Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

KG Blau-Weiß Niederlützingen ehrte den Erzkarnevalisten im Rahmen der jüngsten Gala-Sitzung

Seit mittlerweile 40 Jahren ist Hans-Peter Gammel Sitzungspräsident

11.02.2019 - 16:01

Brohl-Lützing. Das Jahr 1979: Helmut Schmidt ist Bundeskanzler, Carl Carstens löst Walter Scheel als Bundespräsident ab, Borussia Mönchengladbach wird UEFA-Cup-Sieger, der Hamburger SV deutscher Meister. In Niederlützingen organisiert die örtliche Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß ihre erste Karnevalssitzung. Als Sitzungspräsident fungiert Hans-Peter Gammel. Lang, lang ist‘s her. Februar 2019: Mittlerweile ist Angela Merkel Bundeskanzlerin, Frank-Walter Steinmeier Bundespräsident, aus dem UEFA-Cup wurde die Europa League, wer deutscher Fußballmeister wird, steht noch nicht fest. Am vergangenen Samstag veranstaltete die KG Blau-Weiß im 41. Jahr wieder ihre Karnevalssitzung. Als Sitzungspräsident an der Spitze: kein anderer als Hans-Peter Gammel. Eine wohl einmalige Leistung, die landauf, landab ihresgleichen such. Es versteht sich von selbst, dass die Lützinger Karnevalisten das Jubiläum ihres Sitzungspräsidenten gebührend feierten. KG-Vorsitzender Markus Nikolay hob in seiner Laudatio die vielfältigen Verdienste von Hans-Peter Gammel hervor. „Du leitest unsere Sitzungen seit 40 Jahren in souveräner Manier, warst Mitglied der Stadtsoldaten, hast als Büttenredner bei unzähligen Veranstaltungen für Furore gesorgt, trittst gemeinsam mit dem Elferrat auf und stellst Jahr für Jahr ein attraktives Sitzungsprogramm zusammen“, listete er auf und überreichte ihm eine Erinnerungstafel. Jutta Kulmus, Zweite Vorsitzende der Blau-Weißen, übergab ein Buch, in dem nicht nur örtliche Karnevalsgrößen zum Jubiläum gratulierten, sondern auch überregional bekannte Künstler wie die „Bläck Fööss“, „Kasalla“, Bernd Stelter, Willibald Pauls oder das Festkomitee des Kölner Karnevals. Sichtlich gerührt nahm Hans-Peter Gammel die Ehrung entgegen und versprach, auch in den kommenden Jahren weiterhin zum Wohl der KG Niederlützingen aktiv zu sein. Dass er auch nach 40 Jahren noch ein unverzichtbarer Bestandteil des Saalkarnevals ist, bewies Gammel an diesem Abend. Mit seinem unnachahmlichen Humor und der ihm eigenen Schlagfertigkeit leitete er souverän durch ein rund fünfstündiges Programm, bei dem sich Büttenreden, Musikbeiträge und Tanzdarbietungen abwechselten. Den Auftakt machten die Musiker des Tambourclubs Spielfreunde Niederlützingen (Leitung Achim Wachtveitl), die nicht nur den Einzug der Korporationen in die Narrhalla musikalisch begleitet, sondern mit mehreren Liedern für einen gelungenen Programmauftakt gesorgt hatten.

Dass die KG Niederlützingen keine Nachwuchssorgen hat, zeigten die Darbietungen der jüngsten Karnevalisten. Die Minifunken (einstudiert von Britta Kurz, Bianca Lorenz und Jessica Leuther) unterhielten mit einem Gardetanz ebenso das Publikum wie die Kindergarde (einstudiert von Alisa Ockenfels und Vera Fuchs), die einen Showtanz präsentierte.


Eisbrecher in der Bütt


Als Eisbrecher in der Bütt überzeugte einmal mehr Ingo Schleimer als Protokollarius. Natürlich hatte er auch dieses Mal wieder jede Menge Lokales in seinem Vortrag verarbeitet. Zu den Höhepunkten des Abends gehörte zweifelsfrei der Auftritt von Jana Nikolay, Solomariechen der KG Niederlützingen (Trainerin Alexandra Wilhelmi), die einen Gardetanz präsentierte, der gespickt war mit turnerischen und akrobatischen Feinheiten. Absolut gelungen war ebenfalls das Zwiegespräch, mit dem Jutta Kulmus und Tanja Nikolay einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln des Publikums starteten.

Urkomisch, welche Auswirkungen es haben kann, wenn jemand meint, er sitze in der Geschäftsstelle einer Heiratsvermittlung, in Wirklichkeit aber im Büro einer Reitschule gelandet ist. Die beiden wurden ebenso mit lang anhaltendem Applaus vom Podium verabschiedet wie die Jugendgarde (trainiert von Verena Distelrath und Carolin Ockenfels), die den Hit der Räuber („Für die Iwigkeit“) tänzerisch toll umgesetzt hatte. Ortsbürgermeister Michael R. Schäfer und Hans-Josef Marx, Beigeordneter der Verbandsgemeinde, hoben in ihren Grußworten das außergewöhnliche Engagement der KG Blau-Weiß hervor, die es Jahr für Jahr immer wieder schafft, nahezu das gesamte Programm mit Eigengewächsen zu bestreiten.

Überwiegend Eigengewächse waren auch im zweiten Teil des Abends zu bewundern. Zunächst sorgten die Mitglieder des Elferrats (einstudiert von Kerstin Schmitt) mit ihrer „Niederlützinger Puppenkiste“ für einen gelungenen Einstieg. Im Anschluss daran gaben sich die Stadtsoldaten (Leitung Volker Wolf) ein Stelldichein auf der Bühne. Das Tanzpaar der KG, Alisa Ockenfels und Kevin Haupt, begeisterte mit seinem Tanz ebenso wie die Stadtsoldaten, die ihren Gardetanz aufführten (beides einstudiert von Alexandra Wilhelmi). Was jemand im Alltag alles erleben kann, berichtete Florian Gammel als „Ne Dummschwätzer“ auf unterhaltsame Art und Weise. Klasse anzuschauen auch die Darbietung der gemischten Garde, die von Carolin Ockenfels und Sara Schumacher trainiert wird. Wie jemand es zu später Stunde schafft, das närrische Volk in absolute Hochstimmung zu versetzen, bewiesen „die Breiköpp“ (Pia, Vera und Kurt Gerhartz).

Die drei Karnevalisten aus Wehr präsentierten Humor vom Feinsten. Da blieb kein Auge trocken. Einfach klasse, wie die drei miteinander harmonierten. Ob mit Fremdwörtern gespickte Satzkonstruktionen oder raffinierte Wortspiele, eine Pointe jagte die nächste. Mit ihrem Auftritt in der Lavahalle demonstrierten Kurt Gerhartz und seine beiden Töchter, warum sie zu den besten Büttenrednern der Region gehören.


Futuristische Kostüme


Nicht nur wegen ihrer futuristischen Kostüme, sondern auch wegen der abwechslungsreichen Choreografie überzeugten anschließend die Tänzerinnen der Tanzgruppe Lützinck (Leitung Christine Schmitz) mit ihrem Showtanz. Traditionsgemäß ist es dem Männerballett der KG Niederlützingen vorbehalten, den Schlusspunkt der Sitzung zu setzen. In diesem Jahr hatte sich die Gruppe um Trainerin Alexandra Wilhelmi den „Super Bowl“ als Thema ausgesucht und präsentierte einen Showtanz, mit dem die Aktiven unterstrichen, welche tänzerischen Qualitäten in ihnen stecken.

Zum Finale bat Sitzungspräsident Hans-Peter Gammel die Aktiven des Abends noch einmal auf das Podium. Unter den musikalischen Klängen von Hans-Peter Bley, der die Sitzung als Alleinunterhalter mitgestaltete, wurden die Akteure bis zur nächsten Sitzung verabschiedet. Die wird am Samstag in der Lavahalle über die Bühne gehen

.Achim Schmitz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zeugenaufruf nach Körperverletzung in Koblenz

Zeugen für brutale Attacke in der Altstadt gesucht!

Koblenz. Nicht unerhebliche Verletzungen erlitt ein 31-jähriger Koblenzer nach einem Gaststättenbesuch in der Nacht zu Ostersonntag in der Koblenzer Altstadt. Aus unbekannten Gründen wurde dieser gegen 2.50 Uhr von zwei männlichen Tätern in der Gemüsegasse brutal attackiert. Beide Täter traten mehrfach auf den am Boden liegenden Geschädigten ein. Erst als ein Türsteher auf die Situation aufmerksam wurde und dem Geschädigten zu  Hilfe eilte, ließen die Täter von der Person ab und flüchteten. mehr...

Weitere Berichte
Heizungspumpe:
Stromfresser im Keller

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Heizungspumpe: Stromfresser im Keller

Kreis Neuwied. Im Heizungskeller schlummert oft großes Ein-sparpotenzial. Die Heizungsumwälzpumpe transportiert das warme Wasser vom Heizkessel zu den Heizkörpern oder der Fußbodenheizung, damit es in den Wohnräumen warm wird. mehr...

Ein nicht alltägliches Event

Kunst-Workshops in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz

Ein nicht alltägliches Event

Koblenz. Ein nicht alltägliches Event bietet die Kunstakademie Rheinland im Haus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz an. Im Rahmen der dort präsentierten Kunstausstellung Rhine Art werden am Samstag, 27.... mehr...

Gemeindeverwaltung Wachtberg

Integration des Schülerspezialverkehrs

Berkum. Die Gemeindeverwaltung Wachtberg lädt die Erziehungsberechtigten von Schülerinnen und Schülern der Wachtberger Grundschulen, der kommenden Schulneulinge sowie der Hans-Dietrich-Genscher-Schule... mehr...

Politik

Ergebnisse zur Feldstärkenmessung in Wallersheim im Bereich der Grundschule liegen vor

Werte liegen um den Faktor 1000 unter den Grenzwerten

Wallersheim. Im August 2018 beantragte die CDU Fraktion eine Feldmessung gem. § 5 der 26. BImSchV im Bereich der Hochspannungsleitungen, entlang der geplanten Ultranet-Strecke im Koblenzer Stadtgebiet, durchzuführen. mehr...

Wanderung entlang
des Streuobstwiesenwegs

FWG Kettig lädt ein

Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs

Kettig. Passend zur beginnenden Kirschblüte lädt die FWG Kettig alle Interessierten zu einer Wanderung entlang des Streuobstwiesenwegs am Sonntag, 5. Mai um 11 Uhr ein. Während der Wanderung beantwortet FWG-Vorstandsmitglied und Landwirtschaftsmeister Werner Schmorleitz Fragen zum Obstanbau. mehr...

Es war ein voller Erfolg

Ortsteilbegehung der CDU Karthause

Es war ein voller Erfolg

Karthause. Anlässlich der traditionellen CDU Ortsteilbegehung im Stadtteil Karthause konnte der Vorsitzende Leo Biewer erneut hochkarätige Teilnehmer begrüßen. Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Baudezernent... mehr...

Sport
Zuschauermagnet Kazmirek
führt Deichmeeting-Feld an

Deichmeeting 2019 wirft seine Schatten voraus

Zuschauermagnet Kazmirek führt Deichmeeting-Feld an

Neuwied. Arthur Abele gewann im vergangenen Jahr Gold bei der Europameisterschaft, Kai Kazmirek belegte bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Platz vier und sicherte sich 2017 WM-Bronze – Ergebnisse wie diese zeigen, dass Deutschland zu den absoluten Top-Nationen im Zehnkampf gehört. mehr...

Ohne Gegentor fürs
Finalturnier qualifiziert

Vorrundenturnier der Fußball-Kreismeisterschaft der Grundschulen des Kreises MYK

Ohne Gegentor fürs Finalturnier qualifiziert

Weißenthurm. Nicht nur die Mädchen der Grundschule Weißenthurm spielen erfolgreichen Fußball, auch die gemischte Mannschaft mit den besten Fußballern und einer Fußballerin zeigten beim Vorrundenturnier... mehr...

Großreinemachen in Wormersdorf

Bogenschützen Rheinbach

Großreinemachen in Wormersdorf

Wormersdorf. Laub fegen, vom Herbststurm „abgehängte“ Pfeilfangmatten reparieren und wieder anbringen, Scheibenständer neu ausrichten und um- und unfallsicher aufstellen, Strauchschnitt beseitigen, Rasen... mehr...

Wirtschaft

Arbeiten am Stromnetz

Geplanter Stromausfall

Staudt. Am Sonntag, 5. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Staudt. Für diese Arbeiten schaltet die enm, die Netzgesellschaft in der Unternehmensgruppe Energieversorgung Mittelrhein... mehr...

Neuen Chefarzt und neue
Leitende Ärztin begrüßt

- Anzeige -Dr. Büchter und Dr. Türoff neu am St. Nikolaus-Stiftshospital

Neuen Chefarzt und neue Leitende Ärztin begrüßt

Andernach. „Die Einführung von zwei neuen Ärzten in wichtigen Führungspositionen ist für ein Krankenhaus ein besonderes Ereignis“, sagte Geschäftsführerin Cornelia Kaltenborn. Das St. Nikolaus-Stiftshospital begrüßte Dr. mehr...

- Anzeige -Nettebad eröffnet die Liegewiese

Sonnenschein und Schwimm- vergnügen kombinieren

Mayen. Der April hält in diesem Jahr schon viele Sonnentage mit angenehmen Temperaturen bereit. Klar, dass alle Menschen nach draußen und die warmen Temperaturen genießen möchten. Im Nettebad Mayen kann... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr zu Hause das Osterfest?

Gemeinsam Eier bemalen oder färben
Das Zuhause mit Osterhasen und Zweigen schmücken
Einen Osterzopf oder Osterlamm backen
Ostereier verstecken und suchen
Osternester basteln
Bei uns wird Ostern nicht gefeiert
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Helmut Gelhardt:
Sebastian Hebeisen hat das Richtige gesagt! Lassen wir Herr Klasen toben. Das ist unerheblich. Helmut Gelhardt, Mitglied des Sozialverbands KAB
Uwe Klasen:
Wir dürfen Europa weder den linken Spaltern und Gleichmachern, noch dem Toben der zentralistischen Planwirtschaft überlassen!
Antje Schulz:
Die AfD, die sich gerne als Opfer aufspielt, macht mal wieder mit Negativschlagzeilen auf sich aufmerksam. Interessant wäre auch zu erfahren, was Dr. Jan Bollinger, der Kreisvorsitzende der AfD Neuwied, dazu meint. Bollinger ist zugleich auch Parlamentarischer Geschäftsführer der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.