Ella Anschein überzeugte im Rheinbacher „Viel Platz für Kultur“

Mehr als nur Anschein

Mehr als nur Anschein

Ella Anschein bei ihrem ersten Solo-Programm im VP. Foto: Gerd Engel

30.01.2019 - 15:27

Rheinbach. „Vom großen Entzücken, wenn einer sich auszieht“, hatte Nordrhein-Westfalens U20-Poetry-Slam Meisterin von 2017 den Abend überschrieben, nach einer Zeile in einem ihrer großartigen Texte. Um es vorwegzunehmen: Die Kleider blieben, anders als bei der szenischen Lesung „Der alte Mann und das Mädchen“ an gleichem Ort vierzehn Tage zuvor, an.


Die Vorschusslorbeeren für die jüngst mit dem Leverkusener Kleinkunstpreis bedachten Ella Anschein waren nur zu berechtigt. Die Texte der Siegburger Schauspielschülerin sind inhaltlich breit gestreut und stilistisch so vielfältig, dass bei diesem Poetry-Slam gegen sich selbst zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkam.

Aus einer Reisebeschreibung über eine französische Kleinstadt wurde nach und nach ein flammendes Plädoyer für Europa. Ein wütendes Essay über ein Lied von Max Giesinger nutzte Anschein für ein brillantes emanzipatorisches Statement. Und bei dem herrlichen Text über die Notwendigkeit des Mauerlaufens von Kindern („Mauerlaufen sollte von Ärzten verschrieben werden.“) verband sich Humor mit Nachdenklichkeit. Überhaupt scheint dies eine Besonderheit der Nachwuchskünstlerin zu sein. Selbst wenn sie sich und dem aufmerksam lauschenden Publikum einmal Klamauk gönnt, wie bei dem rasanten Mitsprechtext „Gangster-Rap-Oma“ schimmert immer ihre Klugheit und ein ungewöhnliches politisches Bewusstsein durch.

Der fein komponierte Abend verlangte den Zuhörern volle Konzentration ab und belohnte sie mit inspirierender Unterhaltung auf höchstem Niveau. Es hat mehr als nur den Anschein, dass da eine bemerkenswerte Bühnenkünstlerin heranreift. Ella Anschein hat etwas zu sagen. Und wie sie es sagt, ist höchst kunstvoll. Manch müder Kabarettist könnte sich an Ella Anscheins pointierter Schärfe und ihrer brillanten Rhetorik sein Messer wetzen.

Klare Kante zeigt die umtriebige Kulturnetzwerkerin auch bei ihrer Aussage zur Zukunft der ehemaligen Pallotti-Aula: „Die Rheinbacher wären mit dem Klammerbeutel gepudert, diesen wunderbaren Ort nicht für Kultur und Bildung zu erhalten. Wo bleibt der Aufschrei, wenn hier über einen Abriss auch nur nachgedacht wird?“

Dieser Aussage ist nichts hinzuzufügen. Ralf Eschweiler vom Freundeskreis Pallottistraße 1 und Steffi Scherer von Rheinbach Liest, die beide den jungen Verein „Rheinreden e.V.“ bei der Durchführung der Veranstaltung unterstützt hatten, zeigten sich hoch zufrieden: „VPK – Viel Platz für Kultur!“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert