Rheinbacher Schuhmachermeister unterstützt den Kölner Zoo

Ralf Rang sammelt Handys zum Schutz der Affen

Ralf Rang sammelt
Handys zum Schutz der Affen

Ralf Rang präsentiert seine bis jetzt gesammelten Handys. Foto: Privat

15.03.2022 - 14:02

Rheinbach. Seit dem Frühjahr 2009 sammelt der Kölner Zoo Althandys, zum Schutz der Bonobos und Gorillas in der Demokratischen Republik Kongo. Im Zuge dieses Projektes sind schon zahlreiche Handys bei dem Zoo eingegangen. Auch der aus Rheinbach stammende Ralf Rang unterstützt das Projekt und sammelt seit über anderthalb Monaten fleißig Handys. Aufmerksam auf die Aktion wurde der Schuhmachermeister durch einen Bericht, der sich mit der Thematik beschäftigte, dass überall wertvolle Materialien liegen bleiben. Alleine in Deutschland befinden sich über zwei Millionen Handys in Haushalten, die nicht mehr genutzt werden (Stand März 2021) „Mir wurde bewusst, dass es zahlreiche Möglichkeiten gibt, diese Ressourcen zu reaktivieren und Rohstoffe wie das begehrte Coltan wiederzuverwenden“, berichtet Ralf Rang. Daraufhin hat er sich auf die Suche nach einer seriösen Anlaufstelle gemacht, an die er gesammelte Alt-Handys spenden kann.

Viele Menschen löschen aus unterschiedlichsten Gründen ihre Daten nicht von den Handys, sei es weil sie keinen Zugriff mehr darauf haben oder weil sie es einfach vergessen. Der Schuhmachermeister wollte sicher sein, dass mit den Daten auf den Handys nichts passiert. „Der Zoos garantiert, dass mit den Daten sensibel umgegangen wird. Alles wird gelöscht, ohne dass persönliche Informationen weitertransportiert werden. Das war mir sehr wichtig“, erklärt der Rheinbacher. Und so stieß er auf das folgende Projekt des Kölner Zoos und baute per Mail den Kontakt auf.

Der einzige und natürliche Lebensraum der Bonobos und Gorillas befindet sich in der Demokratischen Republik Kongo und wird von Zeit zu Zeit durch Minen geschmälert. In diesen wird das Erz Coltan abgebaut, was sich auch in Handys wiederfinden lässt. Der Zoo sammelt die Handys und recycelt diese, sodass das Coltan wiederverwendet werden kann, wodurch der Druck auf die Minen vermindert wird, und nicht noch mehr Regenwald abgeholzt werden muss. Für die Handys erhält der Kölner Zoo eine Gutschrift. Mit diesem Geld wird das seit 2012 bestehende Partnerprojekt „Mbeli Bai“ im Kongo unterstützt. Mbeli Bai ist ein wesentlicher Lebensraum der Gorillas, in dem diese beobachtet und erforscht werden. Aus den gesammelten Erkenntnissen kann dann eine effektive Schutzmaßnahme für den Erhalt der Affen entwickelt werden. Außerdem unterstützt der Kölner Zoo die Naturschutzorganisation „Bonobo Alive“, die sich für den Schutz vor Wilderern einsetzt, die das Fleisch der Menschenaffen verkaufen.

Nun versucht der Schuhmachermeister mit allen Mittel auf seine Initiative aufmerksam zu machen: „Ich versuche, meine Aktion durch Facebook, die Zeitung und Flyer zu verbreiten. Die Flyer verteile ich hier auf den Straßen und hänge sie in Geschäften wie Handyshops aus. So sammeln sich einige Handys bei mir.“ Bis jetzt hat der Rheinbacher schon zwischen 35 und 40 Handys gesammelt, wovon er fünf Geräte selbst beisteuerte. Sein Ziel ist es, in den nächsten zwei bis drei Monaten so viele Altgeräte wie nur möglich zu sammeln: „Wenn ich über 100 Stück zusammen bekomme, werden ich die Handys wahrscheinlich persönlich im Zoo übergeben.“

Alte Handys können bei dem Schuhmachermeister Ralf Rang, Hauptstraße 50 in Rheinbach abgegeben werden, der sich über jedes Handy freut, um seinen Beitrag zur Nachhaltigkeit und zum Artenschutz zu leisten: „Durch meine Unterstützung des Projektes bleiben Ressourcen nicht unbenutzt zuhause rumliegen. Wenn jeder seine alten Geräte abgegeben würden, müsste nicht so viel Urwald nieder gemacht werden, um Coltan abzubauen.“

Nina Legler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Stadt rät dazu, in Flussnähe parkende Fahrzeuge wegzufahren

Mayen: Nette droht überzutreten

Mayen. Die Stadtverwaltung Mayen warnt aktuell vor einem Übertreten der Nette. Der Pegel der Nette ist durch die Regenfälle der letzten Tage bereits erhöht und obwohl es nicht regnet, sinkt der Pegel nicht, sondern stagniert nur. Bei weiteren Niederschlägen rechnet die Stadt daher mit einem Steigen des Pegels und einem damit einhergehenden Übertreten der Nette. mehr...

Aktuelle Lage im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler: Ahr-Pegel aktuell „nicht besorgniserregend“

Kreis Ahrweiler. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine Vorabinformation zu möglichen schweren Gewittern für den Kreis Ahrweiler herausgegeben. Demnach sind ab dem frühen Dienstagnachmittag, 21. Mai, und bis in die Nacht zu Mittwoch, 22. Mai, hinein gebietsweise schwere Gewitter möglich. Dabei kann es örtlich auch zu kleinkörnigem Hagel und Sturmböen um 75 km/h kommen. Lokal ist mit heftigem Starkregen bis 40 l/qm in kurzer Zeit – vereinzelt auch darüber – zu rechnen. mehr...

Regional+
 

ADFC Meckenheim

Nächste Samstagstour

Meckenheim. Der ADFC Meckenheim lädt zur Samstagstour am 1. Juni 2024 ein. Die Tour beginnt am Bahnhof Meckenheim und führt durch den Kottenforst nach Bonn. Weiter geht es vorbei am Hofgarten und über die Kennedy-Brücke nach Beuel. Ab dort wird dem rechtsrheinischen Rheinradweg gefolgt, durch die Siegaue bis nach Köln-Zündorf. Hier wird auf der Groov eine Mittagsrast eingelegt. Die Tour setzt sich fort bis zur Deutzer Brücke, von wo aus ein wunderbarer Blick auf den Dom genossen werden kann. mehr...

SV Alemannia Adendorf - SV Rot-Weiß Queckenberg 10:2 (5:1)

Torfeuerwerk zum Saisonabschluss

Adendorf. Mit dem Tabellenschlusslicht aus Queckenberg stand zum Abschluss der Saison ein vermeintlich leichter Gegner auf dem Programm. Der sechste Tabellenplatz war der Alemannia ohnehin schon sicher, so dass die Mannschaft vor heimischem Publikum ohne Druck befreit aufspielen konnte. Zwei Ziele hatte die Mannschaft aber noch im Kopf: endlich mal ein Spiel ohne Gegentor überstehen und das Knacken der Marke von 100 Toren, wofür allerdings mindestens sieben Tore geschossen werden mussten. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
VG Unkel: Unbekannte sprühen Hakenkreuze

Straßenschilder, Laternen und eine Bushaltestelle besprüht

VG Unkel: Unbekannte sprühen Hakenkreuze

Bruchhausen. In der Nacht vom 18. auf den 19. Mai wurden in Bruchhausen mehrere Straßenschilder, Laternen und eine Bushaltestelle mit schwarzer Farbe besprüht. Dabei wurden unter anderem Hakenkreuze angebracht. mehr...

Infos über wichtige kommunalpolitische Themen

SPD Kottenheim

Infos über wichtige kommunalpolitische Themen

Kottenheim. Die SPD Kottenheim möchte die Bürgerinnen und Bürger über ihre Arbeit in den Gremien der Orts- und Verbandsgemeinde und die Ziele für die kommende Ratsperiode informieren. Die Kandidatinnen und Kandidaten sowie Ortsbürgermeister Thomas Braunstein beantworten gerne Fragen. mehr...

Es liegt was in der Luft…–
Götterglanz im Bendorf-Sayner Fußball

Finaleinzug der Herren und Rheinland-Liga-Ambitionen in der Jugend des SC Bendorf-Sayn

Es liegt was in der Luft…– Götterglanz im Bendorf-Sayner Fußball

Bendorf-Sayn. Mit dem Finaleinzug durch den verdienten 2:0-Sieg gegen den haushohen Favoriten aus Weißenthurm markierte die 1. Herren-Mannschaft des SC Bendorf-Sayn einen bedeutenden Meilenstein in der sportlichen Entwicklung des Vereins. mehr...

Mangelnde Trefferausbeute
als größtes Manko

Sportverein 1919 Ochtendung e. V. - Juniorenfußball - Der SV Ochtendung unterliegt unter Wert

Mangelnde Trefferausbeute als größtes Manko

Ochtendung. Auch wenn man dem Tabellenzweiten und Aufsteiger in die Kreisliga B, dem Lokalrivalen SV Ruitsch-Kerben, am Ende deutlich 0:3 unterlag, war man in den Reihen der Gastgeber nicht unzufrieden mit den eigenen Leistungen. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Die AfD und ihre Heimat, ich lach mich kaputt. Die sollten lieber mal Geschichtsbücher lesen, dann braucht auch keiner 100 Tagessätze zu zahlen. Die AfD ist nur noch peinlich....
Amir Samed:
Demokratie ist für alle da, oder für keinen! Dies ist wirkliche Toleranz!...
Inge Wania:
Ich finde den Bericht einfach großartig von Gaby Mayer und ich habe das genau so empfunden. Ich bin sehr froh und dankbar dass es Hospiz gibt, ob es die Sterbebegleitung bei meinem Mann, die Einzelgespräche bei Frau Hahnemann und auch der Trauer Kaffee, es tut einfach gut!...
juergen mueller:
Sie sind offensichtlich der Meinung, dass dieses bekannte Zitat von Abraham Lincoln, dessen Äusserung in einem ganz anderen Zusammenhang erfolgte, zu allem Anwendung findet. Da sind sie jedoch wieder einmal fehlgeleitet. Schöne Worte sind nicht immer wahr....
Amir Samed :
"Man kann das ganze Volk eine Zeit lang täuschen und man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen." Abraham Lincoln (1809 - 1865)...
juergen mueller:
SIE sollten langsam einmal bei sich selbst anfangen u. auf Fehlersuche gehen, anstatt diese permanent immer bei anderen zu suchen. Ich nehme an, SIE sind einer, also, Menschen machen Fehler. Der größte Fehler ist wohl aber der, diese bei anderen zu suchen, ohne selbst die eigene Entscheidungsfreiheit...
Haftnotiz+
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service