Alte Bienenzuchtvereinigung wird Imkerverein Andernach 1907 e.V.

Im neuen Verein stehen viele Projekte an

15.09.2021 - 08:51

Andernach. Bereits im letzten Jahr 2020 wurde im Bienenzuchtverein Andernach ein neuer Vorstand gewählt. Jahrzehntelang hatte ein Vorstand gut zusammengearbeitet und wünschte nun einen Wechsel. Als neuer Vorsitzender wurde Andreas Gödde aus Andernach gewählt. Dieser ist zusammen mit seinen Vorstandskollegen seitdem mit viel Herzblut und Engagement an der Arbeit. Ein großes Anliegen des Vorsitzenden war es, aus der bislang losen Vereinigung von Imkern unter dem Namen „Bienenzuchtverein“ einen eingetragenen Verein zu machen. Trotz Corona wurden alle notwendigen Formalitäten durchgeführt, sodass der Imkerverein Andernach 1907 e.V. im Juni 2021 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Koblenz eingetragen wurde. Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde durch das Finanzamt Mayen kurze Zeit später erteilt. Letzte Hürde war eine gemeinsame Mitgliederversammlung von Personen der alten Gemeinschaft und des neuen eingetragenen Vereins. Hierzu trafen sich einige Mitglieder beider Gruppierungen vor einigen Wochen auf der Permakultur in Eich und diskutierten die Integration der alten Vereinigung in den neuen Verein und beschlossen diese. Der neue Verein hofft, dass viele Altmitglieder sich auch weiterhin engagieren und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein Logo wurde als Zeichen des Startpunktes des neuen Vereins auch gestaltet.


Im neuen Verein stehen viele Projekte an. Es sind Imkerveranstaltungen auf der Permakultur in Eich geplant, die Nutzung unseres Lehrbienenstandes am Rhein-Nette Radweg in Miesenheim wird nach Corona wieder aktiviert und weiteren imkerlichen Projekten zugeführt; es stehen Schülerprojekte an, bei denen der Verein als „Imkerpaten“ hilft, es ist angedacht ein Teil der Essbaren Stadt zu werden und die Mitarbeit beim Projekt der Stadt Andernach „Digitaler Bienenstock“ wird intensiviert und auf Namedy ausgeweitet.

Als nächstes findet ein Sommerfest am 24. September ab 18 Uhr an der Grillstation der Permakultur in Eich statt.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Landesverband Friseure & Kosmetik unterstützt von derFlutkatastrophe betroffene Friseurbetriebe

„Ein Signal des Aufbruchs“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Zu den zahlreichen von der Flutkatastrophe im Ahrtal stark betroffenen Unternehmen gehören auch 31 Friseurbetriebe. Beim Landesverband Friseure & Kosmetik Rheinland zögerte man nicht und initiierte mit einem gemeinsamen Aufruf des Zentralverbandes des deutschen Friseurhandwerks eine Spendenaktion, um zumindest die größte Not ein wenig zu lindern. Die große Resonanz überraschte... mehr...

Benefiz statt Zwiebelsmarkt

Wir rocken den Kurpark Bad Breisig

Bad Breisig. Vom 17. bis 19. September findet im Kurpark der Quellenstadt Bad Breisig eine Benefizparty zugunsten der Flutgeschädigten im Ahrtal statt. „So viel Unterstützung ist überwältigend“, stellen die Verantwortlichen des Vereins BREISIG.live fest. „Alle arbeiten unentgeltlich, der komplette Erlös fließt in die Kasse für die Opfer der Katastrophe.“ mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen