„Mayen hält zusammen“:

Geltende Allgemeinverfügung sollte ernst genommen werden!

Stadtratsfraktionen und Verwaltung appellieren gemeinsam an die Bevölkerung

09.04.2021 - 13:03

Mayen. Politik und Stadtspitze in Mayen appellieren gemeinsam an die Bürgerinnen und Bürger, die Beschränkungen der derzeit geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises ernst zu nehmen.


Die Vertreter der Fraktionen von CDU, SPD, Grüne, FDP, FWM und AFD sowie die Stadtspitze mit Oberbürgermeister Meid, Bürgermeister Mauel und den Beigeordneten Lentes und Schroeder erklären dazu: „Wir wissen um die Sorgen und Nöte des Handels, der Gastronomie und all der Unternehmen, die durch die Schließungen massiv beeinträchtigt sind. Auch nehmen wir die Sorgen der Eltern ernst, die unsicher sind wegen der Situation an den Schulen und den dort angebotenen freiwilligen Tests für Kindern. Aber bei allem Verständnis muss das vorrangige Ziel sein, die Infektionszahlen deutlich zu senken. Das kann nur gelingen in einer gemeinsamen Anstrengung unserer Gesellschaft. Durch Impfen, Testen sowie die Einhaltung der bekannten Abstands- und Hygienemaßnahmen können wir es schaffen; aber nur, wenn alle mitmachen.“

Seit nunmehr über zwölf Monaten hat die Covid-19-Pandemie einen erheblichen Einfluss auf das Alltagsleben eines jeden Bürgers und einer jeden Bürgerin. Insbesondere die letzten Monate sind von großen Einschränkungen, aber auch von beruflichen wie persönlichen Nöten und Sorgen geprägt. Die derzeitige Pandemie fordert den Bund, Länder, Gemeinden sowie die Wirtschaft in erheblichem Maße und verlangt erhebliche Kraftanstrengungen.

In jüngster Zeit konnten insbesondere in den sozialen Medien Kommentare festgestellt werden, die den Bestand des Staates und seiner Einrichtungen sowie die verfassungsmäßige Ordnung in Frage stellen.

Diese bedeutende und auch belastende Situation darf jedoch kein Nährboden für gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gerichtetes Gedankengut sein. Dafür machen sich alle im Mayener Stadtrat vertretenen Parteien gemeinsam mit der Stadtverwaltung stark.

„Wir erteilen diesen Einstellungen eine ganz klare Absage. Bei aller verständlichen Sorge ist in Mayen kein Raum für solche Bestrebungen“, so die einhellige Meinung.

„Die Mayenerinnen und Mayener haben in den vergangenen Monaten bewiesen, dass sie zusammen stehen. Diesen Zusammenhalt brauchen wir auch jetzt, damit die Inzidenzwerte schnell und dauerhaft nach unten gehen. Dann können auch die Unternehmen wieder öffnen, Kinder zur Schule gehen und es sind private Treffen möglich. Wir bitten Sie, lassen Sie uns diese letzten besonders schwierigen Wochen gemeinsam bewältigen. Halten Sie Abstand, tragen Sie Maske, vermeiden Sie Kontakte. Das Handeln jedes Einzelnen zählt“, so der Appell.

Mehr Informationen zur Corona-Lage in Mayen gibt es tagesaktuell, jeweils unter www.mayen.de – direkt auf der Startseite findet sich ein Direkteinstieg ins Thema.

Pressemitteilung der

Stadtverwaltung Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

FLY & HELP Hubschrauber-Rundflüge über die Heimat starten wieder

Kulturbühne unterstützt Stiftung von Weltumrunder Reiner Meutsch

Treis-Karden/Valwigerberg. Lange mussten viele warten, die bei der röhrig-forum Kulturbühne die unvergesslichen Hubschrauber-Rundflüge über die Heimat gewonnen oder erworben hatten. Coronabedingt mussten die Termine immer wieder verschoben werden. Jetzt starten die beliebten bundesweiten Hubschrauber-Rundflugtage erstmals auf dem Valwigerberg bei Cochem und dies sowohl am Pfingstsamstag, 22. Mai und Pfingstsonntag, 23. Mai. mehr...

Kreisverwaltung Cochem-Zell

Teilnahme an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr

Kreis Cochem-Zell. Wer im Schuljahr 2021/22 an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr teilnehmen möchte, muss sich in der Zeit vom 21. Mai bis 21. Juni 2021 im Internet unter www.LMF-Online.rlp.de anmelden. Die Einhaltung dieser Frist ist zwingend notwendig, da verspätete Anmeldungen leider nicht mehr berücksichtigt werden können und die Lernmittel dann auf eigene Kosten beschafft werden müssen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
522 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Klar, den Kindern die Natur beibringen und wie Papier hergestellt wird, das der Regenwald schon abgegrast ist und man achtsam sein muss... und dann bunten Krempel und *bling*bling* aus China kaufen. Oder Fischstäbchen mit wenig Fisch und viel Panade in viel Verpackung. Hauptsache bunt... hört mir doch...
juergen mueller:
Da haben wir es wieder. Andere, wie hier Kinder, inspirieren zu wollen, mit einem tatsächlich wertvollen Material wie Papier sorgsam umzugehen, ihnen näherzubringen, woraus es eigentlich hergestellt wird u. sich selbst dessen ausgiebig u. verschwenderisch zu bedienen, weil man es für ein Festhalten...

„Gedanken...“

Gabriele Friedrich:
Ich kann da auch nichts mit anfangen, schon recht nicht wenn "Gott" genannt ist. Seelsorge -das ist ein Begriff, der die Tatsachen ausblendet, das der Mensch körperliche Leiden hat, existenzielle Sorgen, Probleme mit anderen oder eben einfach nur Hilfe sucht. Der Alltag sieht so aus, das man relativ...
juergen mueller:
Ich persönlich verzichte gerne auf solche Hilfe und das aus einem bestimmten Grund. Jeder, der das liest, sollte sich darüber im Klaren sein, dass das alles mit Realität nichts zu tun hat. Unter Seelsorge stelle ich mir etwas anderes vor - greifbar, der Realität entsprechend, kein Gelaber von etwas,...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] „Die Stärke der SPD war es schon immer, zuzuhören und nah bei den Menschen zu sein“ [ Zitat Ende ] Das muss aber mindestens über 50 Jahre her sein,, wenn nicht länger....
juergen mueller:
Klar ist hier garnichts. In Kontakt mit den Bürger*innen zu treten, zuzuhören, nah bei den Menschen zu sein ist keine Stärke der SPD u. war es nie. Selbstlob stinkt nun einmal. 3 Kriterien, die jeder Politiker für sich ins Feld führt, weil sie einfach zum politischen Leben dazugehören, für ihn persönlich...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen