Erfolgreiche virtuelle Weinprobe der FDP Wachtberg

Weinverkostung mit FDP Spende für ein soziales Engagement

Weinverkostung mit FDP
Spende für ein soziales Engagement

V.li. Regina und Mario Briem, Ulrike Sänger ,Pony, Jessica Reinbold und Alexander Gilles.Quelle:

30.03.2021 - 10:54

Gemeinde Wachtberg. Die Corona-Pandemie bestimmt zurzeit unser Leben. Einschränkungen aller Art werden von der Politik fast täglich neu formuliert, auch mit der Folge, dass viele Existenzen gefährdet sind. Angepasst an diese derzeitige Situation war es Wunsch und Vorstandsbeschluss der FDP Wachtberg und Fraktion, die Menschen aus dem Drachenfelser Ländchen wieder etwas näher zusammen zu bringen.


Dazu haben das Wein Cabinet Briem und die FDP gemeinsam eine virtuelle Weinprobe für alle Wachtberger Weinkenner- und Interessierte ausgerichtet. Regina und Mario Briem verkosteten gemeinsam mit den über 50 Teilnehmern und Teilnehmerinnen vier Weine und berichteten charmant wie kompetent von deren Herkunft und Herstellung. „Uns war wichtig, dass wir nicht nur wieder eine Möglichkeit des Zusammenkommens schaffen, sondern damit auch eine ortsansässige, gemeinnützige Organisation unterstützen“, so Jessica Reinbold, 2. stellvertretende Vorsitzende der FDP Wachtberg. Der Vorstand habe deshalb entschieden, 15 Euro pro verkauftem Weinpaket zu spenden. Im Vorfeld habe jeder Teilnehmer bei Facebook über die Verwendung der Spende abstimmen können.

Die meisten Stimmen gingen an das Team von Pony to Go, Wachtberg-Werthhoven, die mit ihrer tiergestützten Förderung auch schwer behinderten Kindern eine Form therapeutischen Reitens zu ermöglichen.

Das Besondere dabei sei, dass das Pony ganz stressfrei direkt zu den Kindern kommt – der mühsame Transport für die Kinder entfalle, so Reinbold. Das Reitangebot als aufsuchende Hilfe vor Ort, so Alexander Gilles Ortsvorsitzender und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Liberalen, sei völlig neu und finanziere sich ausschließlich durch Spenden. Alle Mitarbeiter von Pony to Go arbeiten rein ehrenamtlich. Daher freue sich die FDP Wachtberg ganz besonders, insgesamt 750 Euro an Ulrike Sänger und ihr Team übergeben zu können, so Gilles bei einem Fototermin und symbolischer Scheckübergabe.

Ulrike Sänger, Chefin von Pony to Go bedankte sich, auch im Namen ihres Teams, für die Spende. „Die Spende von 750 Euro kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Dank der Unterstützung vieler Wachtberger Bürgerinnen und Bürger wurde Pony to Go als Spendenprojekt für die online Weinprobe ausgewählt. Wir sind, dringend auf Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten für das Therapiepony „Verci“ zu decken. Bis es, hoffentlich bald schon wieder, unter Nutzung von Schnelltests, zu den schwer und mehrfach behinderten Kindern transportiert und ihnen ein Reitangebot vor Ort gemacht werden kann.“

Pressemitteilung der

FDP Wachtberg

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Polizei warnt vor weitverbreiteter Betrugsmasche

Sofort löschen: Angebliche SMS-Paketankündigung

Linz. Auch über das Wochenende erhielt die Polizeiinspektion Linz/Rhein wiederholt Meldungen von Geschädigten, welche vermeintliche DHL Paketankündigungs-SMS erhalten haben. Die SMS enthält zumeist die Mitteilung, dass das angeblich bestellte Paket zurückgesandt werde, wenn man nicht auf den beigefügten Link klicke, oder man schlichtweg dessen Zustellung bestätigen solle. Über ein Klicken auf den... mehr...

Zeugenaufruf nach Diebstahl in Lehmen

Unbekannte stehlen Zigarettenautomat

Lehmen. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Samstag, 17. April, auf Sonntag, 18. April, nach bisherigen Erkenntnissen vier Zigarettenautomaten. Zwei in der Ortschaft Lehmen, einer in der Ortschaft Hatzenport und einer in der Ortschaft Lieg im Hunsrück. Diese wurden durch Werkzeugeinsatz von der Wand gehebelt und im Anschluss mit einem Fahrzeug abtransportiert. Eventuell haben Bürger die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Der Frühling kommt: Wo befinden sich Eure Lieblingsausflugsziele im BLICK aktuell-Land?

Eifel
Ahr
Mittelrhein
Mosel
Westerwald
Andere
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Ich glaube, dass es keinem politischem Aufruf bedarf, sich in die Lage derer zu versetzen, die durch Corona einen Angehörigen verloren haben. Frau Dreyer hat recht. Das Anzünden einer Kerze verbreitet logischerweise Licht. Zuversicht, das muss jeder für sich entscheiden. Pathetik ist nun einmal das,...

Elektrogerät setzt Möbel in Brand

Gabriele Friedrich:
Unsere tolle Feuerwehr wieder ! Die retten wirklich alles, auch Katzen, Hunde und Jecken. :)))) Macht nicht so viel auf eine Steckdose, ich wette das war ein richtiger Kabbelknuddel- das muss ja mal schief gehen....
Heribert Heimer:
Dumm gelaufen! Der Fehler der Verordnung liegt darin, dass wenn bestimmte inizdenzien unterschritten werden, alles wieder freigegeben wird. Siehe Ostern. Es sollte ein Umdenken stattfinden und nur dann freigegeben werden, wenn auch die umliegenden Kreise und Städte diesen Wert erreichen. Dann hört...
K. Schmidt:
Ich und meine Lebensgefährtin haben getrennte Wohnungen. Wir sehen uns täglich, und solche Besuche sind auch explizit als Ausnahme von der Ausgangssperre in der Verfügung des Kreises genannt. Wenn wir zusammen im Auto sitzen, muss einer von uns Maske tragen, der andere nicht, und bei anderen gemeinsamen...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert