Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Fridays for Future - Montabaur“ demonstrieren

Westerwaldweiter Klimanotstand gefordert

Jusos Westerwald erklären sich solidarisch

08.07.2019 - 11:48

Montabaur. Am 28. Juni fand in der Kreisverwaltung in Montabaur die konstituierende Sitzung des neu gewählten Westerwälder Kreistages statt. Im Verlauf dieser Sitzung fingen fünf Aktivist*innen von „Fridays for Future - Montabaur“ an zu demonstrieren und stellten ihre Forderungen an den neuen Kreistag und seine Mandatsträger*innen. Sie forderten den Ausruf des Klimanotstands im Westerwald und boten den einzelnen im Kreistag vertretenen Fraktionen Beratungsgespräche an. Dies wurde insbesondere von der Kreis-SPD, aber auch von weiteren Fraktionen (mit Ausnahme der AfD-Fraktion), begrüßt und mit Applaus bedacht. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden die Forderungen der Aktivist*innen erneut aufgegriffen und ihr Engagement gelobt.

Wir als Jusos Westerwald erklären uns solidarisch mit „Fridays for Future - Montabaur“ und unterstützen ihre Forderungen. Der Klimaschutz ist unserer Meinung nach eine der wichtigsten Aufgaben für unsere Zukunft - auch der Westerwälder Kreistag steht in der Verantwortung, das Klima zu schützen! Eine Diskussion darüber, wie er dies bewerkstelligen will, ist somit unerlässlich. Viele Kommunen haben bereits Initiative ergriffen. Hierbei kann man stellvertretend beispielsweise die Städte Konstanz und Marburg nennen, die den Klimanotstand ausgerufen haben und dadurch mit gutem Beispiel vorangehen. Der Kreisverband der Jusos Westerwald hofft auf ein ebenso schnelles Handeln im heimischen Kreistag.


Die Politik muss jetzt handeln!


„Die Politik muss jetzt handeln! Im Moment hätte sie einen großen Rückhalt in der Bevölkerung und besonders bei uns jungen Leuten. Je länger Maßnahmen auf sich warten lassen, desto mehr entsteht der Eindruck, als wäre der Politik die Zukunft der kommenden Generationen gänzlich egal.“, sagt Lasse Machalet, einer der stellvertretenden Vorsitzenden der Jusos Westerwald. „Der Westerwald steht genau wie andere Kreise ebenfalls in der Verantwortung, alle ihm zur Verfügung stehenden Schalthebel zu bedienen, um eine lebenswerte Zukunft zu schaffen. Den Klimanotstand auszurufen und somit alle getroffenen Entscheidungen unter einen Klimavorbehalt zu stellen, wäre da ein ambitionierter und vorbildlicher Anfang!“, meint Tom Wenzelmann, einer der beiden Kreisvorsitzenden der Jusos Westerwald.

Pressemitteilung

Jusos Westerwald

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
11.07.2019 15:07 Uhr
juergen mueller

Als geistigen Notstand würde ich das nicht bezeichnen,eher als übertrieben,ausufernd in eine nicht nachzuvollziehende Panikmache.Fridays of Future begrüße ich (eingeschränkt,da werde ich das Gefühl eines Mitläufertums,eines Zu-wichtig-machens nicht los).Beides ist der Politik schon immer eigen gewesen - nicht selbst darauf kommen, mitreden,aber nichts bewegen - auch die Jusos - ohne Kompetenz,fundiertes Wissen u.einer oberflächlichen Meinungsbildung,die einfach erschreckend ist.Die Politik beklatscht Fridays of future,findet das toll,scheitert aber selbst kläglichst an den selbst gesteckten Klima-Zielen (Pariser-Klima-Abkommen).
Wo bleibt eine CO2-Steuer,Plastiksteuer,Plastiktütenverbot,Kohleausstieg (2038 ?).Geltungs- u.machtbewusst quatscht v.der Leyen von Klimaneutralität.Weiß sie,wovon sie da spricht?Dass damit unterschiedliche Dinge verbunden sind,dass Kompensation (CO2) einen hohen Kontrollaufwand erfordert,eine reine Kompensation uns auf lange Sicht alleine nicht weiterbringt?



11.07.2019 10:50 Uhr
Uwe Klasen

Ein paar Daten und Fakten (Quellen: IPCC, WMO, NASA) für Klimahysteriker: Die durchschnittliche globale Temperatur ist seit Januar 2016 um fast 0,5° gefallen! Der Meeresspiegel steigt, stabil seit der letzten Eiszeit, um ca. 30 cm pro Jahrhundert, es gibt aktuell keinen beschleunigten Anstieg! Der steigende CO2-Gehalt der Atmosphäre ider Dünger für die Vegetation. Satellitenaufnahmen belegen, dass die Pflanzendecke auf der ganzen Welt größer geworden ist (Zunahme in den vergangenen 35 Jahren um 2,24 Millionen qkm), die Sahara und Sahelzone z.B. werden kleiner! Im Gegensatz zu den Behauptungen ist ein Rückgang der Extremwetterereignisse messbar!



10.07.2019 11:53 Uhr
Uwe Klasen

Bei diesen sogenannten Aktivisten könnte, da Fakten sammeln und auswerten offensichtlich keine Kernkompetenz ihrerseits zu sein scheint, der geistige Notstand ausgerufen werden!



Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

KuVV „Waldsee Maroth“ e.V.

Lichterfest

Maroth. An der Gaststätte Seehaus und Bierbrunnen am Campingplatz findet am Samstag, 27. Juli ab 18 Uhr das Lichterfest statt, ein Fest für kleine und große Kinder, für die Meister im Schiffbau. Dutzende Schiffchen verwandeln bei eintretender Dunkelheit den Waldsee in ein buntes Lichtermeer. Die Schiffchen werden vor dem Start prämiert. Vorjahresmodelle sind nicht qualifiziert. Start der Schiffchen ist ab 22 Uhr. mehr...

Polizeiwache Höhr-Grenzhausen

Verkehrsunfall mit Flucht

Höhr-Grenzhausen. Am Mittwoch, 18. Juli wurde in der Zeit zwischen 10.55 bis 11.25 Uhr auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes, Rudolf-Diesel-Straße, Höhr-Grenzhausen, ein PKW durch ein anderes Fahrzeug vermutlich beim Ausparken beschädigt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Zeugenhinweise werden an die Polizeiwache Höhr-Grenzhausen erbeten unter Tel. (0 26 24) 94 02 0.Pressemitteilung mehr...

Weitere Berichte
Kostenfreie
geführte Wanderung

Von Höhr-Grenzhausen zum Naturdenkmal Bühl nach Hilgert

Kostenfreie geführte Wanderung

Höhr-Grenzhausen. Die vierte Juli-Wanderung des Wander-Angebotes der Kannenbäckerland-Touristik-Service startet wieder an der Rezeption des Hotel Heinz in der Bergstraße 77 und führt zunächst über den erst gepflasterten, später gekiesten Weg entlang der Liegewiese hinab in den Wald. mehr...

Ortsgemeinde Wölferlingen lädt ein

Zeltkirmes-Wochenende

Wölferlingen. Das Kirmeswochenende steht bevor. In diesem Jahr startet die Kirmes am Samstag, 27. Juli um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche. Im Anschluss gehen die Teilnehmer gemeinsam ins Festzelt, wo um 19 Uhr mit dem Fassanstich die Kirmes offiziell eröffnet wird. mehr...

Politik

Konstituierende Sitzung des Gemeinderates Alsbach

Straße „In der Kornbitz“ wird erschlossen

Alsbach. Vor Kurzem fand im Dorfgemeinschaftshaus Alsbach die konstituierende und damit die erste Sitzung des am 26. Mai neu gewählten Ortsgemeinderates Alsbach statt. mehr...

Ausbau der Rheinstraße (L307) in Ransbach-Baumbach

Innerörtliches Umleitungskonzept

Ransbach-Baumbach. Im Zuge des Straßenausbaus der Rheinstraße (L307), Ransbach-Baumbach, wird es vom Einmündungsbereich der Bergstraße bis zum Einmündungsbereich der Brunnenstraße zu einer Vollsperrung kommen. mehr...

Sport

Neue Saison wieder mit einer Rheinland-Pfalz-Liga im Ringen

Acht Mannschaften starten im August in die Verbandsrunde

Boden. Nachdem es im vergangenen Jahr den Vereinen nicht gelungen war, eine gemeinsame Liga in Rheinland-Pfalz zu bilden und es am Ende zwei getrennte Ringer-Ligen im Land gab, wird es in dieser Saison, die Ende August beginnt, wieder nur eine Liga in Rheinland-Pfalz geben. mehr...

Wirtschaft
Unterstützung für traditionelles Fest der 1.000 Lichter

Stadtwerke Andernach

Unterstützung für traditionelles Fest der 1.000 Lichter

Andernach. Seit über 50 Jahren findet am ersten Augustwochenende in Andernach am Rhein das traditionelle Fest der 1.000 Lichter statt. Wie bereits im Vorjahr konnte sich der Andernacher Verkehrs- und Verschönerungsverein e.V. (AVV) über die Unterstützung der Stadtwerke freuen. mehr...

Starkes Signal für Standort und Region

- Anzeige -thyssenkrupp investiert in neue hochmoderne Veredlungsanlage am Standort Andernach

Starkes Signal für Standort und Region

Andernach. thyssenkrupp hat die Investitionsmittel freigegeben, um am Standort Andernach eine neue, hochmoderne Veredlungsanlage für Verpackungsstahl zu bauen. Damit wird die notwendige technische Voraussetzung... mehr...

500 Euro Spende an
den Krankenhaus-Förderverein

Gewinnspiel der Firma HJA Heizungs- und Sanitärhandels GmbH Andernach

500 Euro Spende an den Krankenhaus-Förderverein

Andernach. Die Firma HJA Heizungs- und Sanitärhandels GmbH präsentierte sich kürzlich auf ihrem Firmengelände Lohmannstraße 13a in Andernach mit einer Hausmesse. Viele Interessierte konnten sich bei fachmännischer Beratung rund um die Bereiche Bad, Heizungs- und Wasserinstallation informieren. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Ohne Prüfung aufs Motorrad: Was halten Sie von der Änderung der Führerscheinregelung?

Sehr gute Idee, ich bin dafür.
Nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Solange es nur für Leichtkrafträder (125 ccm) gilt.
Nein, ich bin dagegen.
876 abgegebene Stimmen
 
Kommentare
Wallykarl:
Hier kann man Dr. Bollinger nur vollumpfänglich und uneingeschränkt zustimmen.

Ein Stückchen Heimat nach vorne bringen

Uwe Klasen:
Eine hervorragende Initiative, die eine Vorbildfunktion für viele Landesteile sein kann!
Franz-Josef Salheiser:
Das war ein sehr schönes Feuerwerk bis jetzt das schönste. Es dauerte ca. 15 min. Dem 1. Vorsitzender Gerhard Fink ein herziches Dankeschön. Mach weiter so bis 2020
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.