CDU Fraktion im Stadtrat Mayen

Luftreinigungsgeräte für Mayener Grundschulen und Kitas gefordert

Luftreinigungsgeräte für Mayener Grundschulen und Kitas gefordert

Christoph Rosenbaum.Foto: privat

17.09.2021 - 14:53

Mayen.Die CDU Fraktion hat für den Haupt- und Finanzausschuss (HFA) Anträge zum Thema Luftreinigungsgeräte für die Grundschulen und Kindertagesstätten in Trägerschaft der Stadt Mayen gestellt. Nachdem in der Vergangenheit Anträge aus den Reihen des Stadtrates zu diesem Thema von der Verwaltung aus technischen und Kosten-Gesichtspunkten stets abgelehnt wurden, greift die CDU-Fraktion das Thema nun erneut auf. Genauso schnelllebig wie das Coronavirus an sich, sind auch die Entwicklungen bei dem Thema der technischen Luftreinigung. Hieß es vor wenigen Monaten noch von der Landesregierung, dass die Geräte nutzlos seien und das Allheilmittel die Lüftung mittels geöffneter Fenster sei, so ist man heute ein gutes Stück klüger. Tatsächlich bescheinigen Experten auf diesem Gebiet bestimmten Geräten eine sehr effiziente Reinigungswirkung in Bezug auf Viren und auch der Bund hat seine Förderkulisse hierfür mittlerweile geändert und deutlich erhöht. Vor einigen Tagen hat der Kreisausschuss beschlossen, dass die Verwaltung einen Förderantrag erarbeiten soll. Rund drei Millionen Euro sollen inklusive der Fördergelder für die Anschaffung von Luftreinigungsgeräten an den Kreisschulen investiert werden. Die Verbandsgemeinde Maifeld setzt bereits auf Luftfilter und Andernach hat hierzu jüngst einen entsprechenden Beschluss gefasst. „Pädagogen und Elternvertreter befürworten diese Maßnahmen der Schulträger ausdrücklich“ so Fraktionsmitglied Max Göke, der selber Lehrer an einer weiterführenden Schule ist. Für die Sitzung des HFA hat die CDU-Fraktion nun die Verwaltung aufgefordert, Informationen zu liefern und wenn nötig einen Experten zum Thema einzuladen. Indes sind sich die Mitglieder der CDU-Fraktion bei dem Thema einig: „Unsere Kinder sind unser höchstes Gut. Es gilt nun, sie bestmöglich zu schützen. In diesem Kontext muss es unser oberstes Ziel in der Pandemie sein, Schulen und Kitas uneingeschränkt offen zu halten. Und hier sind wir der Meinung, dass Luftreinigungsgeräte einen erheblichen Beitrag leisten können. Unsere Kinder müssen uns dieses Geld unbedingt wert sein“ so der Fraktionsvorsitzende Christoph Rosenbaum.


Pressemitteilung der

CDU Fraktion im Stadtrat Mayen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Architekten- und Ingenieurkammer richten Gutachterportal ein

Wiederaufbauhilfe der ISB: Ausfüllhilfen und Infos zu Gutachtern

Kreis Ahrweiler. Die Bewältigung der Flutfolgen in Rheinland-Pfalz geht Schritt für Schritt voran. Seit Ende Dezember ist das Verfahren, mit dem Betroffene Hilfezahlungen beantragen können, eröffnet. Für Gebäudeschäden sind im Antragsverfahren Begutachtungen vorgesehen. Dazu haben die Architektenkammer Rheinland-Pfalz und die Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz eine gemeinsame Portalseite im Internet freigeschaltet. mehr...

Wilfried Freischem aus Ahrbrück verarbeitet seine Erlebnisse nach der Flut in einer Kurzgeschichte

„Wir können nicht fassen, was kaum zu fassen ist“

Ahrbrück. Wie viele andere auch, wollte ich helfen. Aber Schaufel und Hacke bevorzugen doch eher junge Männer. Mit dem Auftrag, eine Seniorin in ärztliche Behandlung zu bringen, wurde ich einfach in eine rote Weste gesteckt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Klaus Rinke:
Sehr guter erster Schritt für die Betroffenen.Und der Vorschreiben oben ......nur Rummotzen sonst nichts?Anstatt das zu Unterstützen erstmal nieder machen.Lachhaft so etwas.Es wird etwas Gutes Geschaffen und nur das zählt....
J.Thul:
Ich kann dem G. Friedrich zustimmen , das sind mehr Fertig- Garagen als was zum wohnen ! Da könnte man sich mehr einfallen Lassen ! Da wird man wirklich depressiv drin ! Ist ok für Bauarbeiter auf Großbaustelle in Afrika , aber nicht für die Senioren im Ahrtal..........
Manfred Jackl:
Was soll bitte der Negative Kommentar Hr/Fr Friedrich? Waren sie schon vor Ort und haben Sie es in Augenschein genommen? Anstatt dieses Engagement zu würdigen, fällt Ihnen nichts besseres ein, als es mies zu machen! Ich freue mich für die Senioren, dass diesen eine solche Möglichkeit geboten wird....
juergen mueller:
Ich bin auch dafür, dass unsere Vergangenheit nicht in Vergessenheit gerät, eine Vergangenheit u. deren Vergessen, an die wir wohl ein Leben lang immer wieder erinnert werden u. mit uns Generationen. Doch das sollte Grenzen haben, da es, wie andere Geschehnisse, zur deutschen Geschichte gehört, wie...
A.Hoffmann:
Ergreifende Bilder aber der Bildanzeige hätte man eine Funktion zum ausblenden hinzufügen müssen...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert