FDP-Stadtverband Bendorf

Landtagsabgeordneter Marco Weber war zu Gast

Landtagsabgeordneter
Marco Weber war zu Gast

Auf Einladung der FDP-Stadtratsfraktion besuchte der Landtagsabgeordnete Marco Weber in der vergangenen Woche Bendorf.Foto: privat

14.10.2021 - 16:38

Bendorf. Auf Einladung der FDP-Stadtratsfraktion besuchte der Landtagsabgeordnete Marco Weber in der vergangenen Woche Bendorf.


Marco Weber aus Lissendorf in der Vulkaneifel führt gemeinsam mit seinem Bruder einen Ackerbau- und Viehbetrieb und ist seit 2009 Mitglied des Kreistags, wo er das Amt des Fraktionsvorsitzenden ausübt. Zudem ist Weber Kreisvorsitzender der Liberalen und stellvertretender Bezirksvorsitzender, außerdem seit 2013 Mitglied des Landesvorstands. Seit 2016 gehört er dem Landtag in Mainz an, ist parlamentarischer Geschäftsführer der Landtagsfraktion der Freien Demokraten und unter anderem Vorsitzender des Landtagsausschusses für Umwelt, Energie und Ernährung.

Das inhaltsreiche Besuchsprogramm diente dem Erfahrungsaustausch und gliederte sich in drei Teile:

Nach der Begrüßung durch den Fraktionsvorsitzenden Herbert Speyerer im sogenannten „Ideenkino“ in der Poststraße erläuterte Stadtverbandsvorsitzender Günther Bomm die Situation der Stadt Bendorf und wies auf den engen Spielraum von Lokalpolitikern bei einer überschuldeten Kommune hin. Im Anschluss daran zeigte Fraktionsmitglied Christine Graef dem Gast die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung zur Bewerbung „Landesgartenschau 2027“. Sie selbst hatte an zahlreichen Workshops und an der Zielvorstellung, wie Bendorf am Ende des Jahrzehnts aussehen könnte, aktiv teilgenommen. Schließlich diskutierte die Runde, zu der auch Tom Graef als stellvertretendes Mitglied im Waldausschuss gehörte, den Themenbereich „Wald, Windräder und Wasserstoff“.

Im zweiten Teil der Bereisung zeigte Revierförster Biewer den Stadtrats- und Ausschussmitgliedern die Konzeption der Wiederaufforstung bei einem Rundgang durch das Bendorfer Waldgebiet. Da MdL Weber ebenfalls ein Waldgebiet in der Eifel bewirtschaftet und außerdem Jäger sowie Vorsitzender des heimischen Kreisbauernverbands ist, ergab sich ein fachkundiger Meinungsaus-tausch zur Situation auf dem „flachen Land“.

Im letzten Teil informierte MdL Weber am Abend bei einem Stammtisch die interessierten Gäste über die Arbeit der FDP-Landtagsfraktion und kündigte an, dass diese in Zukunft stärker nach außen dargestellt werde. Alle Teilnehmer waren sich darüber einig, an diesem Nachmittag und Abend viel Neues über die Zusammenhänge zwischen Landes- und Kommunalpolitik gelernt zu haben.

Pressemitteilung

FDP-Stadtverband Bendorf

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Installation von neuer Verkehrszeichenbrücke führt zu Verkehrsbehinderungen

Koblenz: Vollsperrung der B9

Koblenz. Zum Einheben einer neuen Verkehrszeichenbrücke in Höhe der Falckensteinkaserne muss die B 9 in der Nacht von Donnerstag, 28. Oktober 2021 auf Freitag, 29. Oktober 2021 zwischen den Anschlussstellen Eifelstraße und Metternich in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert und verlaufen für beide Fahrtrichtungen über die B 416 Mayener Straße / Nordtangente / Am Weinacker/ Bubenheimer Weg / Eifelstraße und umgekehrt. mehr...

Die Gefahr von Verklausungen an Brücken soll vermindert werden

Flutgebiete: Brennholz darf nicht mehr draußen gelagert werden

Kreis Ahrweiler. Die schweren Schäden, die das Julihochwasser im Kreis Ahrweiler verursachten, sind oftmals nicht auf die Wassermassen zurückzuführen, sondern auf Treibgut, das von der Flut mitgerissen wurde. Das Material sammelte sich an Brückenpfeilern und staute so das Wasser. Solche Verklausungen verschärfen die Situation, da das Wasser nicht abfließen kann. Deshalb ist es in den Gebieten im Ahrtal,... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
S. Schmidt:
Diskriminierung erleben heute in Deutschland wieder Menschen die nicht gegen eine Erkrankung an COVID-19 geimpft sind, ebenfalls wird ihnen das Leben schwer gemacht, bis hin zur Unmöglichkeit der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben oder dem Einkauf, siehe Ausweitung der sogenannten 2G Regeln!...
juergen mueller:
Gute Nacht Politik Koblenz - schlaft gut und vor allem träumt weiter von einem Einstieg in die Elektromobilität, der eh nicht zu Ende gedacht wurde....
P. Van der Land :
Unfassbar, welches Gremium der Ahnungslosen hat diesen Unfug entschieden? ...
S. Schmidt:
"In Friedenszeiten ersetzt die Verwaltung den Feind", in diesem Spruch liegt viel Wahrheit!...
Gerda Nehls:
Da der Nabu strickt gegen das Aufräumen war und ist, sollte der Nabu jetzt mal einen Teil der verursachten Schäden/ Kosten übernehmen. Treibgut war in erster Linie eben altes liegengelassenes Gehölz/ Bäume, nicht gemähte Ufer usw. Jetzt unterschreiben lassen, dass sie für die Zukunft für die Schäden...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen