CDU-Kreistagsfraktion Ahrweiler diskutierte mit Experten

Hilfen und Perspektiven beim Wieder- oder Neuaufbau des Ahrtals

Hilfen und Perspektiven beim
Wieder- oder Neuaufbau des Ahrtals

Christian Baldauf MdL (l.) bei der CDU-Klausur zum Aufbau im Ahrtal. Foto: CDU-Kreistagsfraktion Ahrweiler

23.11.2021 - 08:51

Kreis Ahrweiler. Ihre diesjährige Herbstklausur, die sich sonst immer mit dem anstehenden Kreishaushalt beschäftigt, widmete die CDU-Kreistagsfraktion diesmal den Folgen der Flutkatastrophe im Ahrtal und der Frage, was bei einem Wieder- bzw. Neuaufbau hier zu beachten sei. Neben den Fraktionsmitgliedern, die von der Flut zum Teil auch selbst betroffen waren, hatte man hierzu auch mehrere Orts-, Stadt- und Verbandsbürgermeister aus dem Gebiet eingeladen.


Als Experten standen neben einigen Arbeitsgruppenleitern, den sogenannten Paten aus der Zukunftskonferenz 1 des Kreises (Manfred Sattler, Dr. Michael Berbig, Markus Becker), auch sachkundige Gesprächspartner zu den Themen Entsorgung, Jan Deuster, Leiter der Stadtwerke Andernach, Thorsten Müller (SPNV Nord), Markus Mandt (stellv. BKI) und Mechthild Heil (MdB und Architektin) zur Verfügung.

Am zweiten Tag der Klausur nahm auch der Fraktionsvorsitzende der CDU im rheinland-pfälzischen Landtag, Christian Baldauf, an der Veranstaltung teil. Er sicherte den Anwesenden zu, die Ergebnisse und Anliegen aus dem Ahrkreis ins Mainzer Parlament zu bringen. Ebenfalls dabei waren natürlich die Mitglieder im Landtag Petra Schneider und Horst Gies, der momentan auch als Erster Kreisbeigeordneter die Geschäfte eines Landrats wahrnimmt. Übergreifendes Thema in allen Referaten und auch wesentlicher Punkt in den sich jeweils anschließenden Diskussionen war, dass es bei dem anstehenden Aufbau nicht nur um einen „Wiederaufbau“ gehen kann, sondern dass daneben auch übergreifende und nachhaltige Lösungen gesucht werden müssen.

Im Einzelnen beschäftigten sich die Klausurteilnehmer mit den Themen Hochwasserschutz und Warnsysteme, Bauen im Ahrtal, Infrastruktur und Mobilität, Gesundheitsversorgung, Zukunft der Wirtschaft im Ahrtal und Soziales. Weitere Themenfelder werden folgen. Ein wichtiger Punkt war neben den einzelnen Themenbereichen die Frage nach den Strukturen und Aufgaben einer „Innovations- und Koordinationsgesellschaft“, die den Aspekt der übergreifenden und auch nachhaltigen Lösungen besonders beachten sollte. Eine solche Gesellschaft, deren Vorbereitung CDU, mit FWG und FDP im Kreisausschuss beantragt haben und dem dort einstimmig zugestimmt wurde, wurde auch in der Klausur von den Teilnehmern begrüßt.

Inzwischen gab es auch vom Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Dr. Helmut Teichmann, ein positives Signal, dass mit einer Förderung der Gesellschaft aus dem Wiederaufbaufonds, wenn dies nicht der Finanzierung der öffentlichen Verwaltungsaufgaben diene, wohl gerechnet werden könne. Ergebnisse aus den einzelnen Themenbereichen will die CDU-Fraktion in Zukunft noch vorstellen.

Pressemitteilung CDU-

Kreistagsfraktion Ahrweiler

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

„BLICK aktuell“ gedenkt auch in diesem Jahr verstorbener Töchter und Söhne

Sternenkinder: Geliebt und unvergessen!

Region. Ein Kind zu verlieren ist für Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde ein einschneidendes Erlebnis, welches das ganze Leben verändert. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Söhne und Töchter gedacht, die Umwelt nimmt nach einiger Zeit meist nicht mehr daran teil. An einem Tag im Jahr soll dies anders sein, denn eine Möglichkeit, mit dem schrecklichsten Unglück des Lebens weiterleben zu lernen, ist das öffentliche Gedenken. mehr...

Gutscheine im Wert von 2,5 Millionen Euro wurden von der Kreisstadt an flutbetroffene Einwohner verschickt.

Bad Neuenahr-Ahrweiler: 125 Euro für jeden flutbetroffenen Bürger

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Eines von vielen Lichtern der Hoffnung für die Einwohner, den Einzelhandel und die Gastronomie der Kreisstadt: pünktlich zum Beginn der Vorweihnachtszeit hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler eine vollständig aus Spendenmitteln finanzierte Gutscheinkarte im Wert von je 125 Euro allen Bürgerinnen und Bürgern mit Erstwohnsitz in den flutbetroffenen Gebieten der Stadt postalisch zukommen lassen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
K. Schmidt:
Anhausen selbst hat lt. Statistischem Landesamt bei 1.369 Einwohnern 906 PKW, 424 Pendler von außerhalb kommen zum Arbeiten dorthin, und dazu halt noch ein paar Wanderer zur Iserbachschleife. Der Beitrag zum Klimawandel und die Vorbildfunktion dürften durch diese stolzen zwei Ladepunkte daher insgesamt...
steinpilz71:
20km Iserbachschleife, wie soll ich das schaffen in 4h?? Nach 4 h fallen Blockiergebühren an. Wanderer werden da wohl nicht laden. Selten mal ein Besucher. Bin gespannt auf die Auslastung. Von den 1300 Einwohnern haben bestimmt 95% eine Steckdose in AutoparkplatzNähe und werden nicht an die Säule f...

Bad Breisig: Die Lichter bleiben aus

Gabriele Friedrich:
Das ist zwar schade und Forscher sagen auch, es ist Unsinn. Durch die Schließung der Weihnachtsmärkte ist nichts gewonnen. Davon abgesehen haben die Menschen immer weniger Geld und die Dinge werden wesentlich teurer. Da macht man sich ( wenn man das mag ) einen Glühwein selber und veranstaltet mit viel...

Verleihung an die Stadt Mayen

Melina Klein:
Richtig, End the cage age - insbesondere die Buchtenhaltung, welche leider von vielen Kaninchenzüchtern noch immer praktiziert wird. Nur Gehegehaltung ist tiergerecht....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen