Die Gemeinde Wachtberg informiert:

Über 300 Jahre altes Wegekreuz restauriert

16.02.2021 - 09:51

Klein Villip. Am 5. Februar wurde das über 300 Jahre alte Kreuz an der Kreuzung vor Klein Villip von Pfarrer Michael Maxeiner wieder eingesegnet.


Roland Gassert aus Klein Villip hat es restauriert und die vor sieben Jahren abgefallenen Teile wieder angefügt. Dabei kam im Kopfstück ein flaches, stark verwittertes Relief zum Vorschein, Jesus am Kreuz, daneben seine Mutter Maria und sein Jünger Johannes. Das Kreuz stand ursprünglich auf dem alten Friedhof an der Adendorfer Kirche St. Margareta am Grab von zwei Hauptleuten der Familie von der Leyen, die 300 Jahre bis 1829 in der Burg Adendorf lebten. 1940 wurden der alte Friedhof und die schönsten Grabkreuze anstelle alter Holzkreuze in der Feldflur aufgestellt. Den Text auf dem Kreuz konnte 1985 der Heimatforscher Aloys Bollig aus Villip noch entziffern. Heute kann man die Schrift und die Jahreszahl 1706 kaum noch lesen.

Die alte Flurbezeichnung dieser Stelle heißt „Am Lindchen“. Tatsächlich stand bis in die vergangenen Kriegsjahre an der Kreuzung eine uralte Linde, die vom Wind umgeweht wurde. 1945 stiftete Fritz Münch aus Adendorf als Dank für gesunde Rückkehr aus dem Krieg für die Stelle eine Trauerweide. 1994 musste auch dieser mächtige Baum gefällt werden. An die Stelle kam eine neue Trauerweide, die heute wieder ein markanter Blickpunkt in der Landschaft ist.

Das Kreuz besteht aus Aachener Blaustein. Die Restaurierung wurde von der Adendorfer Aktionsgemeinschaft für den Schutz der Landschaft in Wachtberg und Umgebung durch einen Spendenaufruf von Ursula Perkams anlässlich ihres 80. Geburtstags finanziert. Das Wegekreuz gehört der Gemeinde Wachtberg und steht unter Denkmalschutz. Zwei Findlinge, die in Kürze durch Bauhof-Mitarbeiter vor dem Wegekreuz abgelegt werden, sollen das frisch restaurierte Denkmal vor Beschädigungen durch Fahrzeuge schützen.

Pressemitteilung der

Gemeinde Wachtberg

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gesundheitsamt MYK stellt am 1. und 2. Mai Erfassungssystem um

MYK: Keine Veröffentlichung von Corona-Zahlen

Kreis Mayen-Koblenz. Ab dem 3. Mai kommt im Gesundheitsamt Mayen-Koblenz die bundeseinheitliche Software Sormas für das Kontaktpersonen-Management zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zum Einsatz und löst damit die bisher eingesetzten Systeme ab. Aufgrund der erforderlichen Arbeiten können am Samstag, den 1. und Sonntag, den 2. Mai keine Infektions-Zahlen gemeldet werden. Eine der wichtigsten Änderungen... mehr...

- Anzeige -Ein neuer dm-Markt und ein dm Corona- Schnelltest-Zentrum eröffnen in der Moselweißer Straße

Gleich zwei Neueröffnungen in Koblenz

Koblenz. Am Donnerstag, 22. April, öffnete der sechste dm-Markt in Koblenz in der Moselweißer Straße 113. Auf rund 700 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet der neue dm-Markt mit mehr als 12.500 Produkten eine breite Auswahl aus den Bereichen Schönheit, Pflege, Baby und Kleinkind, Foto, Ernährung und Gesundheit. Vor dem dm-Markt eröffnet zeitgleich ein Corona-Schnelltest-Zentrum von dm. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger kostenfrei von geschulten Mitarbeitern testen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ja, nicht nur in bekannten Problemvierteln sondern auch in Rübenach lodert es. Wer, was sich von einer solchen Aktion was verspricht (oder nicht), wird es wohl selbst nicht wissen. Man kann nur spekulieren, wen und was denjenigen zu einem solchen Vorgehen antreibt. Registriert man, was sich an Jugend...
S. E. K. :
Kann ich nur bestätigen. Bin mit ärztlicher Bescheinigung in Prio-Gruppe 2 (seltene Erkrankung; siehe Öffnungsklausel STIKO zu Einzelfallentscheidung). Impftermin muss vom Gesundheitsamt Siegburg zugeteilt werden. Bekomme einfach keine Antwort vom Gesundheitsamt Siegburg. Vielen Dank auch...so fühlt...

Nach 158 Jahren: MGV Oberlahnstein löst sich auf

S. Schmidt:
‚Danser encore‘: Protest mit Musik - Orchester, Chöre, Bands und Musikschulen werden aufgelöst, in Fashmobs versammeln sich Musiker, Tänzer, Sänger nun an öffentlichen Orte um mit dieser musikalischen Protestwelle auf ihre Probleme aufmerksam zu machen. Diese Art des Protestes startete vor zehn Tagen...
juergen mueller:
Ja, so wird es RÜBENACH auch irgendwann ergehen. Kein Nachwuchs, weil durch neuzeitliches Denken Prioritäten anders gesetzt werden, was man in die alten Köpfe nicht hineinbekommt, die in einer Welt leben, die nicht mehr der Wirklichkeit entspricht, was man nicht wahrhaben will. NEUZEIT - etwas, was...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert