Alle Artikel zum Thema: Wohnhausbrand

Wohnhausbrand
Neuwied: Schwerverletzter Mensch nach Wohnhausbrand

am 11.04.2024

Neuwied: Schwerverletzter Mensch nach Wohnhausbrand

Neuwied. In der Nacht zum Donnerstag, 11. April, wurde um 2.55 Uhr ein Brand in einem Wohnhaus im Teichweg in Neuwied gemeldet. Ersten Informationen zufolge wurde eine Person lebensgefährlich verletzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl des Gebäudes bereits in Flammen. Feuerwehr, DRK und Polizei waren im Einsatz. Vier Personen konnten aus dem Gebäude gerettet werden. Die Umgebung des Brandorts ist großräumig abgesperrt, und Verkehrsteilnehmer werden gebeten, den Bereich zu umfahren. Anwohner werden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die genaue Ursache des Brandes ist noch nicht bekannt.mehr...

Ransbach-Baumbach: Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

am 08.02.2024

Ransbach-Baumbach: Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

Ransbach-Baumbach. In einem Einfamilienhaus in Ransbach-Baumbach brach, vermutlich aufgrund eines technischen Defekts, ein Brand aus. Die Bewohnerin befand sich außer Haus und stellte bei der Rückkehr fest, dass ihr Haus völlig verraucht war. Die Feuerwehr der VG Ransbach-Baumbach löschte den Brand, der im Wohnzimmer entstand, ab und belüftete das Haus. Die meiste Beschädigung entstand durch Rußablagerungen im Haus, dass derzeit unbewohnbar ist. Der Sachschaden wird auf 30.000 Euro geschätzt. Es wurde niemand verletzt.mehr...

Miellen: Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

am 10.01.2024

Miellen: Wohnhaus nach Brand unbewohnbar

Rhein-Lahn-Kreis. Am Mittwochvormittag, 10. Januar kam es in Miellen zu einem Wohnhausbrand. Bei Ausbruch des Brandes befanden sich keine Personen im Gebäude. Das Gebäude ist durch den Brand unbewohnbar, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 000 Euro. Zur Ursache des Brandes können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Hinweise auf eine Brandstiftung liegen nicht vor. Die Löscharbeiten sind noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalpolizei Montabaur hat die Ermittlungen übernommen.mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare

Zunahme in Koblenz um 60 Prozent

Jan Krebs:
Umso wichtiger ist das unsere wache Zivilgesellschaft, ideologische indoktrinationen erkennt. Siehe die aktuelle Kriminalstatistik... ...
Amir Samed:
Erstaunlich wie manche Leute sich verbiegen um von den wirklichen Inhalten der PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik) abzulenken. Indes, die Menschen im Land wissen dies, in der Politiblase ist es noch nicht so weit....
Amir Samed:
@Gabriele Friedrich + @Trudjean wenn keine Sachargumente greifen holen Menschen wie sie gerne die "Nazikeule" heraus, um Kritiker permanent als Rassisten zu diffamieren. Argumente? Wozu? Die Diskussion wird mit verbalen Totschlägern geführt, den Nazikeulen. Die Argumente zählen nicht nur mehr "Mora...
Gabriele Friedrich:
Was kostet die Bezahlkarte? Wie hoch ist der Aufwand? So oder so wären 2 Dinge diskriminierend: 1. Bezahlkarte, 2. Gutscheine. Hier kommt lediglich das Versagen der Migrationspolitik zum Vorschein und die Unfähigkeit, Lösungen zu finden. Jeder Mensch, egal wo er her kommt, hat ein Recht auf Würde....
Trudjean :
Teil 3/3: Vor wenigen Wochen wurdet ihr "Christdemokraten" von Nazis oder deren KI-Bot aufgefordert euch im Stadtrat für die Bezahlkarte einzusetzen und prompt kümmert ihr euch um diesen Mist, der der Stadt mehr Verwaltungsaufwand und weniger Menschenrechte gibt. Ihr seid nicht die Brandmauer. ...

Eifel: Gnadenhof soll Hunde abgeben

Gabriele Friedrich:
Ein wenig Realität könnte nicht schaden. 106.000 Leute können den Hof nicht kennen. 56 Hunde, die nicht jeweils ein eigenes Gehege haben, wie will denn da Die Dame gleichzeitig alle Hunde 100 % versorgen? Wieviel Hunde hat sie im Wohnhaus? Es ist leider so, das ja hier nur das "gute Herz" bewertet wird....
Monika Himmelberg:
Wir alle hoffen, dass sich doch noch ein guter Kompromiss finden lässt, damit das Lebenswerk von Liane Olert erhalten bleibt. ...
Anneliese Baltes:
Ich kenne den Gnadenhof persönlich- Liane Ohlert geht liebevoll mit den Hunden um und es ist wunderbar, das sie auf ihrem 10.000 grossem Grundstück sovielen Tieren aus dem Tierschutz ein gutes Zuhause gibt. Ich hoffe, das es eine gute vernünftige Lösung gibt, um diesen alten, kranken Tieren ihr Zuhause...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service