-Anzeige- Vorweihnachtsstimmung vor der Kirche

Weihnachtliche Atmosphäre in Fritzdorf

Fritzdorf lädt am 8. und 9. Dezember in zauberhafte Atmosphäre ein

28.11.2018 - 15:11

Wachtberg-Fritzdorf. Zum 31. Mal lädt das Dorf des Goldbechers am zweiten Dezemberwochenende zum Weihnachtsmarkt vor der Kirche ein. Seit über drei Jahrzehnten zieht dieser traditionelle Weihnachtsmarkt überregional Menschen an, die nach dem Besonderen stöbern. Die Besucher erwartet Hausgemachtes, Heimeliges, Originelles und natürlich Kulinarisches vielfältiger Art.


Im Zeichen der kreativen Handarbeit dürfen sich die Gäste an Buden, in den angrenzenden Höfen, an den Ständen und auf der Bühne auf ein reichhaltiges Programm freuen. Künstler und Handwerker bieten aufwendig gestaltete, selbst hergestellte Karten für die Lieben, originelle handgemachte Taschen, Ausstellungen im Küpper-Nolden-Hof mit eigenen Akzenten und viele andere handwerklich hergestellte Artikel für Weihnachten und andere Gelegenheiten. Für die kulinarischen Genüsse sorgen schmackhafte Weihnachtsplätzchen und Bratäpfel, aber auch Gyros oder Reibekuchen und typische Imbissgerichte. Verschiedene Punschsorten – auch alkoholfrei – runden es geschmacklich passend ab.

Zur offiziellen Eröffnung spricht Bürgermeisterin Renate Offergeld um 14 Uhr auf der Bühne. Die öffentliche Bücherei lädt an beiden Tagen von 14 bis 16 Uhr zu Lesungen im beheizten Vorraum der Kirche ein. Die Gewinner der Malaktion werden um 15 Uhr an der Bühne gekürt. Um 15.30 Uhr hüllen erst die Dorfmusikanten, eine halbe Stunde später die Ukulelengruppe aus Bonn den Marktplatz in vorweihnachtliche Klänge. Kerstin Büttner liest ab 16.30 Uhr Geschichten zum Nikolaus, ehe der Nikolaus selbst auf dem Markt Kinderaugen glänzen lässt. Der Chor Cäcilia Fritzdorf schenkt dem Ambiente ab 17.30 Uhr eine heimelige Atmosphäre. Hufschmied Dung zeigt am Samstag von 16 bis 18 Uhr und am Sonntag von 14 bis 17 Uhr sein Handwerk. Zur gleichen Zeit lädt Peter Hammelmann an beiden Tagen Kinder zur Bearbeitung echter Schiefertafeln ein.

Am Sonntag öffnen die Marktstände ihre Türen für frühe Schlenderer um 11 Uhr. Der junge Chor Donum Dei und der Männergesangsverein MGV Fritzdorf-Oedingen sorgen ab 13 Uhr für festliche Stimmung. Um 14.30 Uhr lässt Heinz Nolden eine echte Drehorgel erklingen, bevor der Posauenchor Rheinbach um 15 Uhr seine Instrumente erklingen lässt. Um 16 Uhr lädt das Bridges Duo mit Gitarren zum Mitsingkonzert. Bevor um 17 Uhr der Nikolaus erneut die Kinderherzen für sich einnimmt, liest Kerstin Büttner Nikolausgeschichten an der Bühne.

Die Aktionen, Stände und Kunstwerke des Weihnachtsmarkts erwarten ihre Gäste am Samstag ab 12 Uhr bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr auf dem Platz vor der Kirche in Fritzdorf.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Neue Bedingungen für Coronatests

Kostenlose Bürgertests nur noch für vulnerable Gruppen

Rheinland-Pfalz. Rheinland-Pfalz wird auch über den 30. Juni hinaus im Land die Möglichkeit für Bürgertests zur Verfügung stellen. Allerdings unter veränderten Bedingungen. So werden nach der neuen Coronavirus-Testverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die kostenlosen Bürgertests künftig nur noch bestimmten Personengruppen angeboten. Dazu gehören etwa Kinder bis fünf Jahren, Schwangere im ersten... mehr...

Junge Männer vor Polizeikontrolle geflüchtet

Antweiler: Kilometerlange Verfolgungsjagd endet mit Festnahme

Antweiler. In der Nacht zum Samstag, 2. Juli, wollten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Adenau einen Pkw in Antweiler anhalten, um diesen zu kontrollieren. Der Pkw flüchtete vor dem Streifenwagen und musste auf den Landstraßen mit sehr hohen Geschwindigkeiten verfolgt werden. Der Fahrer hielt bei seiner Flucht einmal an, fuhr dann aber mit hoher Geschwindigkeit erneut weg, als die Beamten die Kontrolle beginnen wollten. mehr...

Aufmerksame Spaziergängerin informiert Polizei

Bad Hönningen: Verdächtige Geräusche in der Kristall Rheinpark-Therme

Bad Hönningen. In der Nacht von Donnerstag, 30. Juni auf Freitag, 1. Juli nahm eine 41-jährige Frau bei einem Spaziergang am Rhein verdächtige Geräusche war. Diese kamen offensichtlich aus den Räumen einer angrenzenden Therme. In ihrem Anruf schilderte die Frau, dass es sich bei den Geräuschen mit großer Wahrscheinlichkeit um eine eingeschaltete „Flex“ handelt. Beamte der Polizeiinspektion Linz begaben sich unmittelbar zum vermeintlichen Einsatzort. mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Zu Besuch in der Frankensiedlung

Mathias Heeb:
Ja, es waren schöne Stunden mit den Kindern der Klasse, manche haben gefragt, ob sie nicht 3 Tage hier bleiben könnten. Was hätte man alles für Möglichkeiten mit diesem Projekt, immer noch und wird auch so bleiben absolutes Unverständnis über die Entscheidung des Gemeinderates der Grafschaft aufgrund...
Mathias Heeb, Grüner Fraktionsvorsitzender:
Von meiner Seite konnte ich mit Johannes Jung aus dem „rebellischen Dorf Eckendorf“ immer gut auskommen. Hoffe für ihn, dass er etwas andere Wege findet für die CDU Grafschaft, ihm alles Gute für die Zukunft, so fair sollte man sein....
K. Schmidt:
"So sei eine Seilbahn vom Tal aus zur Saffenburg, zur Burg Are oder zum Krausbergkopf bei Dernau zur touristischen Erschließung durchaus vorstellbar,..." - Bis vor 10 oder 11 Jahren gab es in Altenahr noch eine Seilbahn, die wurde dann aufgegeben weil mangels Fahrgästen kein wirtschaftlicher Betrieb...
Service