Kulturzentrum Kapuzinerkloster - Comedyabend mit Kai Kramosta

„Runde Sache - Ein Pfundskerl live“

30.10.2013 - 08:09

Cochem. Deutschland – täglich neue Hiobsbotschaften überfluten die Bevölkerung: Wirtschaftskrise, Schweinegrippe, Klimawandel … Die fetten Jahre sind vorbei! Doch nun brechen wieder gewichtige Zeiten an, denn der Senkrechtstarter des Kölner Karnevals (unter anderem bekannt aus ARD/WDR/SWR), Kai Kramosta (alias „Ein Pfundskerl“) geht mit seinem Comedyprogramm „Runde Sache“ auf Tour. Obwohl man ihm früher eingetrichtert hat „Über Gewicht spricht man nicht, Übergewicht hat man“, wird er sich seinen Pfunden stellen – mit den Waffen eines Komikers: Spontaneität, Improvisation, Selbstironie und Vielseitigkeit. Kai Kramosta live, zwei Stunden Comedy XXL, am 2. November, um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) – beeindruckende Wortakrobatik, zündendes Gagfeuerwerk, kuriose Persiflagen und spontaner Einbezug des Publikums. Das humoristische Schwergewicht beantwortet die Fragen dieser Zeit: Stören ein paar Ringe zu viel um die Hüften? Was ist die beste Diät – und warum klappt sie nicht? Könnte Reiner Calmund Ernährungsberater werden? Sind Nordic Walker und Vegetarier noch zu retten? Und ist Ottfried Fischer der wahre Sexiest Man Alive? Kai Kramosta erblickte 1984 in der Eifelmetropole Nickenich das Licht der Welt. Der Frohsinn des Rheinlandes und die Durchsetzungsfähigkeit der Eifel wurden ihm somit schon in die Wiege gelegt. Über Kais Leben stand schon immer der 11. Artikel des Rheinischen Grundgesetzes: Bewahre Dir eine gesunde Einstellung zum Humor!, kurz: Do laachste dech kapott! Als Sohn eines selbstständigen Stuckateurmeisters und einer Hausfrau verbrachte er eine glücklich behütete Kindheit. „Ich wurde mit viel Liebe groß und breit gezogen. Als Sohn eines Stuckateurs teilte ich sehr schnell sein Hobby: Verputzen.“


Im Februar 1998 betrat er zum ersten Mal die Karnevalsbretter, die die Welt bedeuten. Aufgrund seiner steigenden Popularität engagierte ihn dann auch das Regionalfernsehen. Kai entwickelte, schrieb und moderierte dort eine erfolgreiche Show. Dem Ruf nach Köln folgte er sehr gerne; das Literarische Komitee des Festkomitees Kölner Karneval von 1823 e.V entdeckte ihn unter unzähligen Bewerbern und er durfte beim Vorstellabend im Sartory sein Können vor dem fachkundigen Publikum unter Beweis stellen. VVK: Buchhandlung Layaa-Laulhé und Kulturbüro der Stadt Cochem. KulturCard-Inhaber haben das Privileg auf den ermäßigten Eintrittspreis und haben die Möglichkeit einen Wunschsitzplatz zu reservieren.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Bunter Kreis Rheinland

„Die ängstlichen Tage danach werden mich immer begleiten“

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen