Thomas Födisch liest bei den 5. Swisttaler Lesetagen

„Trips -Bilder eines Lebens“

Lesung auf Burg Kriegshoven unter dem Motto „33 Jahre – 33 Bilder“

„Trips -Bilder eines Lebens“

Bei der Lesung mit Thomas Födisch aus dessen Buch „Trips – Bilder eines Lebens“ auf Burg Kriegshoven ging es um den Rennfahrer Wolfgang Graf Berghe von Trips und den Mythos des historischen Rennsports.Foto: Privat

27.10.2020 - 15:37

Heimerzheim. Bei der Lesung mit Thomas Födisch aus dessen Buch „Trips – Bilder eines Lebens“ auf Burg Kriegshoven ging es um den Rennfahrer Wolfgang Graf Berghe von Trips und den Mythos des historischen Rennsports. Nachdem Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner die Zuhörer begrüßte hatte, erläuterte Gastgeberin und Hausherrin Alice von Scherenberg den Besuchern historische Informationen zur Burg Kriegshoven und der Familie von Scherenberg sowie die Verbindung zu Graf Berghe von Trips.

Der Rennsportexperte und Autor Thomas Födisch stellte in Anlehnung an das Lebensalter von Wolfgang Graf Berghe von Trips (1928 – 1961) die Lesung unter das Motto „33 Jahre – 33 Bilder“. Den Vortag aus seinem Buch ergänzte Thomas Födisch mit 33 einzelnen Bildern, die Stationen des Lebens Wolfgang Graf Berghe von Trips darstellten. Zu jedem Bild erläuterte Thomas Födisch mit Fachwissen und großem Enthusiasmus die historischen Hintergünde.

Die Zuhörer erfuhren viel über das Leben und die Person von Wolfgang Graf Berghe von Trips auch neben den Rennstrecken der Welt.

Ergänzt wurde die Lesung durch die Ausstellung verschiedener Exponate aus dem Besitz der Gräflich Berghe von Trips´sche Sportstiftung zu Burg Hemmersbach sowie aus Privatbesitz. Gezeigt wurden ein Overall sowie ein Helm, wie er seinerzeit von Wolfgang Graf Berghe von Trips getragen wurde. Während der Lesung erfolgte zugleich ein Austausch zwischen Thomas Födisch und den zahlreichen Fachleuten im Publikum.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Ausbau der Engerser Straße lief schneller als geplant

Auch Ver- und Entsorgung erneuert - Baumreihe gepflanzt

Neuwied. Schneller als geplant ist die Engerser Straße in der Neuwieder Innenstadt wieder für den Verkehr frei. Die Bauarbeiten konnten dieser Tage abgeschlossen werden. Auch die Bepflanzung ist bereits erfolgt. Ursprünglich war man von einer Dauer bis Anfang 2021 für die im Rahmen des Aktive-Stadtzentren-Programms realisierte Maßnahme ausgegangen. mehr...

JuKuWe Koblenz gewinnt den zweiten Preis beim „KultDING“ der Lotto-Stiftung

Drei Kulturprojekte für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet

Koblenz. Die Jugendkunstwerkstatt (JuKuWe) Koblenz gewann beim diesjährigen KultDING der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung den zweiten Preis. Damit würdigte die Jury unter dem Vorsitz von Kulturstaatssekretär a.D. Walter Schumacher insbesondere die Aktivitäten während der Corona-Zeit unter dem Motto #bleibtkreativ. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Wie feiert ihr im Corona-Jahr 2020 euer Weihnachtsfest?

Ich halte die Lockerungen für unsinnig und werde auch dann auf unnötige Kontakte verzichten.
Ich halte mich an die gültigen Corona-Regelungen. 10 Personen unterm Weihnachtsbaum reichen völlig!
Ìch feiere wie immer - wegen eines Virus' werde ich nicht auf geliebte Traditionen verzichten.
Ich nutze die Gelegenheit und erfinde das Fest neu - mit weniger Menschen, die ich umso mehr liebe.
Ich bin mittlerweile völlig von den immer neuen Regelungen verwirrt und weiß gar nicht so genau, was an Weihnachten genau gilt.
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare

Burgfestspiele- Adventskalender 2020

Christa Spreemann:
Hallo und adventliche Grüße. Ich bin neu zu gezogen , habe aber schon von den wunderschönen Burgfestspielen gehört und würde mich freuen über den Gutschein um mir eine Meinung zu bilden in einer bis dahin hoffentlich coronafreien Spielzeit.Bleiben Sie gesund...
Gabriele Friedrich:
So kann man natürlich auch die Leute ausfragen. Ich glaube kaum das jemand hier schreibt, wie er Weihnachten feiert. Wenn 3 Geschichten hier stehen, schließe ich mich an....
Wally Karl:
Ich glaube nicht das die Politik es darauf anlegt vom Bürger verstanden zu werden. Abgehobene Gespräche werden in Politkreise als adelnd empfunden....
Gabriele Friedrich:
So ein geschwurbelter Text, nur um 100.000 Euro zu verbrennen. Bürgerinformationen sehen anders aus! WO soll WAS gemacht werden? ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen