen. Der Weihnachtsmarkt in Ettringen ist schon etwas ganz Besonderes. Zwar nur an einem Tag, dafür aber nicht weniger interessant und mit sehr großem Angebot, viel Liebe zum Detail und dem Besuch des Nikolauses im Flair des Ortes am Hochsimmer. Impressionen aus Ettringen gibt es in unserer Fotogalerie. mehr...

 

Arbeiterwohlfahrt Ortsverein Swisttal e.V.

Fahrt zum Maastrichter Weihnachtsmarkt

Odendorf. Es gibt noch wenige freie Plätze für die Fahrt zum Maastrichter Weihnachtsmarkt. Der Tagesausflug wird mit dem Busunternehmen Westermann am 16. Dezember durchgeführt. Der Reisepreis für die Fahrt beträgt 35 Euro. Abfahrt ist um 10 Uhr ab Dorfsaal in Odendorf und ab 10.15 Uhr ab Fronhof in Heimerzheim. Die Rückfahrt ist gegen 18 Uhr geplant. Anmeldungen bei Maria Gleißner, Tel. 0173/2866226 oder 02255-6222. mehr...

Sammelaktion der Kolpingsfamilie Ettringen

Schuhe und Handys spenden und Gutes tun

Ettringen. Zum 7. Mal sammelt die Kolpingsfamilie Ettringen gebrauchte und noch tragbare Schuhe und unterstützt damit die Internationale Adolph-Kolping-Stiftung. Die Schuhe sollen paarweise zusammengebunden sein. Die tragbaren Schuhe gehen ins Kolpingpartnerland Bolivien. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare
germät:
Alle Jahre wieder und fast nichts geschieht! Die meisten Fahrräder haben gar kein Licht. Hier ist Schutz für "Alle" aber auch für sich selbst eingefordert. Fahrräder instand setzen und vorführen lassen. Ansonsten passiert hier gar nichts! ...
juergen mueller:
Was sind das für Akten? Ist deren Inhalt maßgebend für Schuld oder Unschuld, für Versäumnisse u. Verfehlungen auch von Frau Dreyer? Die Opposition will weitere Köpfe rollen sehen u. packt ihren altbekannten Vorschlaghammer aus, ohne jedoch (wie hier) konkret zu werden. Ein unfaires, zugleich intrigantes...
G. Friedrich:
Alles fängt im Elternhaus an und die jungen Taugenichtse haben es wohl nicht besser gelernt. Die Quittung der modernen und digitalen Zeit und volles Versagen der Generation XYZ. Was soll noch Gutes in diesem Land wachsen ?...
Service