„Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal“ geht an den Start

Neues ÖPNV-Angebot erschließt beliebte Freizeitregion

Neues ÖPNV-Angebot erschließt beliebte Freizeitregion

Attraktives Angebot: Ab Pfingstsamstag erschließt der neue „Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal“ als Linie 899 die beliebte Freizeitregion zwischen Ahrbrück und Blankenheim im Kreis Euskirchen. Foto: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz Tourismus

15.05.2021 - 09:17

Kreis Ahrweiler. Nach mehr als 40 Jahren wird es ab Pfingstsamstag, 22. Mai 2021, wieder einen regulären Busverkehr zwischen den Bahnhöfen Ahrbrück im Kreis Ahrweiler und Blankenheim (Wald) im Kreis Euskirchen geben. Der dem Verlauf der oberen Ahr folgende „Rad- & WanderBus“ (Linie 899) schließt damit eine Lücke im Bereich des Oberen Ahrtals. Sowohl der Premiumwanderweg „AhrSteig“ als auch der Ahrtalradwanderweg sind eine feste Größe im touristischen Angebot der Region und bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Nur fehlte bislang im Oberen Ahrtal ein entsprechendes Angebot im öffentlichen Personennahverkehr, das sowohl Wanderern als auch radbegeisterten Touristen einen Zugang zu den jeweiligen Etappen ermöglichte.


„Diese Lücke werden wir nun mit dem Start der Buslinie 899 endgültig schließen“, so Landrat Dr. Jürgen Pföhler. „Die Etablierung des neuen ‚Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal‘ ist ein Beispiel für eine gelungene interkommunale Kooperation über Landkreis- und sogar Landesgrenzen hinweg“, so Pföhler weiter.

Dreimal ahraufwärts beziehungsweise zweimal ahrabwärts verbindet der neue „Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal“ die Orte Ahrbrück und Blankenheim sowie den Bahnhof in Blankenheim-Wald. Der Bus fährt an allen Wochenenden und Feiertagen sowie am Brückentag nach Fronleichnam, 4. Juni, bis zum 1. November 2021. „Damit ist die neue Linie 899 perfekt für alle, die auf dem malerischen Ahr-Radweg oder auf dem ‚AhrSteig‘ unterwegs sind“, freut sich Euskirchens Landrat Markus Ramers. Von den Start- und Zielpunkten aus bestehen zudem Anschlussmöglichkeiten an die Bahnlinien in Richtung Köln und Bonn.

Guido Nisius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, hebt die Bedeutung des neuen Angebots für die Region hervor: „Da sich der ‚AhrSteig‘ und auch das Radfahren zunehmender Beliebtheit erfreuen, bedeutet der neue ‚Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal‘ für die Tourismusregion Hocheifel-Nürburgring eine weitere Aufwertung des Angebotes hier. Durch diese Buslinie werden neue Chancen eröffnet. Darüber hinaus ist der ‚Rad- & WanderBus‘ vor allem auch mit Blick auf die aktuell noch klaffende Lücke im Ahr-Radweg zwischen Fuchshofen und Schuld eine sehr große Bereicherung.“

„Der ‚Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal‘ ist ein hochattraktives Angebot. Und wir freuen uns sehr, dass wir damit die Freizeit-Saison 2021 starten können“, so die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr, Cornelia Weigand. „Die Linie 899 ist eine echte Bereicherung für die Ahr-Region. Sie bietet unseren Gästen wie auch den hier lebenden Menschen ganz neue Möglichkeiten, auf ‚Entdeckungsreise‘ zu gehen und wird ihren Teil zur touristischen Wertschöpfung beitragen.“

Die Kosten in Höhe von 49.300 Euro werden anteilig der jeweiligen Streckenlänge der Buslinie auf die Kreise Euskirchen und Ahrweiler aufgeteilt. Die technische Federführung für die Umsetzung des Projektes liegt beim Verkehrsverbund Rhein-Mosel (VRM) in Koblenz. Der Geschäftsführer des VRM, Stephan Pauly, als gebürtiger Sinziger selbst Ahrkreisbürger und passionierter Wanderer, weist darauf hin, dass er auch selbst von vielen Wanderfreunden auf das bislang fehlende ÖPNV-Angebot im Oberen Ahrtal angesprochen wurde: „Es hat meine Mitarbeiter und mich persönlich sehr gefreut, dieses neue Angebot zu planen, weil wir genau wissen, dass die neue Buslinie 899 von Wander- und Fahrradfreunden dankbar angenommen und deshalb ganz sicher ein großer Erfolg wird!“

Morgens startet der „Rad-&WanderBus Oberes Ahrtal“ 899 in Ahrbrück am Bahnhof um 09:10 Uhr und stellt den Anschluss des dort ankommenden Zuges um 8:56 Uhr sicher, sodass Wanderer und Radfahrer alle Etappenstart- und Zielpunkte frühzeitig erreichen können. Weitere Abfahrten ab Ahrbrück sind 13:05 und 17:00 Uhr. Wer seine Rad- oder Wandertour in Blankenheim beginnt, kann sich nach seiner Tour bequem nachmittags mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt fahren lassen. Ab Blankenheim-Wald Bahnhof bestehen Fahrmöglichkeiten um 11:40 und 15:30 Uhr in Richtung Ahrbrück.

Zum Einsatz kommt ein moderner Linienbus der Regionalverkehr Köln GmbH, an den ein Fahrradanhänger gekuppelt ist, der bis zu 16 Fahrräder aufnehmen kann, selbstverständlich auch E-Bikes. Eine Fahrradreservierung ist nicht möglich. Ein Flyer zum neuen „Rad- & WanderBus“ (inklusive Fahrplan) ist kostenlos bei den beteiligten Tourismusorganisationen zu beziehen:Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., www.ahrtal.de;Mittelahr Touristik, Tourist-Information Altenahr, www.altenahr.de;Tourist-Information Hocheifel-Nürburgring, www.hocheifel-nuerburgring.de.


„Rad- & WanderBus Oberes Ahrtal“ – Linie 899


Von Ahrbrück Bahnhof bis Blankenheim-Wald

• Betriebszeit: ab Pfingstsamstag, 22. Mai 2021, bis 1. November 2021; ab 2022 von Karfreitag bis 1. November

• Fährt an allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen in diesem Zeitraum sowie am Brückentag 04. Juni 2021

• Zustieg mit Fahrrad nur an den Haltestellen mit Fahrradsymbol. Wanderer können an allen Haltestellen zusteigen

• Keine Fahrradreservierung

• Fahrradtaschen müssen vor dem Transport auf dem Hänger abgemacht werden

• Linienbus mit Fahrradhänger für 16 Fahrräder (auch E-Bikes)

• Durchführendes Unternehmen: RVK GmbH

• Tarif: VRM-Tarif; Für Fahrgäste, die zwischen Blankenheim (Wald) bis Müsch fahren, gilt der VRS-Tarif (Tickets für Fahrräder sind erforderlich)

Pressemitteilung Kreisverwaltung Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nutria haben sich im Sayner Schlosspark angesiedelt

Übermäßiges Füttern ist keine Tierliebe

Sayn. Der Schlosspark in Sayn bietet für die Bürger Bendorfs und Umgebung reichhaltige Möglichkeiten zur Naherholung. Weitläufige Grünflächen laden zum Entspannen ein, kleine Waldstücke spenden Schatten an heißen Sommertagen. Doch nicht nur Menschen fühlen sich hier wohl. Seit einiger Zeit haben Nutria den Sayner Park als ihr Neues zu Hause auserkoren, Verwandte der Meerschweinchen und eigentlich in Südamerika beheimatet. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Drei Polizisten bei Einsatz verletzt

Bad Hönningen. Am Dienstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion in Linz die Meldung über einen randalierenden Mann in der Hohe Hausstraße in Bad Hönningen. Nach Angaben der Anrufer schreie der Mann vor einem Haus und sei sehr verhaltensauffällig. Nachdem zwei Polizisten vor Ort erschienen waren, versuchte der Mann sich zu verstecken um anschließend zu flüchten. Im Rahmen der Nacheile konnten die Beamten den Mann stellen, wobei diese unmittelbar angegriffen wurden. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
556 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Sebastian Goerke:
Herr Daum, nein es geht hier jetzt eben nicht um Mautsäulen sondern um echte Blitzeranlagen. Mit Mautsäulen können Durchfahrtverbote nicht kontrolliert und geahndet werden. Das ist mit Blitzeranlagen, die feststellen, dass es sich um eine unerlaubte Durchfahrt handelt anders....
Gabriele Friedrich:
Bei Ihren genannten Möglichkeiten @Herr Daum, können die aber nicht die LKW Fahrer abzocken. Auch hier geht es eher ums Geld als um den guten Schlaf der Bürger. Straßenbelag kostet auch Geld, das man ja anscheinend nicht ausgeben will oder kann....
Michael Daum:
Schmerzensgeld ist ja nett, kommt nur leider nicht bei den Menschen an, die die Schmerzen von dem Lärm haben! Außerdem hieß es doch von offizieller Seite, dass bei den wenigen Kontrollen fast alle LKW eine Genehmigung zur Durchfahrt besessen hätten. Da hilft dann auch die Aufstellung von LKW-Blitzern...
Gabriele Friedrich:
Impflinge hört sich für mich einfach nur widerlich an. Und ja, Herr Müller-typisch deutsch-versagend....
juergen mueller:
Darauf habe ich gewartet, auf diese immerwährend aus jeder Situation heraus deutsch produzierten Unwörter. IMPFLINGE. Hört sich kindisch an, ist aber eben typisch deutsch. Wer hat`s erfunden? Irgendeiner aus dem Politik- bzw. Verwaltungslager bestimmt. Da sitzen ja sicherlich auch genügend Impflinge,...
juergen mueller:
Könnte heisst auf gut deutsch geht nicht. Und ein neues Konzept für Jugendliche? Wie könnte das aussehen? Ich kenne den Standort. Die Lage ist prädestiniert für das, was überall stattfindet (ohne zu verallgemeinern) ein Treffpunkt für Jugendliche mit Alkohol, Zigaretten (es darf auch mal etwas Gras...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen