„60 Minuten – SPD im Dialog“ im Februar

Ordnungsamt – viel mehr als „Knöllchen“

Ordnungsamt –
viel mehr als „Knöllchen“

Die Genossen hatten den Leiter des Koblenzer Ordnungsamtes Josef Hehl zu Gast.Quelle: SPD Koblenz

20.02.2020 - 15:03

Koblenz. Im Februar konnten die Koblenzer Genossen den Leiter des Koblenzer Ordnungsamtes, Josef Hehl, im Dormont’s zu „60 Minuten – SPD im Dialog“ begrüßen. Detlev Pilger, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Koblenzer SPD moderierte gemeinsam mit Stadtrat Dr. Thorsten Rudolph.


Josef Hehl begann seine Verwaltungslaufbahn bereits mit 14 Jahren in Stadtverwaltung Koblenz. Stationen bei der Stadtkasse und der Vollstreckungsstelle ließen ihn das Leben in Koblenz in all seinen Facetten und auch sozialen Abgründen kennenlernen. Es folgte der Aufstieg in den gehobenen Dienst und Stationen beim Einwohnermeldeamt, wo Hehl nach eigenen Aussagen seine Fähigkeiten für Organisation kennenlernte. 1993 wechselte er zum Ordnungsamt und war maßgeblich an der Weiterentwicklung des Amtes beteiligt. 2006 erarbeitete er ein Integrationskonzept mi und war bis 2008 beim Schul- und Verwaltungsamt, wo er die Schulreform mit Realschule plus aber auch die Schulsanierungen mit vorantrieb. 2014/5 wurde die Stelle des Leiters Ordnungsamt vakant. Der Rest ist, wie man so sagt, Geschichte. Hehl brachte die Reform des Ordnungsamtes voran. Seitdem prägen drei Säulen das Amt: Verkehr, Ordnung, Migration/Ausländerwesen.

Beim Thema Verkehr sieht Hehl die Digitalisierung als ein großes Thema, beispielsweise für die Zulassungs- und Führerscheinstelle, die noch mehr oder weniger wie in den 1950ger Jahren arbeitet. Auch ein Neubau sei hier nötig aber auch in Sicht. Die Verkehrsüberwachung 24 Stunden an sieben Tagen die Woche ist für sein Team ein Kernaufgabe. Gleichzeitig räumte Hehl mit dem Vorurteil auf, Blitzer und sonstige Verkehrsüberwachungsmaßnahmen dienten einzig des Schröpfens der Verkehrsteilnehmer. Dies widerlege schon die in der Regel stetig sinkende Zahl an geblitzten Verkehrsteilnehmern in Koblenz. Einzig die Europabrücke bilde hier eine Ausnahme. Auch überlege man nach dem Vorbild der Stadt Trier Rotlichtverstöße (an Ampeln) direkter und dauerhafter zu überwachen und zu ahnden. Hier böte die anstehende Neugestaltung des Friedrich-Ebert-Ring eine Möglichkeit einer Pilotierung.

Kompliziert wurde es bei der Frage, wo die Zuständigkeit des Ordnungsamtes ende und die der Polizei beginne, wie Josef Hehl zugab. Er verdeutlicht das anhand eines Beispiels: Pinkelt jemand „wild“ im öffentlichen Raum, ist das Ordnungsamt zuständig. Tut er dies auf privatem Grund, ist es Sache der Polizei. Diese mitunter nicht immer leicht nachzuvollziehende Trennung zöge sich auch in andere Bereiche fort: Lärm durch Gaststätten, Zuständigkeit Ordnungsamt – Lärm aus sozialen Beziehungen, Zuständigkeit der Polizei.

Auf der Leitstelle ist das Ordnungsamt derzeit mit nur einer Person ausgestattet, die mitunter bis zu 3.500 Anrufe an einem Tag entgegennehmen müsse. Dabei müsse direkt entschieden werden, ob das Ordnungsamt oder eine andere Stelle wie Polizei etc. zuständig sind.

Josef Hehl hatte noch eine Vielzahl an Beispielen aus dem Alltag des Ordnungsamtes parat und viele Fragen wurden von den Gästen gestellt. Das Ordnungsamt ist und bleibt unter den Bürgerinnen und Bürger einer jeden Stadt ein emotionales Thema – allerdings hat der Besuch von Josef Hehl zu einem ganz großem Stück mit dazu beigetragen, die Sicht und Arbeitsweise des Ordnungsamtes unter nicht immer einfachen Umständen und Rahmenbedingungen zu verstehen.

Pressemitteilung der

SPD Koblenz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
20.02.2020 22:52 Uhr
juergen mueller

Ja - das Ordnungsamt ist viel mehr als nur "Knöllchen".
Dafür braucht es auf dem Foto keiner mediengeiler politischer Vertreter, die keinen Anlaß auslassen, mit ihrer gestellten Anwesenheit darauf hinzuweisen, dass ohne sie nichts geht - ein Trugschluß, den noch nicht jeder begriffen hat. Man sonnt sich halt bei jeder Gelegenheit in Situationen, die anscheinend ohne künstlich politisch inszenierte Sonneneinstrahlung offensichtlich verblassen würden. Und die Farbe offenbart es dann doch - man bleibt halt "blass".



Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen