Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

MVB-Vertreter Axel und Kim Zickenheiner standen der CDU-Fraktion Rede und Antwort

Hahn: „Kinderkrankheiten im Busverkehr werden therapiert“

Hahn: „Kinderkrankheiten im Busverkehr werden therapiert“

Busunternehmer Axel und Kim Zickenheiner trafen sich zu einem offenen Austausch mit den Mitgliedern der CDU-Stadtratsfraktion Neuwied. Foto: CDU-Stadtratsfraktion Neuwied

12.10.2018 - 09:21

Neuwied. Anfang September erfolgten in der Stadt Neuwied Fahrplan- und Linienführungsänderungen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). „Wir sind froh, dass mit der Firma Zickenheiner ein Busunternehmen mit Leidenschaft und jahrzehntelanger Erfahrung als Vertreter des Mittelrheinischen Verkehrsbetriebs (MVB) für den Neuwieder ÖPNV gewonnen werden konnte“, betonte CDU-Fraktionsvorsitzender Martin Hahn gleich zu Beginn des Treffens zwischen CDU-Stadtratsfraktion sowie Axel und Kim Zickenheiner.

Seit der Fahrplanumstellung kommt es von vielen Seiten der Bürgerschaft zu Beschwerden und Kritik. Dabei kommen gestrichene Verbindungen und mangelnde Pünktlichkeit immer wieder zur Sprache. Die Umstellungen waren nötig geworden, weil der vorherige Betreiber seit Jahren keine Fahrplananpassungen mehr vorgenommen hat. „Es erschließt sich uns sicher allen, dass ein seriöses Unternehmen auch wirtschaftlich an ein solches Projekt wie den ÖPNV in Neuwied herangehen muss“, stellte Fraktionschef Martin Hahn klar und sagte beim Treffen mit den Unternehmensvertretern Zickenheiner: „Die Kinderkrankheiten im Neuwieder Busverkehr werden aktuell therapiert.“ Dass es bei einer grundlegenden Neuaufstellung des ÖPNVs in der Stadt zu Schwierigkeiten kommen kann, war allen Beteiligten klar. „Wichtig ist, dass bei berechtigten Kritikpunkten nachgebessert wird“, so Hahn.


„Wichtige Stellschrauben“ nachjustiert


Vater und Sohn Zickenheiner zeigten sich dabei äußerst kooperativ und bewiesen auch in den vergangenen Wochen große Anstrengungen, um die Fahrgastzufriedenheit wieder herzustellen. „Uns liegt jeder einzelne Fahrgast am Herzen und wir wollen keinen einzelnen verlieren“, unterstrich Axel Zickenheiner glaubwürdig und skizzierte dabei offen und transparent die Herausforderungen sowie Probleme, die sich mit der Fahrplanänderung einstellten. Die MVB-Vertreter haben dabei in den vergangenen Tagen auch schon wichtige Stellschrauben, unter anderem im Schülernahverkehr, nachjustiert. „Unseren neuen Fahrplan gibt es jetzt auch wieder in gedruckter Form; dass wir uns auf die digitalen Medien verlassen haben, war sicher eine Fehleinschätzung, die wir aber so schnell wie möglich wieder behoben haben“, erklärte Kim Zickenheiner. Der Austausch mit der Stadt- und Kreisverwaltung funktioniere zudem sehr gut und auch die gemeinsame Bürgerversammlung von Kreis, Stadt sowie MVB soll zusätzlich Aufklärung und Information liefern.


Ein verlässliches Partnerunternehmen


„Aktuell setzt das Unternehmen im ÖPNV der Stadt Neuwied 30 Busse ein und hat in moderne, umweltfreundliche Busse investiert. Ein erster wichtiger Schritt zu einer Verbesserung der Luftqualität, insbesondere in der Innenstadt“, bemerkte Martin Hahn positiv. „Es wird nicht für jedes einzelne Problem und jeden Kritikpunkt Lösungen geben können, denn der ÖPNV ist kein Individualverkehr und kann und wird nie alle Einzelwünsche und Ansprüche erfüllen“, stellte Martin Hahn gleichzeitig bei allen Bemühungen fest. „Uns ist es wichtig, dass wir mit Zickenheiner einen verlässlichen und regional verwurzelten Partner für den ÖPNV in unserer Stadt gefunden haben, der mit Kompetenz, innovativen Ideen und Konzepten sowie moderner, umweltfreundlicher Technik den Busverkehr in unserer Stadt auf einem hohen Niveau sicherstellt. Und dabei immer ein offenes Ohr für Anregungen und Kritik der Nutzer und Bürger zeigt.“

Pressemitteilung der CDU-

Stadtratsfraktion Neuwied

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Eifelverein Untermosel

Heringsessen am Aschermittwoch

Winningen. Die Mittwochswanderung am Aschermittwoch mit anschließendem Heringsessen gehört zu den Höhepunkten im Jahresprogramm des Eifelvereins. Der Wanderführer Erwin Sturm konnte am Weinhexbrunnen in Winningen eine froh gelaunte Wandergruppe begrüßen, die er anschließend drei Stunden lang über 11,5 Kilometer durch die Weinberge führte. Gegen 17 Uhr erreichte die Gruppe, zwischenzeitlich auf 29... mehr...

kfd „St. Luzia" Löf

Nachhaltige Zukunft

Löf. Zukunft nachhaltig zu gestalten bedeutet auch, die Welt für die junge und nächste Generation gerechter zu machen, wobei 2019 der Blick besonders auf die benachteiligten jungen Menschen in El Salvador fällt. Begonnen wird um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst im Bürgerraum mit Pater Niederschlag, zu dem auch die Kommunionkinder mit ihren Eltern und Geschwistern eingeladen sind. Ein kleiner Film... mehr...

Weitere Berichte
Vorstand wiedergewählt

Mitgliederversammlung beim Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour

Vorstand wiedergewählt

Vallendar. Der Freundschaftskreis Vallendar/Cercy-la-Tour hatte zu einer Mitgliederversammlung ins Vereinslokal „Zur Grotte“ eingeladen. Die Grotte war an diesem Abend bis auf den letzten Platz besetzt. mehr...

Förderverein „St. Marien“ Weitersburg e.V.

Verse zur Fastenzeit

Weitersburg. Im Rahmen des Heringsessens hat unser Vorstandsmitglied Maria Sauer mit einem Beitrag „Fastenzeit früher und heute“ unsere Gäste in besonderer Weise unterhalten und erfreut. Das im Dialekt... mehr...

Emotionaler
Abschied von Barbara Neuhaus

Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf

Emotionaler Abschied von Barbara Neuhaus

Marienrachdorf. Fast niemand kennt Barbara Neuhaus, aber wenn die Rede von „Bärbel“ Neuhaus ist, dann weiß jeder Bescheid. Bärbel ist nunmehr, nach 42 Jahren aktiven Dienstes in der Kita „Regenbogen“ in Marienrachdorf, in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet worden. mehr...

Politik
Ein Orden fürs Dorf

KG Rievkooche Blau-Weiß Bad Bodendorf e.V. sagt Danke

Ein Orden fürs Dorf

Bad Bodendorf. Der Veilchendienstagszug in Sinzig bedeutet für die hiesigen Jecken das Ausklingen des jährlichen Karnevals-Marathons. Für die Mitglieder der KG Rievkooche bedeutet es, einfach mal „nur“... mehr...

Wählergruppe Christine Altmeppen „Wir für ganz Lehmen“

Listenbewerber gewählt

Lehmen. Wie amtlich bekannt gemacht, hatte die Wählergruppe „Wir für ganz Lehmen“ vor Kurzem zur Aufstellungsversammlung in den Sportpark Lehmen eingeladen. mehr...

FDP-Ortsverband Sinzig

Infoabend Kommunalwahl

Sinzig. Am 26. Mai werden bei den Kommunalwahlen in Rheinland-Pfalz Kreistage, Gemeinderäte, Stadträte und Ortsbürgermeister gewählt. Jede Stimme zählt. Doch richtig zu wählen, ist gar nicht so einfach. mehr...

Sport
Muskeltiere
fanden zu ihrem Spiel

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Muskeltiere fanden zu ihrem Spiel

Mendig. Vor Kurzem fuhren die männlichen Handball-E-Jugendlichen des Grün-Weiß Mendig zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel der Saison nach Welling. Gegner war die zweite Auswahl der Spielgemeinschaft von Welling und Bassenheim. mehr...

Tabellenführer verliert erstmalig

TuS Grün- Weiß Mendig Abteilung Handball

Tabellenführer verliert erstmalig

Mendig. Die mD1-Jugend musste vor Kurzem zum Spitzenspiel nach Urmitz reisen. Dort erwischten die Grün-Weißen zunächst einen ordentlichen Start und führten 4:2. Nach und nach kam Mülheim/Urmitz heran und ging schließlich auch in Führung. mehr...

Kampfbetonte Begegnungen

SV Eintracht Mendig Abteilung Tischtennis in der Ersten Bezirksliga

Kampfbetonte Begegnungen

Mendig. Gleich doppelt rief der Meisterschaftskalender die Akteure der Mendiger Eintracht in der Ersten Bezirksliga an die großen Tische. Es ging um nicht weniger als eine Vorentscheidung für einen möglichen Wiederaufstieg in die Rheinlandliga. mehr...

Wirtschaft
„Billas on Fire“

- Anzeige -Smoker Saisonbeginn in Billas Novelle

„Billas on Fire“

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Endlich ist der Frühling da und überall grünt und blüht es wieder. Auch die herrliche Terrasse des Restaurants Billas Novelle, direkt gegenüber dem Kurpark von Bad Neuenahr, hat sich zum Beginn der Smoker-Saison herausgeputzt. mehr...

Eröffnung
der Clubgastronomie

- Anzeige -Mediterrane Spezialitäten bei Toni‘s im HTC

Eröffnung der Clubgastronomie

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Es hat sich bereits herumgesprochen. Ab 1. April haben hat der HTC einen neuen Clubwirt. Toni Krasnigi von Toni‘s Restaurant übernimmt die Gastronomie im HTC. mehr...

Langjährige
Berufserfahrung und Vernetzung

-Anzeige-Neues Physiotherapie-Angebot in Heimersheim

Langjährige Berufserfahrung und Vernetzung

Bad Neuenahr-Ahrweiler-Heimersheim. In Heimersheim eröffneten jetzt Simon Kujath und Roger Steiner ihre Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie. Beide sind staatlich anerkannte, heimische Physiotherapeuten und verfügen über langjährige Berufserfahrung. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Fridays for Future - Schüler streiken fürs Klima: Was sagen Sie?

Find ich gut!
Streiken ja, aber nicht in der Schulzeit.
Das bringt eh nichts.
Es darf nicht bei Protesten bleiben, es muss gehandelt werden.
zusteller gesucht
Anzeige
 
 
Kommentare
Wallykarl:
Warun wird hier der "Undercut" erklärt, damit die Bevölkerung ihrer mittlerweile zwanghaften Rolle als Hilfspolizist gerecht wird?
Werner Hoffmann:
Eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung alleine ist zu wenig. Besonders wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Generalvollmacht. Bei einer Generalvollmacht sollten jedoch auch spezifische Bereiche berücksichtigt werden, die auch von der (früheren) Tätigkeit abhängig sind. Zu unterscheiden ist beispielsweise zwischen Rentnern, Arbeitnehmern, Beamten, Selbstständigen, Unternehmern (Kapitalgesellschaft, z.B. GmbH), Apothekern, Ärzten. Aus diesem Grund ist beispielsweise ein Notfallordner jeweils anders notwendig. Über www.notfallordner-Vorsorgeordner.de gibt es über 90 unterschiedliche Versionen.
Baltes:
Wie ich sehe ist die Linde dessen Hohe Alter nicht mehr bestandfähig.Sondern sie teutet eine Gefahr dar.Bei Sturm kann sie in den kommenden Jahren auseinanderbrechen .Ist aber auch ein Schandfleck geworden.Man sollte sie dringend entfernen.Und ein anderes Objekt darbieten.Hört sich nicht gut an für verschiedene Personen.Aber die Zeit ist eben abgelaufen.Dr hier Dr.da .Schneiden.Behandeln .Unnötige kosten.Früher oder später.Irgendwann wird sie sowieso weichen.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.