Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Junges Duo und Organist Scheuren bereichern Bad Breisiger Kulturleben

Musikalische Sternstunden

Musikalische Sternstunden

Bernd Lang (Forum Kultur) mit Nikolay Leschenko, Irmgard Mollstroh (Gastgeberin) und Lidiya Plastun.Foto: FA

03.05.2016 - 09:46

Bad Breisig. Immer öfter offenbart die Quellenstadt das Potential, zu einem Dorado besonderer musikalischer Ereignisse zu werden. Das dient den Interessen der Bürger, besonders aber auch den Gästen der Quellenstadt, die man vielfach als begeisterte Besucher bei den Konzerten begrüßen kann.

Dabei spielen die Initiativen des Vereins „Forum Kultur“ eine beachtliche Rolle. Unter seinen Fittichen fand das Konzert der Ukrainischen Pianistin Lidiya Plastun und des russischen Virtuosen (Geige und Piano) Nikolay Leschenko im schon überfüllten Saal des Hotels „Rhein-Residenz“ statt. Beide Künstler sind ehemalige Absolventen der Musikhochschule Würzburg und wirken nach Abschluss ihres Studiums als Dozenten in ihrer musikalischen Sparte. Sie veranstalten gemeinsam viele Konzerte unter dem Namen „Sixhands-Duo“; dieser Name bezieht sich auf den in ihren Konzerten als Show-Element eingefügten gelegentlichen Wechsel von dem einen zum anderen Instrument. Was immer sie spielen: die beiden beherrschen ihren Part mit großem Können.

Die Vortragsfolge zog sich durch weite Bereiche der Musik-Literatur. Von Mozarts technisch höchst anspruchsvoller 4-Hand-Sonate C-Dur zum Johann Strauß-Walzer, von dem virtuosen „Capriccio“ von Camille Saint-Saéns zu dem nicht alltäglichen „Schrammel“-Beispiel von Godowski, hinüber zur prächtigen „Tarantella“ des Pablo de Sarasate oder zu dem atemberaubenden „Säbeltanz“ des Armeniers Aram Chatschaturyan – die Zuhörer kamen von einer Begeisterung zur nächsten. Erst recht, als die beiden Künstler mit Eigen-Bearbeitungen bekannter Stücke besondere Meriten einheimsten; so bei einem Konglomerat von George Gershwin-Kompositionen und bei einer fulminanten Fantasie zu Klaus Badelts populärer Filmmusik „Fluch der Karibik“. Die nachdrückliche Forderung des enthusiastischen Publikums nach Zugaben konnte nicht unerfüllt bleiben: Das Duo glänzte mit seiner vierhändigen, mit Showelementen gewürzten Fantasie über Mozarts „Papageno“-Motiv aus der „Zauberflöte“. Noch ein letzter Leistungsbeweis: ein virtuoser konzertanter Beitrag aus dem Schaffen des Franzosen Jules Massenet. Minutenlang gab es stehende Ovationen des Auditoriums und das Versprechen der sympathischen Künstler: „Wir werden gerne wiederkommen – dann auch mit den Zigeunerweisen des Pablo de Sarasate.“ Die Vorfreude auf eine sicher bald folgende neue Begegnung mit Lidiya Plastun und Nikolay Leschenko ist groß.


„Tanz“ auf der Orgel


Gleich am nächsten Tag gab es einen weiteren musikalischen Höhepunkt in Bad Breisig: Konzert-Organist Sven Scheuren bestritt die anstehende „Abendmusik“ mit einem Orgelkonzert auf der Barock-Orgel der Marienkirche. Von seiner besonderen Beziehung zu diesem Instrument macht der hoch dekorierte Kirchenmusiker, Dekanatskantor an der Stiftskirche Treis-Karden und stellvertretender Organist an der Kölner Kirche „St. Maria in der Kupfergasse“, keinen Hehl. Im Programmheft schreibt der auf die Kompositionskunst Dieterich Buxtehudes eingeschworene Interpret: „Die neue Bad Breisiger Rowan-West-Orgel ist eine authentische norddeutsche Barockorgel. Um sie adäquat zur Geltung zu bringen, bedarf es unbedingt der norddeutschen Orgelmusik. Zudem zählen die Kompositionen der norddeutschen Schule, speziell die von Dietrich Buxtehude, zum Allerschönsten, was die Orgelliteratur je hervorgebracht hat.“

Sven Scheuren bezieht in seine Bewunderung für die norddeutsche Orgelkunst und für die Orgel der Marienkirche auch deren grandiosen „Hamburger Prospekt“ ein und verweist auf dessen mächtige seitliche Pedaltürme „mit ihren ihrer kräftigen Zungenbatterie“. Einer solch fundamentalen Ausstattung an Orgelpfeifen bedarf es denn auch, sobald Sven Scheuren in die Manuale greift und auf dem Pedalwerk „tanzt“. Schon die genialen Buxtehud’schen Präludien, von vielen Sololäufen der Bass-Register getragen, denen der Organist den ersten Teil seines Programms widmet, beeindrucken sowohl durch die Pracht seiner Interpretation als auch durch die vielfältigen Klangfarben des Ausnahme-Instruments.

Unterstützt wird die Musik von der Orgelempore durch die viel bewunderte Akustik der Marienkirche, die zusätzlich von dem guten Besuch der Kirche profitiert. Die hervorragende Interpretation und alle Vorteile von Instrument und Akustik kamen auch den folgenden Kompositionen der norddeutschen Zeitgenossen Buxtehudes, Christian Ritter, Andreas Kneller und Christoph Wolfgang Druckenmüller, zugute; sie schufen allesamt Orgel-Kompositionen, mit denen Sven Scheuren seine große Kunst auf der Barockorgel beweisen kann. Die wahrhaft hörenswerten Werke der vom Organisten mit verbalen Lorbeeren bedachten norddeutschen Programmbeiträge mündeten aber wieder in jenen meisterhaften Improvisationen, die man bei Konzerten von Sven Scheuren mittlerweile erwartet. Bei Improvisationen über die Kirchenlieder „Seele, dein Heiland ist frei von den Banden“ und „Erschalle laut, Triumphgesang“ kann der von vielen Fans bewunderte Interpret seine ganze Kunst und Fantasie quer über alle Register der von ihm so gelobten West-Orgel entfalten.

Dieser musikalischen Darbietung beiwohnen zu dürfen, war wieder ein einzigartiges Erlebnis. Rauschenden Beifall erhielt Sven Scheuren am Ende des Programms, aber auch der Organisatorin Carmen Scheuren und der Gemeindereferentin Christel Fassian-Müller wurde gedankt. Letztere hat es wiederum verstanden, mit gehaltvollen Gedichten und Wortbeiträgen zum „Jahr der Barmherzigkeit“ die Brücken zwischen den musikalischen Konzertbeiträgen zu schlagen.


Abendmusiken gehen weiter


Die nächsten Konzerte der Bad Breisiger Abendmusiken in St. Marien findet statt am Mittwoch, 25. Mai (Konzert mit Dekanatskantor Hubert Blaum an der Barock-Orgel) und am 29. Juni (Sven Scheuren und der junge Chor).

FA

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Falschfahrer unter Alkoholeinwirkung

Sofort eingeleitete Absperr- und Fahndungsmaßnahmen verhinderten schwerere Unfälle

Falschfahrer unter Alkoholeinwirkung

Montabaur/Gemarkung Straßenhaus. In der Nacht von Samstag, 15. Dezember auf Sonntag, 16. Dezember, wurde gegen 0.35 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer ein Falschfahrer auf der Bundesautobahn 3 im Bereich der Anschlussstelle Bad Honnef / Linz gemeldet. mehr...

Professioneller Ladendieb festgenommen

44-jähriger Haupttäter wurde dem Haftrichter vorgeführt

Professioneller Ladendieb festgenommen

Bad Neuenahr. Am Freitagmittag des 14. Dezember beobachtete ein Zeuge in einem Supermarkt in Bad Neuenahr einen Kunden, der sich mit einem ausgiebig gefüllten Einkaufswagen in Richtung Ausgang begab. Der Mann benutzte zum Verlassen des Geschäftes den Eingang, sodass der Alarm nicht ausgelöst wurde. mehr...

Neu eingekleidet in Untersuchungshaft

Gegen einen 26-Jährigen laufen bereits in mehreren anderen Bundesländern Ermittlungsverfahren

Neu eingekleidet in Untersuchungshaft

Koblenz. Nur kurz über seine neue Kleidung freuen, konnte sich ein 26-jähriger Tatverdächtiger am Freitagabend in Koblenz. Nach dem Diebstahl diverser Bekleidungsgegenstände bei einem großen Mode-Discounter, konnte der Tatverdächtige dem Ladendetektiv zunächst entkommen. mehr...

Kirchenscheune Kempenich

Winterkino mit Weihnachtsfilm

Kempenich. Lustig, aber auch nachdenklich und bewegend geht es wieder zu beim Winterkino in der Kirchenscheune. Im Film, der am Freitag, 21. Dezember, in der Reihe „Wunschfilm“ gezeigt wird, geht es um Liebe, Erlösung und zweite Chancen. mehr...

„Der Jahrgang ruft, Taxi Schrömges bitte kommen”

Jahrgang 68/69 Saffig bedankt sich bei Töchtern eines Kameraden

„Der Jahrgang ruft, Taxi Schrömges bitte kommen”

Saffig. Kürzlich besuchte eine Abordnung des Jahrgangs den Schulkameraden Helmut, um sich bei dessen Töchtern Verena und Nadine zu bedanken. Die beiden fahren den Jahrgang seit einigen Jahren regelmäßig zu den Treffen nach Koblenz und stellen somit ihre Freizeit uneigennützig zur Verfügung. mehr...

Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Organisation geht weiter

Neuer Leiter der Organisation Weißer Ring im Gespräch mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler

Vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Organisation geht weiter

Ahrweiler. In einem Gespräch mit dem neuen Leiter der Außenstelle der Opferorganisation Weißer Ring Ahrweiler, Gerd Mainzer, hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler auch weiterhin die volle Unterstützung der Kreisverwaltung Ahrweiler zugesichert. mehr...

Weitere Berichte

Bad Neuenahr. Weihnachtliches Wintervergnügen erfüllt im Dezember wieder den Kurpark von Bad Neuenahr. Jedes Jahr locken die festlich illuminierten Dekorationen am Ahrufer, auf der imposant dekorierten Kurgartenbrücke und im Kurpark im Advent zahllose Besucher nach Bad Neuenahr. mehr...

Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e. V. (ÖFH)

Fahrradwerkstatt macht Weihnachtsferien

Remagen. Die von der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Rhein-Ahr e.V. (ÖFH) betriebene und aus den Mitteln des Programms „Demokratie leben!“ geförderte Werkstatt blickt auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. An 82 Werkstatttagen konnte das Team in mehr als 380 Fällen helfen. Vom Totalschaden über abgerissene Schaltungen bis zum einfachen Plattfuß - alles kam vor. Und fast immer war Hilfe möglich. mehr...

Politik

Mayen. Weiterer Paukenschlag in der StEG-Affäre: Der Stadtrat der Stadt Mayen hatte am Dienstag auf Antrag der CDU-Fraktion entschieden, Oberbürgermeister Wolfgang Treis von seinem Amt als Beiratsvorsitzender... mehr...

435.000 Euro für Ausbau der Wiedstraße in Herschbach

Modernisierung und Aufwertung der Fahrbahn

Herschbach. Die Ortsgemeinde Herschbach erhält über die Verbandsgemeinde Selters für den Ausbau der Wiedstraße in Herschbach eine Zuwendung in Höhe von 435.000 Euro, wie Verkehrsminister Dr. Volker Wissing mitgeteilt hat. „Die Landesregierung unterstützt die Modernisierung der kommunalen Straßen und Brücken im Land, davon profitiert auch der Westerwaldkreis“, freute sich Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. mehr...

 
Sport
Wirtschaft

Koblenz/Neuwied. „Hauptsache ihr habt Spaß“ versprechen die MediaMärkte Koblenz & Neuwied ihren Kunden – und halten auch in der Weihnachtszeit Wort: Denn dieses Jahr finden die Kunden bei MediaMarkt nicht... mehr...

Koblenzer Oberbürgermeister David Langner zu Gast auf gut besuchter Delegiertentagung der KHS Mittelrhein

Koblenz für Azubis attraktiver machen

Koblenz. Angesichts unzähliger Studenten werden Azubis immer mehr zur begehrten Mangelware. Die Innungen sind um eine qualitativ hochwertige innerbetriebliche Ausbildung bemüht und investieren zahlreiche Stunden ehrenamtlicher Arbeit. Was aber kann die Stadtpolitik tun, um die Rahmenbedingungen zu verbessern und junge Leute ins (Handwerks-)Boot zu holen? David Langner, Koblenzer Oberbürgermeister, war jetzt zu Gast bei der Delegiertentagung der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein. mehr...

Umfrage

Was verschenkt ihr zu Weihnachten?

Technik
Etwas Selbstgemachtes
Bücher
Gutschein
Ein gemeinsames Erlebnis
Nützliches
Leckeres
Anzeige
 
 
Anzeige
 
Kommentare
Waltraud Joswig :
Komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Wage nicht zu sagen was ich seit Wochen denke wenn ich morgens die Zeitung lese. Schadet dem Image der Stadt und wo für?? Oder ist das schon Wahlkampf???
Daxi90:
Die mangelnde Bewegung ist auch für mich der entscheidende Punkt gewesen. Ich habe viel Aufwand betrieben um endlich schmerzfrei zu werden. Heute kann ich endlich sagen , dass ich dauerhaft schmerzfrei bin. Aktuell schreibe ich auch auf meinem Blog über meine Erfahrungen: https://rueckenschmerz-frei.com/

CBD Öl – hilfreich, gesund und voll im Trend

Dario Tobler:
So sehr ich positive BErichterstatung auch mag, ist es der Sache gar nicht dienlich, wenn im Vorfeld nur halberzig recherchiert worden ist. Cannabidiol wird nicht aus den Samen gewonnen. Das öl aus den Samen ist Salatöl. CBD öl ist ein extrakt welcher mehrheitlich durch CO2 fraktion, Alkoholextraktion oder Butangas extraktion gewonnen wird. Weiter ist CBD öl nicht in jedem Fall rein biologisch. es ist zu 100% organisch aber in den meistenfällen konventionell hergestellt! Dann noch zur Substanz selbst: CBD kann in Artzneimitteln zum Einsatz kommen (Sativex), es kann zu kosmetischen Zwecken verarbeitet werden, ist nach juristischer Auffassung aber in erster Linie ein Lebensmittel. Deshalb bedingen die Produkte auch eine Novellfood registrierung damit sie als Lebensmittel und Lebensmittelzusatz legal verkehrsfähig sind. Grüsse von dem wahrhaften CBD BIOnier der Schweiz www.zitronic.ch
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.