Ludger Banken trifft Vertreter des „Freundeskreis Tomburg e.V.“

Rheinbachs Wahrzeichen

Rheinbachs Wahrzeichen

Nachhaltiges Engagement zur Pflege und Instandhaltung der Tomburg sind auch Ludger Banken ein Anliegen. Foto: privat

01.09.2020 - 14:07

Rheinbach. Die Tomburg – weithin sichtbar ist es, das archäologische Highlight und Wahrzeichen von Rheinbach. Mit Weitsicht und Engagement kümmert sich der gemeinnützige Verein „Freundeskreis Tomburg e.V.“ für einen nachhaltigen substanzerhaltenden Schutz der Ruine Tomburg. Die Akteure initiieren denkmalpflegerische Einzelmaßnahmen und bündeln weitere lokale Initiativen mit dem Ziel eines nachhaltigen Engagements zur Pflege und Instandhaltung. Dabei kooperieren die Akteure eng mit der Eigentümerin „Stadt Rheinbach“.


Was also liegt näher, als den überparteilichen Bürgermeisterkandidaten für Rheinbach Ludger Banken in einem Gespräch über die Projekte, Ziele, Aktionen, Geschichte, Methoden und Forschungen des Vereins zur Tomburg persönlich zu informieren.

Am frühen Abend des 19.08.2020 war es soweit. Der Vorsitzende des Freundeskreis Andreas Herrmann und Kassenwart Richard Feldmann begrüßten Ludger Banken als ersten der drei Bürgermeisterkandidaten am Fuße der Tomburg, wo sie ihn ausführlich über die Aktivitäten und zentralen Anliegen des Vereins informierten. Aktuell im Fokus stehen die Sanierung des 170 Meter langen Weges inklusive eines Geländers zum oberen Plateau sowie die Absturzsicherung zu beiden Steinbrüchen.

Ein ebenfalls zentrales Anliegen ist die saubere und gepflegte Erscheinung des Denkmals. Dazu gehören Freischnitte am Rundweg und die Aufstellung von Mülleimern, an denen sich die Stadt Rheinbach als Eigentümerin beteiligen könnte, erklärte der Vorsitzende Andreas Herrmann. Im Gegenzug sicherte er Ludger Banken die Bereitschaft zu, das der Verein die regelmäßige Leerung in Eigenregie vornehmen wird.

Ludger Banken steht diesen Anliegen aufgeschlossen gegenüber. Die Erhaltung und Pflege dieses besonderen Denkmals ist für ihn absolut nachvollziehbar. „Es ist wichtig, dass das Ehrenamt Hand in Hand mit der Stadt Rheinbach zusammenarbeitet“, erklärte Banken am Ende des aufschlussreichen Gespräches.

Pressemitteilung

Ludger Banken

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Entwicklung der Coronainfektionen im Kreis Ahrweiler

27 Neuinfektionen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler. Heute gibt es 27 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis: neun in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler, eine in der Stadt Remagen, sieben in der Stadt Sinzig, zwei in der Verbandsgemeinde Adenau, eine in der Verbandsgemeinde Altenahr sowie sieben in der Verbandsgemeinde Brohltal. mehr...

Zufallsfund von Betäubungsmitteln in Bad Hönningen

Polizei stellt Drogen und Schlagstock sicher

Bad Hönningen. Am Freitag den 22.01.2021 stellten Beamte der Polizei Linz im Rahmen einer Aufenthaltsermittlung deutlichen Cannabisgeruch aus einer Privatwohnung fest. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung konnten nicht unerhebliche Mengen Amphetamin und Cannabis aufgefunden werden. Weiterhin wurde ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Alle Gegenstände wurden sichergestellt und gegen den amtsbekannten Beschuldigten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen