GRÜNE Exkursion mit Andreas Hartenfels, MdL

Exkursion an der Ahr

Exkursion an der Ahr

GRÜNE aus den Ortsverbänden Altenahr und Adenau mit Andreas Hartenfels, MdL im Gespräch in Pützfeld an der Ahr. Foto: Stefani Jürries

23.11.2021 - 08:53

Remagen. Andreas Hartenfels, Sprecher für Klima, Energie und Umwelt der Grünen Landtagsfraktion besucht gemeinsam mit Stefani Jürries, Sprecherin des Kreisverbandes von Bündnis 90 / Die Grünen Ahrweiler, und Grünen-Mitgliedern aus Altenahr und Adenau markante Bachtäler an der Mittelahr.


Die Grüne Gruppe traf sich zunächst am Sahrbach zu einer Ortsbegehung, um über Pützfeld an der Ahr, Liers und Insul schließlich nach Adenau zu fahren. An allen Punkten der Exkursion zeigten die dort ortskundigen Grünen die Besonderheiten und Probleme auf, die sich beispielsweise auch aus der raschen Wiederherstellung des früheren Flussbettes ergeben.

„Dabei gilt in der Praxis der Gewässerentwicklung längst der Grundsatz „Form folgt Funktion“, was für unsere Gewässer bedeutet erst einmal die Abschwemmungen und Ausweitungen des Flussbetts prüfen und ggf. sogar als mögliche Hochwasservorsorge nutzen,“ so Hartenfels vor Ort. Diese Gewässerentwicklungen müssen sorgfältig dokumentiert werden, um sie in ein integriertes Hochwasserkonzept für die Ahr einzubauen und als Vorsorgebestandteil zu nutzen, waren sich die Grünen aus Kreis und Land einig.

Andreas Hartenfels, Mitglied im Umweltausschuss des Landestages, konnte sich so einen guten Überblick zu unterschiedlichen Orten und Problemen im mittleren Ahrtal verschaffen. Die Exkursion wurde durch einen öffentlichen Vortrag zum Thema „Klimakrise, Energiewende, Hochwasservorsorge und Biodiversität“ von Hartenfels in der Komturei in Adenau abgerundet. Der Landschaftsplaner aus Kusel verwies auch auf die über 1300 Renaturierungsprojekte der Aktion Blau Plus, die in den vergangenen 20 Jahren klar zeigen, dass eine naturnahe Gewässerentwicklung zahlreiche Synergien aufweist. Nachhaltige Landwirtschaft kann zusätzlich einen erhöhten Wasserrückhalt und somit verbesserte Bodenfunktionen ermöglichen. Intensiv diskutierten die Anwesenden über die Anlage von Gewässerrandstreifen und deren wichtige Funktion sowohl für das Fließgewässer als auch für die Erhaltung der Biodiversität. Jürries freute sich gemeinsam mit dem Vorstandsteam der Adenauer Grünen Annette Mannschott und Robert Nikolayczik über einen gut besuchten, erstmals auch in hybrider Form stattfindenden, Vortrag. Die Präsentation ist auf der Grünen Homepage abrufbar (www.gruene-aw.de).

Pressemitteilung

Bündnis 90/Die Grünen

Kreisverband Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

„BLICK aktuell“ gedenkt auch in diesem Jahr verstorbener Töchter und Söhne

Sternenkinder: Geliebt und unvergessen!

Region. Ein Kind zu verlieren ist für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde ein einschneidendes Erlebnis, welches das ganze Leben verändert. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Söhne und Töchter gedacht, die Umwelt nimmt nach einiger Zeit meist nicht mehr daran teil. An einem Tag im Jahr soll dies anders sein, denn eine Möglichkeit, mit dem schrecklichsten Unglück des Lebens weiterleben zu lernen, ist das öffentliche Gedenken. mehr...

Gutscheine im Wert von 2,5 Millionen Euro wurden von der Kreisstadt an flutbetroffene Einwohner verschickt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: 125 Euro für jeden flutbetroffenen Bürger

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eines von vielen Lichtern der Hoffnung für die Einwohner, den Einzelhandel und die Gastronomie der Kreisstadt: pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler eine vollständig aus Spendenmitteln finanzierte Gutscheinkarte im Wert von je 125 Euro allen Bürgerinnen und Bürgern mit Erstwohnsitz in den flutbetroffenen Gebieten der Stadt postalisch zukommen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
K. Schmidt:
Anhausen selbst hat lt. Statistischem Landesamt bei 1.369 Einwohnern 906 PKW, 424 Pendler von außerhalb kommen zum Arbeiten dorthin, und dazu halt noch ein paar Wanderer zur Iserbachschleife. Der Beitrag zum Klimawandel und die Vorbildfunktion dürften durch diese stolzen zwei Ladepunkte daher insgesamt...
steinpilz71:
20km Iserbachschleife, wie soll ich das schaffen in 4h?? Nach 4 h fallen Blockiergebühren an. Wanderer werden da wohl nicht laden. Selten mal ein Besucher. Bin gespannt auf die Auslastung. Von den 1300 Einwohnern haben bestimmt 95% eine Steckdose in AutoparkplatzNähe und werden nicht an die Säule f...

Bad Breisig: Die Lichter bleiben aus

Gabriele Friedrich:
Das ist zwar schade und Forscher sagen auch, es ist Unsinn. Durch die Schließung der Weihnachtsmärkte ist nichts gewonnen. Davon abgesehen haben die Menschen immer weniger Geld und die Dinge werden wesentlich teurer. Da macht man sich ( wenn man das mag ) einen Glühwein selber und veranstaltet mit viel...

Verleihung an die Stadt Mayen

Melina Klein:
Richtig, End the cage age - insbesondere die Buchtenhaltung, welche leider von vielen Kaninchenzüchtern noch immer praktiziert wird. Nur Gehegehaltung ist tiergerecht....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen