Gymnasium im Kannenbäckerland

Erfolge beim Europäischen Wettbewerb

07.03.2024 - 10:02

Höhr-Grenzhausen.Europa kreativ entdecken und mitgestalten - das ist das Ziel des Europäischen Wettbewerbs, der 2023/2024 bereits in die 71. Runde geht. Mit jährlich bis zu 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an bundesweit rund 1.300 Schulen ist er seit seinem Gründungsjahr 1953 nicht nur der älteste, sondern auch einer der renommiertesten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Unter dem Motto Europa (un)begrenzt“ drehte sich in diesem Jahr alles um Grenzen: Die persönlichen, die zwischenmenschlichen, die politischen, die geografischen, ja sogar die himmlischen Grenzen dieser Erde. Die Schülerinnen und Schüler wurden gefragt: Wo zieht ihr Grenzen, wo reißt ihr sie ein? Welche überwindet ihr und welche findet ihr wichtig? Insgesamt standen 13 Aufgaben für vier Altersgruppen zur Auswahl. Methodisch konnten die Teilnehmenden ihren persönlichen Interessen folgen: Ob Bild, Text oder Video, selbst komponierter Hip-Hop, Plakatserie oder Poetry Slam - der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt.

Die betreuende Lehrerin Ute Zeis hatte im Vorfeld einzelne von den Schüler/innen erstellte Bilder ausgewählt und bei der Jury eingereicht. Nun erhielt sie das Ergebnis, dass gleich drei Schüler/innen des Gymnasiums im Kannenbäckerland 1. Landespreise erreichten.

Paula Stampfer (6a) hatte sich für das Thema „Spreng den Rahmen“ entschieden: In ihrem mit Aquarellfarben gemalten Comic bricht eine Flasche aus einem Stillleben von Paul Cèzanne aus und macht sich auf den Weg über den Atlantik, um Europa zu erkunden. In Paris stellt die Flasche fest, wie schön Europa ist. Zufrieden kehrt sie an ihren Platz im Museum zurück.

Loi Li (8c) wählte das Thema „Über den eigenen Schatten springen“: In ihrer Zeichnung mit weißem Bleistift auf schwarzem Tonpapier, die die junge Künstlerin ohne Vorlage allein aus ihrer Fantasie heraus angefertigt hat, ist eine unheimliche Situation in einer nächtlichen Altstadt dargestellt, in der jemand auf dem Boden liegt. Kann der Betrachter oder die Betrachterin die Angst vor der Dunkelheit überwinden und der Person helfen?

Julius Passmann (9a) beschäftigte sich mit dem Thema „Das digitale Ich“: „Die Digitalisierung macht es möglich, weltweit Grenzen zu überwinden. Anders als in asiatischen Ländern haben wir Europäer/innen einen kritischen Blick auf die Digitalisierung. In seinem Aquarellbild, das sich an den traumhaften Flying Houses von Laurent Chéhère orientiert, stellt Julius das digitale Ich symbolisch durch ein fliegendes Haus dar, das von außen beeinflusst wird.

Zusätzlich zum ersten Landespreis haben sich die drei Schüler/innen auch für den Bundeswettbewerb qualifiziert, bei dem weitere Preise winken. BA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Flut im Ahrtal: Anklage gegen Ex-Landrat?

Koblenz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wird am Donnerstag, 18. April über das Ergebnis der Ermittlungen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe an der Ahr 2021 informieren. Nun steht die Frage im Raum: Erhebt die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen Jürgen Pföhler, den Ex-Landrat des Landkreises Ahrweiler? Pföhler wird unter anderem vorgeworfen, am Abend des 14. Juli 2021 zu spät den Katastrophenalarm ausgelöst zu haben. mehr...

Unfallfahrer konnte sich nicht an Unfall erinnern

Neuwied: Sekundenschlaf führt zu 20.000 Euro-Schaden

Neuwied. Am Montag, 15. April ereignete sich gegen 16.35 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Alteck. Ein PKW wurde im Seitengraben vorgefunden, während ein weiteres Fahrzeug auf der falschen Fahrbahnseite zum Stehen kam. mehr...

Regional+
 

Die Veranstalter rechnen voraussichtlich mit 500 Teilnehmern

Demo in Ahrweiler: Wilhelmstraße wird gesperrt

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Am Sonntag, den 21. April 2024, findet in Bad Neuenahr-Ahrweiler eine Versammlung unter dem Titel „Sei ein Mensch. Demokratie. Wählen“ statt. Die Veranstalter erwarten etwa 500 Teilnehmer. Aufgrund des geplanten Demonstrationszuges wird die Wilhelmstraße zeitweise gesperrt sein. mehr...

- Anzeige -Ein wahrer „FrühlingsZauber“ beim diesjährigen Marktwochenende in der Koblenzer Innenstadt

Blauer Himmel und Sonnenschein

Koblenz. Von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr präsentierten sich auf den Plätzen in der Innenstadt verschiedene, regionale Aussteller. So fanden die Besucher neben einem Genuss- und Feinkostmarkt auf dem Münzplatz auch einen Kreativmarkt am Plan, eine Teppichbühne für Kunstschaffende an der Liebfrauenkirche, einen Blumen und Textilmarkt auf dem Jesuitenplatz, eine Sekt- und Weinbar mit... mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Bürgerspaziergang

Amir Samed:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: "Der 'Spaziergang' hat seine Unschuld verloren." - Erinnert euch!...

Stromausfall in Bad Neuenahr

Cornelia Brodeßer:
Zitat: Durch die umgehende Reaktion der Ahrtal-Werke wurden die Betroffenen AnwohnerInnen bereits nach rund 20 Minuten wieder versorgt. Vielen Dank, suuuper Leistung!!!...

Autorenduo aus Mendig veröffentlicht Debütroman

Gabriele Friedrich:
Wenn er halt so heißt, dann heißt er so. Wen sollte das denn stören? ...
K. Schmidt:
Irgendeiner muss ja mal fragen: Darf der Herr so heißen?...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service