Ausstellung im Rathaus Adenau im Rahmen der Jugendkulturtage 2021

Ich bin was ich bin. Ein deutscher Jude.

Bis zum 30. Mai 2021 - Besuch mit vorheriger Registrierung

04.05.2021 - 11:29

Adenau. Das Generationenbüro der Verbandsgemeinde Adenau mit Schwerpunkt Jugendarbeit veranstaltet im Rahmen des Jahresthemas „Wir gegen Rassismus und für Toleranz“ sowie in der Zeit der Jugendkulturtage eine Ausstellung mit Jüdischen Portraits der Fotografin Herlinde Koeble. Bedingt durch die Corona Pandemie ist das Rathaus Adenau allerdings nicht wie gewöhnlich geöffnet. Für die Ausstellung gibt es verschiedene Öffnungszeiten und die Besucherinnen und Besucher müssen sich vorab registrieren. „Ich bin, was ich bin. Ein deutscher Jude.“ Mit diesen Worten begegnet Norbert Elias in Herlinde Koebls Reihe „Jüdische Portraits“ der Frage nach seiner Heimat. Zwischen 1986 und 1989 sucht die Fotografin Herlinde Koeble deutsch-jüdische Persönlichkeiten auf, welche die Shoa überlebt haben. Sie will nach eigenen Aussagen „zeigen, wen die Deutschen eigentlich vertrieben haben. Bürgermeister Guido Nisius eröffnete die Ausstellung in diesen besonderen Zeiten und besonderen Bedingungen. „Wir freuen uns, diese besondere Ausstellung aus dem Haus der Geschichte in Bonn hier in Adenau zeigen zu können. Auch wenn es nicht in der üblichen Form möglich ist, lade ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, besonders junge Menschen, ein, sich mit der Geschichte des jüdischen Volkes auseinander zu setzten“, so Guido Nisius.


„Diese Ausstellung ist ein Teil des diesjährigen Jahresthemas des Generationenbüros und wird sich fortsetzen mit der Pflanzung des Anne Frank Baums und einer Anne Frank Ausstellung im Juni“, so Jugendpfleger Jürgen Schwarzmann. Die Ausstellung im Rathaus ist noch bis zum 30.05.2021 zu folgenden Terminen und Zeiten zu sehen:

Freitag, 07.05.2021; 17-19 Uhr

Samstag, 08.05.2021; 14-16 Uhr

Sonntag, 09.05.2021; 14-16 Uhr

Donnerstag, 13.05.2021; 14-16 Uhr

Freitag, 14.05.2021; 17-19 Uhr

Samstag, 15.05.2021; 14-16 Uhr

Sonntag, 16.05.2021; 14-16 Uhr

Freitag, 21.05.2021; 17-19 Uhr

Samstag, 22.05.2021; 14-16 Uhr

Sonntag, 23.05.2021; 14-16 Uhr

Montag, 24.05.2021; 14-16 Uhr

Freitag, 28.05.2021; 17-19 Uhr

Samstag, 29.05.2021; 14-16 Uhr

Sonntag, 30.05.2021; 14-16 Uhr

Terminregistrierungen sind möglich unter Tel. (0 26 91) 30 51 11 oder per E-Mail unter juergen.schwarzmann@adenau.de

Pressemitteilung

Generationenbüro der

Verbandsgemeinde Adenau

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen