Löwen- und Fuchs-Kinder aus Remagen singen für und mit Kathy Kelly

„Weihnachten für leise Ohren“

14.11.2016 - 13:00

Remagen. Für die Kinder aus der Löwen- und Fuchsgruppe des Remagener Kindergartens „Goethe Knirpse“ war es ebenso wie für die Sopranistin Kathy Kelly eine Premiere: Gemeinsam stimmten sie am Dienstag, dem 8. November in der Aula des Kindergartens die bekannten Weihnachtslieder „Lasst uns froh und munter sein“ sowie „Leise rieselt der Schnee“ an. Während Frank von Häfen die Sängerschar am E-Piano begleitete, gab Erzieher Jörg Bretz auf der Gitarre den Ton an. Zwar war der Zeitpunkt noch etwas verfrüht, aber immerhin hatte es tags zuvor in der Region bereits geschneit. Außerdem mutete es geradezu weihnachtlich an, als die Jungen und Mädchen gemeinsam mit der KiGa-Leiterin Daniela Bockshecker dem berühmten Gast Blumen und selber gefertigte Geschenke überreichten. Außerdem stellten die Kinder unter dem Titel: „Gut, dass wir Ohren haben“ ihre Projektarbeiten vor, die sie u.a. in Zusammenarbeit mit Frank von Häfen (Musikschule Remagen) realisierten.


Musik für Hörgeschädigte


Kathy Kelly, die vor 53 Jahren als drittältestes Kind der bekannten Kelly Familie das Licht der Welt erblickte und seit 2001 als Solistin auftritt, fühlte sich inmitten der Kinderschar sichtlich wohl. Grund ihres Besuches war die Vorstellung der CDs „Weihnachten für leise Ohren“ und „Weihnachten für leise Ohren - Kids“. Dass es sich dabei um eine ganz besondere Art der Vertonung handelt, erklärte der Dipl.-Instrumentalpädagoge und Produzent der CDs, Frank von Häfen, der ebenso wie die Hörgeschädigten-Pädagogin Ingrid Eikmeier-Stindt zugegen war: „Musik gemeinsam zu erleben, sollte in Zeiten modernster Hörhilfen, wie z.B. Cochlea Implantaten, kein Problem sein. Dennoch ist dies nicht so einfach zu bewerkstelligen. Die hauptsächlich auf Sprache ausgerichteten Programme und Algorithmen der Audioprozessoren in den Geräten kommen oft mit der „auditiven Datenflut“ der Musik nicht zurecht, sodass unschöne Klangeffekte entstehen, die das emotionale Musikerlebnis beeinträchtigen.“


Audioerlebnis für Jedermann


Nach einer langen und intensiven Forschungsarbeit durch Dr. Roland Jakob (Direktor der HNO Klinik am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz), Frank von Häfen (Dipl.-Instrumentalpädagoge, Tontechniker und Orchesterleiter) sowie Ingrid Eikmeier-Stindt (Hörgeschädigten-Pädagogin) ist es gelungen, mit ihrer so genannten „OpenEar-Methode“ die Musik so zu bearbeiten, dass sie für Hörbeeinträchtigte emotional erlebbar wird und es dabei für normal Hörende zu kaum wahrnehmbaren Veränderungen kommt. Das Ergebnis, nämlich die beiden neuen CDs, kann sich hören lassen und in einem beigefügten Booklet mitgelesen werden. Auf der Kinder-CD befindet sich sogar ein Karaoke-Teil, bei dem die Kids mitsingen können.


Ein Heilmittel für die Seele


Als Frank von Häfen der Sopranistin Kathy Kelly von der „akustischen Inklusion“ berichtete, war sie höchst interessiert. Gegenüber „Blick aktuell“ sagte die sympathische Sängerin, die die Herzen der Anwesenden mit ihrer unverfälschten Natürlichkeit bereits nach wenigen Minuten erobert hatte: „Ich habe schon sehr früh erkannt, dass Musik ein Heilmittel für die Seele sein kann. Deshalb ist es für mich eine große Ehre, an diesem Forschungsprojekt teilnehmen zu dürfen!“

Die Königsdisziplin der gelungenen akustischen Inklusion ist ein Live-Konzert mit dem Titel: „Lyrische Weihnacht“, das am Sonntag, dem 4. Dezember um 17 Uhr (Einlass: 16 Uhr) in der Rhein-Mosel-Halle Koblenz von Konrad Beikircher, Kathy Kelly und dem Trio Everson präsentiert wird. Während Kathy Kelly bekannte Weihnachtslieder singen singt, wird Konrad Beikircher humorvolle Anekdoten rund um die Weihnachtszeit zum Besten geben und auch als Sänger auftreten. Die Besucher des Konzerts werden Zeugen einer absoluten Premiere, bei der alle Freunde der Musik ebenso auf ihre Kosten kommen, wie die Träger/-innen von Hörhilfen. Weitere Infos sowie Karten ab 20,--Euro unter www.ticket-regional.de oder 0651-9790777.

-FRE-

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Stellenmarkt
Stellenanzeige +
Weitere Berichte

Fotogalerie: Weinfeste an der Ahr 2022

Kreis Ahrweiler. Es war eine entbehrungsreiche Zeit: Erst kam Corona, dann die Flut. Doch nun wird an der Ahr wieder kräftig gefeiert und in den ersten Weinorten sind die Weinfeste bereits über die Bühne gegangen. Einige Impressionen von der bisherigen Weinfestsaison an Ahr haben wir jetzt schon für Euch zusammengestellt. Weitere Impressionen und die Galerie wird fortlaufend ergänzt. mehr...

Sommerfest des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ im Café sofa

Bunter Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Herzhaftem

Meckenheim. Am 23. September hatte der Vorstand des Vereins „Wir für Inklusion e.V.“ ins Café sofa zum Sommerfest geladen. Rund 40 Mitglieder, Helferinnen und Helfer folgten der Einladung. mehr...

Frühherbstliche Wanderung des AfD-Kreisverbands Mayen-Koblenz

„Rund um den Hochsimmer“

Kreis Mayen-Koblenz. Der AfD-Kreisverband Mayen-Koblenz lud kürzlich zu einer frühherbstlichen Wanderung, rund um den 587,9 m ü. NHN hohen Vulkankegel Hochsimmer bei Ettringen, ein. Als „Ehrengast“ konnte der Landesvorsitzende der AfD-Rheinland-Pfalz, Dr. Jan Bollinger begrüßt werden. mehr...

Theaterstück der FINDLINGE zugunsten der VOR-TOUR der Hoffnung e.V.

„Prinzessin ohne goldenes Haar“

Bendorf-Sayn. Ein Jubiläum ist immer ein besonderer Anlass, besonders wenn es sich um den 25. Geburtstag eines besonderen Vereines handelt. In diesem Jahr feiert die VOR-TOUR der Hoffnung ihr 25-jähriges Bestehen und die Idee mit Fahrradfahren Geld für krebskranke Kinder und ihre Familien zu sammeln. Aus diesem Grund trat man an das Theater die Findlinge heran mit einem ganz besonderen Anliegen. Es... mehr...

 
14.11.2016 16:38 Uhr
Frank von Häfen

Sehr schöner Artikel! Vielen Dank!



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Klima-Demos in Koblenz und Bonn

Herschel Gruenspan:
Trotz Energiemangel demonstrieren Kinder für noch mehr Energiemangel, die unmittelbaren Folgen sind an der Strom- und Gasrechnung ablesbar und bald an immer mehr leeren Regalen im Supermarkt....
juergen mueller:
Bei "WETTEN DAS" mit Gottschalk gab es zumindest Ergebnisse. Das ist hier nicht der Fall. Was hat der U-Ausschuss bisher gebracht ausser: "Keiner will es gewesen sein". An diesem Ergebnis wird sich wohl auch nichts ändern. Die berühmte Nadel im politischen Heuhaufen zu finden, war von Anfang an...
K. Schmidt:
Der Grafschafter Rat hat sich inzwischen doch recht einheitlich dagegen ausgesprochen, irgendwo größere Gewerbeansiedlungen zu planen. Auch die CDU scheint zumindest vorerst mal verstanden zu haben, dass ein bisschen mehr Ländlichkeit in den Dörfern gewünscht wird. Und die FDP träumt nun trotzdem von...
Service