Nominierung des Grünen-Direktkandidaten für den Wahlkreis 198

Grüne wählen Martin Schmitt zum Direktkandidaten

Grüne wählen
Martin Schmitt zum Direktkandidaten

Martin Schmitt, Direktkandidat von BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN im Wahlkreis 198. Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Kreisverband Mayen-Koblenz

03.05.2021 - 14:52

Kreis Ahrweiler. Die Grünen im Wahlkreis 198 haben Martin Schmitt aus Monreal zu ihrem Direktkandidaten für die Bundestagswahl gewählt. Darüber hinaus stimmten sie für Dennis Hoffmann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler als Ersatzbewerber.


Bei der digitalen Wahlversammlung am 23. April stimmten 93 Prozent der Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 198 für Martin Schmitt. Die Wahl wird im Anschluss an die Versammlung formal per Briefwahl bestätigt. Der 57-jährige Martin Schmitt aus Monreal führt derzeit hauptberuflich als einer von drei Inhabern eine Ergotherapiepraxis an den Standorten Mayen, Adenau und Cochem.

„Als Selbstständiger mit Personalverantwortung sind mir die Sorgen und Nöte des Mittelstandes auf dem Land und in unseren Städten bestens vertraut. Mittelständische Unternehmen und die Beschäftigten der Gesundheitsbranche brauchen eine starke politische Vertretung in Berlin“, betont Schmitt. Die möchte er im nächsten Bundestag voranbringen. „Handwerk und Berufsausbildung, die Unterstützung des Mittelstands beim Umbau hin zu einer sozialen und ökologischen Wirtschaft und eine Verbesserung im Bereich der Gesundheitsfachberufe, d.h. Pflegeberufe, Physio- und Ergotherapeut*innen sowie Podolog*innen etc. – sind mir besonders wichtig“, so Schmitt.

Die Wahlversammlung der Grünen sprach sich mit ebenfalls überwältigender Mehrheit für Dennis Hoffmann aus Bad Neuenahr-Ahrweiler als Ersatzbewerber aus. „Ich möchte Martin Schmitt unterstützen und gemeinsam mit ihm einen erfolgreichen Wahlkampf führen“, sagt der 27-jährige Software-Entwickler, der sich vor allem den Themen Digitalisierung, Sicherheitspolitik sowie Gesundheit und Soziales verschrieben hat.

Corinna Rüffer, MdB aus Trier, hatte die Wahlleitung übernommen. Im Anschluss an die Wahl berichtete sie darüber, wie die Kanzlerinnen-Kandidatur von Annalena Baerbock in Berlin wahrgenommen wurde: „Dass sie als junge Frau diese Aufgabe annehmen will, zeigt über Deutschland hinaus Wirkung.“ Die programmatische Ausrichtung fasste sie zusammen mit den Worten: „Wir bewerben uns als gestaltende Kraft, denn unser Land braucht einen radikalen Wandel an allen Stellen.“

Pressemitteilung

Bündnis 90/Die Grünen

Kreisverbands Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Wambach- und Kapuzinerstraße und Ehrenbreitstein

Lose Fahrbahnplatten erneuert

Ehrenbreitstein. Auf Initiative von SPD-Ratsmitglied Marion Mühlbauer hat der städtische Servicebetrieb nach langen Verzögerungen in Teilbereichen die losen Plattenbeläge der Wambachstraße und der Kapuzinerstraße erneuert. Hier wurden jetzt die Gefahrenstellen, die leider noch in vielen Straßenbereichen von Ehrenbreitstein vorhanden sind, fachgerecht beseitigt. mehr...

Erste digitale Live-Führung im Roentgen-Museum Neuwied

Einblick in die August Friedrich Siegert-Ausstellung

Neuwied. Bis zum 29. August 2021 befindet sich im Roentgen-Museum Neuwied die Sonderausstellung „August Friedrich Siegert (1820-1883) – Die kleine Welt in der großen“. Präsentiert werden rund 50 Kunstwerke des in Neuwied geborenen, später in Düsseldorf lebenden Malers und Akademie-Professors August Friedrich Siegert. Bedingt durch die Corona-Pandemie war die Ausstellung bisher noch nicht öffentlich zugängig. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
559 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Rainer Rütsch:
Die Stadt Bad Neuenahr könnte sich noch wesentlich mehr für die Umwelt einsetzen, wenn die Innenstadt mit Kurgartenstrasse endlich ohne Autos wäre. Alle außerhalb ins kommende neue Parkhaus…...
K. Schmidt:
"Es treten ab übermorgen, also Donnerstag, 13. Mai, 0 Uhr, die Corona-Schutzmaßnahmen der sogenannten „Bundesnotbremse“ außer Kraft .... Stattdessen gelten die Regelungen der dann gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, die uns derzeit noch nicht vorliegen. Die Kreisverwaltung...
Gabriele Friedrich:
Eine rostige Machete: Fazit: wie der Herr, so’s Gescherr. Da hat einer den Knall nicht gehört. ...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen