Zum ersten Mal war der Nikolaus in den Straßen des Limesdorfs unterwegs

Strahlende Kinderaugen in Hillscheid

Strahlende Kinderaugen
in Hillscheid

Rund 180 Überraschungstüten haben der Nikolaus und sein Helfer, Landtagsabgeordneter Peter Moskopp, an Kinder im Limesdorf Hillscheid verteilt.Foto: privat

06.12.2021 - 10:19

Hillscheid. Hillscheid hat Zukunft, denn hier leben viele junge Familien mit Kindern. Das hat der Nikolaus bei seiner Tour durch das Limesdorf am Samstag, 4. Dezember, erlebt. Zum ersten Mal war der bekannte Heilige Bischof mit einem historischen Traktorgespann mehr als zehn Kilometer im Ort unterwegs. Für jedes Kind, das am Straßenrand stand, hatte er eine kleine Überraschungstüte mit Schokolade, Nikolaus, Nüssen, einem Apfel und einem Bilderbuch dabei und sorgte damit für strahlende Augen bei den Mädchen und Jungen. Insgesamt wurden 180 Tüten verschenkt. Beschenkt wurde aber auch der Nikolaus, denn die Kinder dankten es ihm mit passenden Gedichten, mit Weihnachtsliedern, die sie anstimmten und mit selbstgemalten Bildern und Wunschzetteln, die er ans Christkind weiterleiten soll.


„Corona belastet uns seit fast zwei Jahren. Gerade auch Kinder und ihre Familien sind herausgefordert und eingeschränkt. Ihnen haben wir mit der Aktion eine Freude gemacht“, erklärt Stephan Schnelle, Vorsitzender der CDU-Hillscheid, den Hintergrund der Aktion. Weil die erschreckende pandemische Entwicklung große, generationsübergreifende Feiern und Zusammenkünfte fast unmöglich macht, hatten sich die Christdemokraten überlegt, einfach an den Häusern der Menschen vorbeizugehen, ihnen eine Freude zu machen und etwas Zuversicht zu spenden.

Eine besondere Freude für die Hillscheiderinnen und Hillscheider war es auch, dass Peter Moskopp, CDU-Abgeordneter im rheinland-pfälzischen Landtag, den Nikolaus tatkräftig unterstützte und die Kinder beschenkte. „Hillscheid hat Potenzial. Hier leben viele interessierte und engagierte junge Menschen, die Zusammenleben und Gesellschaft mitgestalten wollen“, so Moskopp. Es gelte sich von ihnen inspirieren zu lassen und zu hören, was Hillscheid braucht, damit es zum Lebensmittelpunkt und zur Heimat werden kann.

„Unser Dank gilt auch den Traktorfreunden Kannenbäckerland, die uns unterstützt haben und dafür sorgten, dass der Nikolaus mobil war“, sagte Schnelle. Er dankte auch dem Team des CAP-Marktes, das die Inhalte für die Überraschungstüten zusammengestellt hatte.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.cdu-Hillscheid.de.

Pressemitteilung

CDU Hillscheid

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Linz: Polizei stellt Ladung von Schrottsammler sicher

Linz. Die Polizei Linz am Rhein wurde am Samstag, 21. Mai auf einen Schrottsammler aufmerksam der mit einem VW Crafter mit HA-Zulassung nahezu voll beladen mit Altmetall, Elektrogroßgeräten und sonstigen Schrott. U.a. wurde auch eine Grableuchte sowie ein Weber Gasgrill im Laderaum aufgefunden und als potenzielles Beweismittel sichergestellt. Die Polizei Linz bittet um Mitteilung, ob das Fehlen eines... mehr...

Polizei sucht Hinweise zu Fahrzeugdiebstahl

Adenau: Motorrad vor Pizzeria gestohlen

Adenau. Am Samstag, 21. Mai wurde zwischen 14:00 Uhr und 15:10 Uhr ein Motorrad der Marke Aprilia, RSV 1000 Tuono, in schwarz mit blauen Felgen, vom Schotterparkplatz einer Pizzeria in Adenau-Breidscheid („Trierer Straße“)entwendet. Das Motorrad war zuvor neben der viel befahrenen Hauptstraße (B257) geparkt, so dass womöglich Zeugen die Tathandlung gesehen haben könnten. Diese werden gebeten, sich bei der Polizei Adenau unter der Rufnummer (0 26 91) 92 50 zu melden. mehr...

- Anzeige -Großes E-Bike Truck-Event in Mülheim Kärlich

Besucher erleben die Welt des E-Bikes bei Zweirad-Center Stadler

Mülheim-Kärlich. Mit dem E-Bike auf Tour, zur Arbeit oder zum Einkaufen – das Radfahren mit Trittunterstützung ist ein Trend, der gesunde Aktivität und moderne Mobilität verbindet. Gleichzeitig wirft die Vielzahl verschiedener Modelle Fragen auf. Beim großen Truck-Event am 3. Und 4. Juni 2022 beim Zweiradcenter Stadler haben die interessierten Besucher die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren und eine Vielzahl unterschiedlicher E-Bikes direkt vor Ort Probe zu fahren. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service