Kreisverwaltung Neuwied organisiert weitere Helferbusse

Mittwoch, Donnerstag und Freitag Fahrten nach Ahrweiler

Landrat Achim Hallerbach appelliert an die Helfer, auch sich selbst zu schützen

Mittwoch, Donnerstag und Freitag Fahrten nach Ahrweiler

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag dieser Woche fahren weitere Helferbusse aus Neuwied in das Krisengebiet. Quelle: Kreisverwaltung Neuwied

26.07.2021 - 15:16

Kreis Neuwied. Die Neuwieder Kreisverwaltung organisiert weitere Helferbusse nach Ahrweiler. Nachdem am Freitag und Samstag bereits Shuttle aus Neuwied ins Krisengebiet gefahren sind, dann aber am Sonntag eine geplante Tour wegen des Verkehrschaos und einer Unwetterwarnung abgesagt werden musste, stehen nun die nächsten drei Termine fest: Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 28. bis 30. Juli, fährt jeweils ein Bus vom Neuwieder Bahnhof nach Ahrweiler. In Absprache mit den mittlerweile erfahrenen Organisatoren des „Helfer-Shuttles Arhtal“ werden die Freiwilligen am Parkplatz des Museums Römervilla abgesetzt und müssen von dort circa 800 Meter zum Marktplatz von Ahrweiler gehen. Hier gibt es einen eingerichteten Info-Point, an dem die örtlichen Organisatoren sie in Empfang nehmen und zuteilen. Die Busse fahren jeweils um 9 Uhr am Bahnhof ab und um 18 Uhr von der Römervilla zurück. Das Angebot ist selbstverständlich für die Helfer kostenlos, aufgrund des begrenzten Platzkontingents ist aber eine Anmeldung erforderlich per E-Mail an:helferbus@kreis-neuwied.de


„Bitte nutzen Sie das Angebot und fahren nicht mit ihrem Privatwagen ins Krisengebiet“, appelliert Landrat Achim Hallerbach. Er dankt allen Freiwilligen, rät ihnen aber auch dringend zum Eigenschutz, da Müll, Schlamm und Wasser belastet sein können. Die Helfer sollten hohe, geschlossene Schuhe, möglichst Gummistiefel, sowie Handschuhe und lange Hosen tragen. Auch Einmal-Handschuhe unter den Arbeitshandschuhen sind sinnvoll. Masken sollten während der Busfahrt getragen werden und können aber auch beim Arbeitseinsatz gegen aufgewirbelten Staub helfen. Impfungen gegen Tetanus und Hepatitis A und B sind sehr empfohlen.

Sinnvoll mitzubringen ist darüber hinaus: Desinfektionsmittel, Wechselkleidung und -schuhe, eine Rolle Toilettenpapier, Hygienetücher, Eimer,

Schaufel, Gummistiefel, Handschuhe, Handtuch, Stirnlampe und Taschenlampe, Powerbank, eine Rolle Müllbeutel, Essen und Trinken.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen