Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hochwasser an Rhein und Mosel


Sinkende Pegel machen Fährbetrieb zwischen Remagen-Kripp und Linz wieder möglich

Fähre nimmt Betrieb wieder auf

Linz/Remagen. Gute Nachrichten für Nutzer der Auto- und Personenfähre zwischen Remagen-Kripp und Linz: Dank sinkender Pegel kann der Fährbetrieb heute, 7. Februar, ab 15.00 Uhr wieder aufgenommen werden. „Der Pegel bei Andernach liegt schon unter der kritischen Marke von 7,15 Meter und damit für unseren Fährbetrieb im grünen Bereich“, erklärt Udo Scholl, Geschäftsführer der Rheinfähre Linz-Kripp GmbH. „Wir können unsere Kunden also wieder wie gewohnt sicher übersetzen.“ mehr...

Hochwassereinsatz für den THW Ortsverband in Cochem

Rettungsaktion für den Cochemer Karneval

Cochem. Steigende Pegel und Hochwasser füllen aktuell die regionalen Nachrichten. Auch die über die Ufer gestiegene Mosel forderte in Cochem die ersten Einsätze. Die Verkehrswege, parallel zur Mosel, sind teilweise nicht mehr befahrbar. Der Ortsverband (OV) Cochem wurde angefordert, um die Absicherung einer Turnhalle in Cochem-Stadt zu gewährleisten, dort soll ab dem Wochenende der Karneval in Cochem stattfinden. mehr...

Hochwasser in Koblenz

Maßnahmen laufen planmäßig

Koblenz. Auch wenn die Pegel in Maxau und Trier fallen, kommen die Scheitelwellen von Mosel und Rhein weiterhin auf Koblenz zu. Das Peter-Altmeier-Ufer ist überschwemmt, die Straßen entsprechend gesperrt. Die B49 nach Lay ist ebenfalls gesperrt. Lay ist über den Hochwassernotweg erreichbar. Seit gestern 22.00 Uhr steht ein Krankenwagen im Ort, der bei Bedarf für verkürzte Einsatzzeiten sorgt. In Güls läuft die Moseluferstraße derzeit voll. mehr...

Hochwasser in Lahnstein

Vorbereitungsmaßnahmen laufen an

Lahnstein. Die aktuelle Hochwasserlage am Rhein lässt einen Höchststand von 6,75 m am Pegel Koblenz erwarten. Im Laufe des Donnerstages ist bereits mit fallendem Pegel zu rechnen. Aktuelle Infos dazu gibt es unter http://www.hochwasser-rlp.de. Feuerwehr und Stadtverwaltung Lahnstein haben sich in einer Lagebesprechung am Morgen über die nächsten Schritte abgestimmt. Auch wenn eine dramatische Lage nicht erwartet wird, laufen dennoch jetzt zahlreiche Maßnahmen an. mehr...

Personen- und Autofähre zwischen Remagen und Erpel fahren nicht mehr

Fährverkehr komplett eingestellt

Linz/Remagen. Der Fährverkehr zwischen Remagen und Erpel beziehungsweise Remagen-Kripp und Linz ist eingestellt. Das Hochwasser war in der Nacht zum Mittwoch, 5. Februar, schneller gestiegen als erwartet, sodass die Rheinfähre Linz-Kripp GmbH neben der „Nixe“ nun auch den Betrieb der Autofähre einstellen musste. „Ein sicherer Fährbetrieb ist erst ab einem Pegelstand von 7,15 Meter (Pegel Andernach)... mehr...

Steigender Pegel der Mosel sorgt für gesperrte Straßen

Moselhochwasser hat Cochem fest im Griff

Cochem. Im Verlauf des Dienstags, 4. Februar, ist der Wasserstand der Mosel stark angestiegen und hat zwischenzeitlich auch große Teile der Cochemer Innenstadt geflutet. In diesem Zusammenhang stieg der Pegel am 05.02. von zunächst 5,90 Meter auf derzeit 7,70 Meter. Der vorläufige Höchststand, bei noch leicht ansteigendem Wasser, ist laut Hochwassermeldedienst am Mittwoch gegen 13 Uhr mit ca. 7,90 Metern zu erwarten. mehr...

Hochwasser an der Mosel

„Land unter in Cochem“

Cochem. Auch in der Moselmetropole steigen die Pegel, und das Wasser strömt mittlerweile in die Innenstadt. Der Höchststand wird heute um zehn Uhr erwartet, in den nächsten Tagen soll der Wasserstand dann wieder um 40 cm langsam sinken. Die Vorbereitungen zum Schutz der Uferbewohner und der dort ansässigen Geschäfte waren schon gestern getroffen worden. Und die Karnevalsfreunde hoffen, mit einem „blauen Auge“ davonzukommen, denn auch die Narhalla der Cochemer ist aktuell gefährdet.-HE mehr...

Steigende Pegelstände an Rhein und Mosel

Mobile Hochwasserschutzwand in Betrieb genommen

Koblenz. Aufgrund ergiebiger Niederschläge innerhalb der vergangenen Tage kam es zu einem Anstieg der Wasserstände an Rhein und Mosel. Bedingt durch einen erwarteten Pegel von 6,50m – 6,80m laut Hochwassermeldezentrale muss in Koblenz die mobile Hochwasserschutzwand aufgebaut werden. Die Aufbauarbeiten verlaufen schnell und ohne große Behinderungen. Dennoch mussten einige Fahrzeuge, welche leider nicht zeitig durch die Besitzer entfernt wurden, abgeschleppt werden. mehr...

Mobile Hochwasserschutzwand in Koblenz aufgebaut

Hochwasser beeinträchtigt Busverkehr

Koblenz. Aufgrund ergiebiger Niederschläge innerhalb der vergangenen Tage kam es zu einem Anstieg der Wasserstände an Rhein und Mosel. Bedingt durch einen erwarteten Pegel von 6,50m – 6,80m laut Hochwassermeldezentrale muss in Koblenz die mobile Hochwasserschutzwand aufgebaut werden. Die Aufbauarbeiten verlaufen schnell und ohne große Behinderungen. Dennoch mussten einige Fahrzeuge, welche leider nicht zeitig durch die Besitzer entfernt wurden, abgeschleppt werden. mehr...

Rheinfähre zwischen Remagen und Erpel außer Betrieb

Hochwasser: Fährverkehr wird eingestellt

Linz/Remagen. Sie sind das Bindeglied zwischen Remagen und Erpel beziehungsweise Remagen-Kripp und Linz: Die Rheinfähren. Die derzeit steigenden Pegel machen aber auch ihnen das Leben schwer. Aufgrund der Hochwassersituation muss die Arbeit der Personenfähre „Nixe“, die täglich zwischen Remagen und Erpel pendelt, ab Mittwoch, 5. Februar eingestellt werden. „Der sichere Fährverkehr ist erst wieder... mehr...

Feuerwehr Koblenz errichtet Hochwasserschutzwand in den Stadtteilen Neuendorf und Wallersheim

Hochwasserschutzwand wird aufgebaut

Koblenz. Aufgrund ergiebiger Niederschläge und Schneeschmelze innerhalb der vergangenen Tage kommt es zu einem Anstieg der Wasserstände an Rhein und Mosel. Aus diesem Grund beginnt die Feuerwehr Koblenz mit dem Aufbau der Hochwasserschutzwand in den Teilabschnitten 1 und 2, dies betrifft die Stadtteile Wallersheim und Neuendorf. Die Anwohner werden gebeten, die Uferbereiche freizuhalten und die Beschilderung... mehr...

Deichamt in Neuwied erwartet einen Pegel von 7,50 Metern

Deichtore werden geschlossen

Neuwied. Der Rheinpegel steigt an, es wird ein Hochwasserstand von 7,50 Meter erwartet. Die Tagesbereitschaft der Feuer-wehr/Stadtwerke schließt daher die Deichtore. Zunächst werden zwei der drei Absperrele-mente installiert, wie Francisco Romero, Leiter des Deichamts, erklärt: „Das bietet einen Schutz von etwa drei Metern hinter der Deichmauer, aber wir gehen davon aus, dass das Wasser dort eine... mehr...