Impfzentrum Koblenz

Impflinge erhalten digitalen Impfnachweis automatisch

Impflinge erhalten digitalen
Impfnachweis automatisch

Sowohl der digitale Impfnachweis, beispielsweise mit der neuen CovPass-App, als auch der klassische gelbe Impfpass gelten zukünftig, um eine Corona-Schutzimpfung nachzuweisen.Foto: Stadt Koblenz/Egenolf

11.06.2021 - 08:59

Koblenz. Neben dem klassischen, gelben Impfausweis gibt es seit Donnerstag, 10. Juni, nunmehr eine weitere Möglichkeit, um seine vollständige Corona-Schutzimpfung beispielsweise in Restaurants oder am Flughafen nachzuweisen: Den digitalen Impfnachweis fürs Smartphone. In den beiden kostenlos downloadbaren Apps Corona-Warn-App sowie dem neuen CovPass, kann per abgescanntem QR-Code das digitale Impfzertifikat hinterlegt werden.


Ein nachträgliches Ausstellen der digitalen Impfbescheinigung bzw. des QR-Codes für Bürgerinnen und Bürger, die im Impfzentrum Koblenz vollständig geimpft wurden, ist derzeit im Landesimpfzentrum in der CGM Arena nicht vorgesehen. „Die Personen, die bereits vollständig geimpft wurden, erhalten den QR-Code direkt sowohl per Post als auch per Mail vom Land zugesendet“, erklärt der Koblenzer Impfkoordinator Olav Kullak. Im Laufe der 24. Kalenderwoche soll nach derzeitigem Stand auch das Landesimpfzentrum Koblenz in der CGM Arena freigeschaltet sein, um den ab dann vollständig im Impfzentrum geimpften Personen die QR-Codes, die für die digitale Hinterlegung des Impfnachweises notwendig sind, direkt mit ihrer Zweitimpfung vor Ort aushändigen zu können.

Für Personen, die sich beispielsweise bei ihrem Hausarzt oder im Krankenhaus haben impfen lassen, bittet die Stadtverwaltung darum, sich vor Ort zu erkundigen, wie sie den entsprechenden digitalen Nachweis erhalten können. „Dabei sollten alle Bürgerinnen und Bürger auch ein wenig Geduld haben, da der digitale Impfnachweis erst nach und nach ausgerollt wird. Bis sie ihren digitalen Impfnachweis erhalten, können sie ohnehin beispielsweise auch weiterhin ihren gelben Impfpass nutzen“, sagt Olav Kullak.

Mehr Informationen zum digitalen Impfnachweis gibt es im Internet unter www.digitaler-impfnachweis-app.de oder unter www.bundesgesundheitsministerium.de (Suchwort „Digitaler Impfnachweis“).

Pressemitteilung der

Stadt Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
14.06.2021 19:57 Uhr
Gabriele Friedrich

Impflinge hört sich für mich einfach nur widerlich an. Und ja, Herr Müller-typisch deutsch-versagend.



13.06.2021 18:51 Uhr
juergen mueller

Darauf habe ich gewartet, auf diese immerwährend aus jeder Situation heraus deutsch produzierten Unwörter.
IMPFLINGE.
Hört sich kindisch an, ist aber eben typisch deutsch.
Wer hat`s erfunden? Irgendeiner aus dem Politik- bzw. Verwaltungslager bestimmt.
Da sitzen ja sicherlich auch genügend Impflinge, schwarze, rote, gelbe, grüne u. blaue.
Sicherlich nicht wenige mit Nachwirkungen, die sich hoffentlich nicht so doll auf ihre Arbeit auswirken. Obwohl, Nachwirkungen sind wir Koblenzer ja schon gewöhnt, oder?
Hätte es in vergangener Zeit doch nur dagegen eine entsprechende Impfdosis gegeben.



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Mobilfunkversorgung im Ahrtal zu nahezu 100% wiederhergestellt

Eine große Kraftanstrengung vieler Beteiligter

Kreis Ahrweiler. „Durch große Kraftanstrengung der Telekommunikationsunternehmen konnten Ersatzlösungen für die zerstörte Infrastruktur im Bereich Mobilfunk geschaffen werden, sodass aktuell wieder eine nahezu 100-prozentige Mobilfunk-Abdeckung in der Region zur Verfügung steht. Das ist eine sehr gute Nachricht“, sagte Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer. „Mein Dank gilt den vielen Helfenden,... mehr...

Soforthilfe-Programm des Landes Rheinland-Pfalz für Betroffene der Flutkatastrophe

Landkreis Ahrweiler erhält über 42 Mio. Euro Soforthilfe

Rheinland-Pfalz. „Wir helfen den Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe gemeinsam sehr schnell und konkret. Wir stehen als Land an ihrer Seite und unterstützen als rheinland-pfälzische Familie gemeinsam“, erklärten Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Roger Lewentz und Finanzministerin Doris Ahnen. Dazu habe der Ministerrat heute wichtige Weichen gestellt und eine Stabstelle Wiederaufbau beschlossen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Sommerzeit ist Grillzeit: Was kommt bei Euch auf den Rost?

Traditionell Steaks und Bratwurst.
Leicht muss es sein: Fisch und Gemüse
Hauptsache vegetarisch / vegan.
Alles was schmeckt!
656 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Schindler:
"Ahr - A wineregion needs Help vor Rebuilding e.V" Was soll das in engl. Sprache? Lächerlich! Das stößt mich eher ab, als mich anzusprechen. Schade!...

THW baut Brücken im Unwettergebiet

liku:
Hat man grade nicht andere Probleme , um sich darüber zu streiten, ob Werbung ist oder nicht...? Ich geh nun mal wieder vor Ort helfen.Schönen Gruß...
Monika d.:
Gert Kamphausen, wenn das zurzeit ihre größte Problem ist, dann müssen Sie sich glücklich schätzen. Außerdem was Werbung angeht da haben sie was total durcheinander gebracht....
Gabriele Friedrich:
Herr Kamphausen, die Erwähnung des THW ist keine Werbung sondern ein Lob und eine Anerkennung für die Leistung. Ohne diese Organisation wäre die Lage noch schlechter, als sie schon ist und das THW ist unverzichtbar für unsere Gesellschaft und ebenso für Einsätze im Ausland. Die allergrößte Hochachtung...
Mareike Noll:
Cutie ;)...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen