Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK

Stadtverwaltung Remagen

Weihnachtsbäume gesucht

21.10.2013 - 12:45

Remagen. Wer im Garten oder auf dem eigenen Grundstück eine schöne Tanne oder Fichte von acht bis zwölf Meter Höhe hat, und plant, diese zu entfernen, kann sich bei Interesse mit dem Bauhof der Stadt Remagen in Verbindung setzen. Eventuell kann dieser Baum dann als Weihnachtsbaum einen Ortsteil der Stadt Remagen schmücken. Tel. (0 26 42) 90 30 81.

Pressemitteilung der

Stadtverwaltung Remagen

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare

Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Artikel

Jessica Meuer wird am Freitag, 26. August zur Marktkönigin 2016 gekürt

Ein Kindheitstraum erfüllt sich

BLICK aktuell traf die zukünftige Marktkönigin Jessica Meurer zu einem persönlichen Gespräch. mehr...

Höhepunkte im neuen röhrig-Veranstaltungsflyer

Kreativ-Kurse, Seminare, Lesungen und Kindertheater

Treis-Karden. Ab sofort gibt es an der Info der röhrig-hagebaumärkte Treis-Karden und Andernach den druckfrischen röhrig-Veranstaltungsflyer mit den Höhepunkten bis Januar nächsten Jahres. Hier sind nicht nur die Kabarett-, Comedy- und Musik-Events der deutschlandweit einzigen „Kulturbühne im Baumarkt“ enthalten, sondern auch Kreativ-Kurse und Seminare, wie zum Beispiel am 6. Oktober der beliebte... mehr...

Dattenberg

Gemeinderat tagt

Dattenberg. Am Mittwoch, 31. August, findet um 19 Uhr die 19. Sitzung des Gemeinderates Dattenberg der Wahlzeit 2014 - 2019 im Bürgerhaus in Dattenberg, Zum Schwarzen See, mit folgender Tagesordnung statt: mehr...

FV Rot-Weiß Erpel

Misslungener Saisonstart der Seniorenmannschaften

Erpel. Nach den guten Resultaten der Vorbereitung ist der Start mit der 4:5-Niederlage bei Oberbieber II misslungen. Nach einem Traumstart von D. Schneider in der ersten Minute nach Vorlage von N. Blätgen musste Erpel schon in der dritten Minute den 1:1-Ausgleich hinnehmen. G. Bikhan konnte seine Mannschaft dann wieder mit 2:1 in Führung bringen, Oberbieber glich wieder aus. Nach dem verdienten 3:2-Treffer durch N. Blätgen ging es in die Pause. mehr...

Kultur- und Event-Newsletter mit tollen Gewinn-Chancen

Besondere Konzerte, Angebote für Familien und mehr

Treis-Karden. Interessanter denn je ist der Kultur- und Event-Newsletter des Monats September. Alleine für September und November sind über 100 Veranstaltungstipps enthalten - oft auch mit freiem Eintritt oder mit Eintrittskarten-Verlosung. Auch auf besondere Benefiz-Events, zum Beispiel in Pommern und Koblenz, wird hingewiesen. Bei den Veranstaltungen mit freiem Eintritt sind besondere Events wie SWR 4 Wanderspaß, die Kultur-Nacht oder auch Oktoberfest-Veranstaltungen verzeichnet. mehr...

Westerwälder Literaturtage

„Mordsurlaub“

Linz. Am Freitag, 23. September, findet um 19.30 Uhr im Strünzer Keller im Haus Bucheneck in Linz eine Lesung im Rahmen der Westerwälder Literaturtage statt. Die KreisVolkshochschule Neuwied präsentiert das charmant-witzige Autorentrio Uwe Voehl, Ralf Kramp und Carsten Sebastian Henn. Sie lesen aus „Mords-Urlaub“, dem neuen Krimi um die beliebten Charaktere der „Mords“-Reihe. mehr...

Fußball-Bezirksliga Ost

Dem Aufsteiger die Grenzen aufgezeigt

Linz. Am zweiten Spieltag der Fußball-Bezirksliga Ost setzte sich der VfB Linz nach einer abwechslungsreichen und spannenden Begegnung gegen den ambitionierten Aufsteiger SG Emmerichenhain/Niederroßbach verdient mit 4:2 (1:2) durch. „Wir haben unser erstes Heimspiel auf dem Kaiserberg und wollen punkten“, hatte VfB-Trainer Paul Becker im Vorfeld der Partie erklärt. mehr...

Eine-Welt Linz e.V.

Attraktive Angebote zur Fairen Woche

Linz. Im direkten Anschluss an das Winzerfest findet vom 16. bis 30. September die bundesweite Faire Woche statt, an der sich der Weltladen Linz mit mehreren Aktionen beteiligt. Ziel der Fairen Woche ist es, auf den Fairen Handel aufmerksam zu machen und seinen Nutzen stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. mehr...

Anzeige
Kommentare

Wenn Gaffer nur zusehen, statt zu helfen

juergen mueller:
Super Herr Both und beispielhaft. Aber ärgern bringt nichts. Eines hilft sicher. Von denjenigen, die mit ihren Handy`s Fotos machten und denjenigen, die man nur als GAFFER bezeichnet, ebenfalls Fotos machen und in`s Netz stellen.
juergen mueller:
SPD-Vor-Ort !!! "Deutliche Steigerung der Lebensqualität". Nach "jahrelangen intensiven" Bemühungen. Hier in RÜBENACH geht es zwar nicht um Tauben u. deren Kot, aber um mehr als 4000 Fahrzeuge, die tagtäglich mitten durch den Ort fahren und "Lärm, Gestank und Dreck" verursachen, von anderen Genüssen ganz zu schweigen - und das seit mehr als nur einigen Jahren. Mitglieder der SPD-Ratsfraktion (und CDU) wohnen sogar hier "Vor-Ort". Passieren? Tut hier NIX. Und schon garnicht ist hier von INTENSIVEN Bemühungen die Rede. Ausser immer fortwährenden (leeren) Versprechungen, Vorschläge (wie Installation von Starenkästen) und natürlich immer wieder nichtssagende Fototermine (extrovertierte Menschen wollen wahrgenommen werden) mit ebenso nichtssagenden Kommentaren ist hier nichts passiert. Vielleicht müssten es hier keine 4000 Fahrzeuge, sondern 4000 "TAUBEN" sein, die den Ort tagtäglich stinkend, lärm- und gesundheitsgefährdend durchfliegen.
Norbert Metternich:
Eine sehr "bürgerfreundliche" Regelung
Regionale Kompetenzen
 
Lesetipps
GelesenBewertet