Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Basketball beim TuS Treis-Karden in der Spielzeit 2019/20

Basketballer des TuS Treis-Karden blieben mit allen Teams ungeschlagen

Alle Mannschaften konnten am Wochenende ihre Meisterschaftsspiele gewinnen und stehen in der Tabelle vorne

22.01.2020 - 08:51

Treis-Karden. Vier Spiele, vier Siege und somit eine optimale Ausbeute für die Teams des TuS Treis-Karden. Und das spiegelt sich auch in der Tabelle wider. So steht der Oberligaaufsteiger von der Mosel, nach dem Erfolg gegen Mainz auf Platz 2 in der Liga. Auf Meisterkurs ist aber der U14 Nachwuchs, der weiterhin ohne Verlustpunkt an der Spitze thront. An die Spitze will auch die Bezirksligamannschaft. Diese siegte im Verfolgerduell die SG Lützel und hat es nun selbst in der Hand, doch noch die Meisterschaft einzufahren. Übrigens, auch das sei angemerkt, ebenfalls als Aufsteiger, denn im Vorjahr stand die Reserve der Moselaner noch in der A-Klasse.


Herren-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar


TuS Treis-Karden - ASC Theresianum Mainz II 80:56 (19:11, 35:28, 62:43)

Das Saisonziel ist fast schon erreicht. Der Klassenerhalt war ausgenagelt worden seinerzeit im September. Doch recht schnell war klar, dass der Oberligaaufsteiger von der Mosel in der „Klassenfrage“ zu den auserwählten gehört, der frühzeitig planen darf. Und diese These hat die Mannschaft von Paul Klär gegen die Reserve des ASC Theresianum Mainz auch eindeutig untermauert. Das 80:56 (19:11, 35:28, 62:43) gegen die Rhein-Hessen war bereits der achte Saisonsieg, was in der Tabelle auch den Sprung auf Platz zwei bedeutete. „Wir haben uns in der zweiten Hälfte gesteigert. Was wichtig war, ist, dass Dominique Tholey in seinem Debüt gezeigt hat, in welche Rolle er in der Mannschaft hineinwachsen kann. Das hat er, obwohl er gerade einmal vier Trainingseinheiten mit dem Team hinter sich gebracht hat, bereits aufgezeigt“, gab sich Coach Paul Klär zufrieden. Aber er hatte auch schwierige Phasen seiner Mannschaft gesehen. Vor allem im zweiten Viertel, als die Gäste innerhalb kurzer Zeit ihren Rückstand von neun bis auf zwei Punkte verkürzen konnten. Doch Treis-Karden holte sich die Spielkontrolle zurück und lag zur Pause wieder sicher in Front. Hier fand dann Klär wohl auch deutliche Worte, denn es folgte die stärkste Spielphase, in der die Gastgeber die Weichen endgültig auf Sieg stellten. Das ganze übrigens ohne Steffen Nitzsche und Marcel Bröhl. Beide hatten bereits vor dem Spiel mit ihrem Trainer gesprochen und hier auch angedeutet, dass sie in dieser Saison nicht mehr eingesetzt werden können. TuS Treis-Karden: Alexander Zilles (15), Konstantin Schneider (15), Andre Layendecker (10), Mirak Shahinian (9), Marc Ernst (7), Johannes von Ritter (7), Felix Adams (6), Dominique Tholey (4), Louis Lenz (3), Kirill Safonov (3), Felix Dauns (1), Ahmad Noureddin Madarati.


Herren Bezirksliga Koblenz


TuS Treis-Karden II - SG Lützel-Post Koblenz IV 79:55 (13:21, 29:34, 51:49)

Trainer Nils Dahlem konnte nach der Partie gegen die SG Lützel Post Lützel strahlen. Sein Team konnte sich alle Optionen offenhalten, um doch noch als Meister über die Ziellinie zu huschen. Der Sieg gegen das Reserve-Team aus Lützel war auch deutlich genug, dass sich der TuS bei Punktgleichheit zum Saisonende vor seine Gäste schieben konnte. Mit dabei auch Oberliga-Trainer Paul Klär, der mit seinen 24 Punkten auch gleich der stärkste Offensivspieler des Abends wurde. Das Spiel selbst war eine halbe Stunde sehr ausgeglichen. Die Gäste starteten stark und hatten zeitweise sogar acht Punkte Vorsprung. Am Ende allerdings hatte Treis-Karden den längeren Atem, entschied das Schlussviertel mit 28:6 für sich und gewann somit die Partie recht deutlich.

TuS Treis-Karden: Paul Klär (24), Alexander Zilles (13), Louis Lenz (10), Boris Sewenig (10), Sebastian Hock (8), Jan-Philipp Zilles (6). Felix Dauns (3), Paul Lehmann (3), Thorsten Kanzler (1), Thomas Theiß (1),


U 14 Bezirksklasse Koblenz männlich


TuS Treis-Karden - BBC Montabaur 96:37 (29:9, 43:22, 68:30)

Die Moselaner bleiben in der Bezirksliga das Maß aller Dinge. Zwölfter Sieg im zwölften Punktspiel. Spieler des Tages war an diesem Tag Oliver Henrichs, der mit seinen 36 Punkten fast die komplette Punktequote der Gäste erreichte. Allein 4 Drei - Punkte - Treffer konnte sich der stärkste Offensivspieler gutschreiben lassen und damit in der internen Mannschaftsliste sogar auf Platz zwei klettern. In der Liga steht Henrichs damit auf Rang vier. Herausragend bleibt dort weiterhin Lennard Bohley mit 16 Drei - Punkte - Treffern TuS Treis-Karden: Oliver Henrichs (36), Lennard Bohley (13), Hannes Schneiders (13), Jonah Hoffman (12), Tim Eufinger (7), Jakob Stöber (6), Kilian Jörg Josten (4), Jonas Wagner (3), Simon Bäumler (2).


U12 mixed Bezirksklasse Koblenz


BBC Horchheim - TuS Treis-Karden 77:79 (18:14, 38:36, 56:58)

Fünfter Saisonsieg, Platz drei in der Tabelle. Trotzdem kann man bei den Jüngsten nicht ganz zufrieden sein. Denn der knappe Sieg beim sieglosen Tabellenletzten stand lange Zeit auf des Messers Schneide. Vor allem nach dem ersten Viertel sah es nach einer Überraschung aus. In der Folgezeit allerdings arbeiteten sich die Moselaner Punkt für Punkt heran, um am Ende dann doch knapp die Punkte einzufahren.

TuS Treis-Karden: Benjamin Hotic (21), Pepe Keifenheim (13), Niklas Schmidt (13), Philipp Bleser (12), Simon Bäumler (4), Leo Ferrlein (4), Leander Etzkorn (3), Aiken Witt (3), Leon Jobelius, Marc Wriedt. 


Vorschau


Top-Spiele stehen am kommenden Wochenende an. Gleich zum Auftakt des Basketballwochenendes reist das Oberliga-Team des TuS Treis-Karden zum Rheinlandderby nach Trier. Der Tabellendritte aus der Römerstadt sorgte im September für die bisher einzige Heimniederlage des TuS Treis-Karden. Hier will sich die Mannschaft von Paul Klär erfolgreich revanchieren und mit einem Vier - Punkte - Sieg vielleicht sogar den ersten Grundstein für eine mögliche Vizemeisterschaft legen. Aber auch die Partie von Tabellenführer U14 TuS Treis-Karden gegen Verfolger BBC Horchheim sorgte für Aufsehen in der Nachwuchsabteilung der Treiser Basketballer. Immerhin stehen sich hier der Tabellenführer und sein direkter Verfolger gegenüber. Bei einem Sieg der Gastgeber wäre das Punktepolster bereits auf sechs Punkte angewachsen. Und wenn alles nach Wunsch läuft, dann könnte  bereits acht Tage später, ein eigener Sieg gegen Anhausen vorausgesetzt, sogar vier Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft gefeiert werden. Platz drei im Visier hat das Mädchenteam des TuS Treis-Karden. Auch hier heißt der Gegner BBC Horchheim. Die Koblenzer sind auch in der Tabelle das Team, welches noch abgefangen werden soll. Allerdings brauchen die Mädchen von der Mosel einen Heimsieg mit zwanzig Punkten Vorsprung, um den BBC-Nachwuchs hinter sich zu lassen. Die schwerste Aufgabe an diesem Wochenende hat die zweite Reservemannschaft der Senioren vor der Brust. Das Moselteam reist zum Spitzenreiter nach Urbar.

Diese stehen ohne Verlustpunkt an der Ligaspitze. Der TuS dagegen, am letzten Wochenende spielfrei, rutschte wieder ans Ligaende, da der SSV Buchholz in Neustadt überraschend zwei Punkte einfahren konnte. Horchheim die Dritte.

Bei der Bezirksligareserve kommt es ebenfalls zum Derby gegen die Schängel.

Für Treis-Karden erscheint ein Sieg Pflicht, um im Kampf um die Meisterschaft im Rennen zu bleiben. Aktuell läuft hier alles auf ein Meisterschaftsendspiel hinaus, denn am 21. März würde Spitzenreiter DJK Bendorf zum letzten Meisterschaftsspiel an der Mosel anreisen. TH

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Eifelverein Sinzig

Programm für März

Sinzig. Hinweis: Die angegebene Gehzeit ist die reine Gehzeit ohne Pausen. Bitte beachten, dass aus dem Verhältnis Gehzeit zu den Wanderkilometern die Schwierigkeit der Wanderung ersichtlich wird. Bei Tageswanderungen sollte grundsätzlich etwas Rucksackverpflegung mitgenommen werden. Gäste sind willkommen. mehr...

Weitere Berichte
Schüler trafen
Beethoven und Beyoncé

Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler

Schüler trafen Beethoven und Beyoncé

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Klassen 5a und 5b der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule besuchten vor Kurzem mit ihren Klassenlehrerinnen Gabriele Opfer und Natalie Hees sowie Musiklehrer Dr. Rüdiger Becker die Ausstellung „MUSIC! hören – machen – fühlen“ im LVR-Landesmuseum Bonn. mehr...

Beauftragte für
Chancengleichheit zu Gast

Beratungsstelle Neue Chancen

Beauftragte für Chancengleichheit zu Gast

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Lieselotte von Niessen-Silva, die neue Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, war vor Kurzem zu Gast bei der GBB in Ahrweiler.... mehr...

Patientenverfügung war Thema

Veranstaltung von SKFM und Betreuungsverein

Patientenverfügung war Thema

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Wie man Vorsorge für den Fall treffen kann, wenn man seine Angelegenheiten selbst nicht mehr regeln kann, ist eine wichtige Frage, denn es geht um medizinische Behandlungen, die man am Lebensende möchte oder eher ablehnt. mehr...

Politik

Taskforce stellt sich gegen besorgniserregenden Anstieg der Delikte

Ruland: „Rechter Gewalt entgegenstehen!“

Andernach. „Es ist nicht nachvollziehbar, wie fanatisch ein Mensch sein muss, wenn er andere Menschen aufgrund eigener – abstruser – Weltvorstellungen gewalttätig angreift. So ein Verhalten ist nicht... mehr...

Dr. Alexander Wilhelm soll für SPD ins Rennen gehen

SPD lädt zur Land- tagswahlkreiskonferenz

Mayen. Die Sozialdemokraten im Wahlkreis 12, der neben der Stadt Mayen die Verbandsgemeinden Vordereifel, Maifeld und Rhein-Mosel umfasst, laden zu ihrer Wahlkreiskonferenz, auf der der sozialdemokratische Kandidat für das Direktmandat bei der Landtagswahl 2021 nominiert werden soll. mehr...

Einstieg der Sana in Geschäftsführung des Gemeinschaftsklinikum

Kreis-SPD: „Begrüßen Einstieg der Sana Kliniken AG“

Koblenz. Die Sozialdemokraten im Landkreis Mayen-Koblenz begrüßen die jüngsten Entwicklungen beim Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein (GKM). Aufgrund einer angespannten Liquiditätslage wurde erst kürzlich... mehr...

Sport
FFC Neuwied ist
„Rheinlandmeister 2020“

FFC Neuwied konnte in Dierdorf von sich überzeugen

FFC Neuwied ist „Rheinlandmeister 2020“

Neuwied. Nach dem die Vorrunde souverän mit 5:0 Toren und neun Punkten aus drei Spielen (Oberwesterwald, Rübenach und Rengsdorf) absolviert wurde, hieß der Gegner im Halbfinale Montabaur. Nach einer packenden... mehr...

LG Rhein-Wied bei Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg

Zwei DM-Medaillen und ein Stabverlust

Neuwied. Die Deutsche Hallenmeisterschaft in Neubrandenburg war für die U20-Staffel der LG Rhein-Wied bereits nach 600 Metern beendet. Nachdem Julian Dilla, Lennart Roos und Mario Hoeder Riveros im Vorlauf... mehr...

Sportverein 2030

Turnverband Mittelrhein stellt Minister Lewentz Workbook vor

Sportverein 2030

Mainz. Bei einem Arbeitstreffen mit Innenminister Roger Lewentz stellten Michael Mahlert, der Präsident und Stefan Lenz, der Geschäftsführer des Turnverbandes Mittelrhein (TVM) das Workbook 2030 vor. mehr...

Wirtschaft
Sparda Bank Andernach
lud zum Empfang ein

Kinderprinzenpaar des KV Basjanes Helau e.V. samt Hofstaat bei der Sparda Bank

Sparda Bank Andernach lud zum Empfang ein

Andernach. Henning Oster und sein Team der Sparda Bank Andernach hatten zum Empfang eingeladen. Gerne folgte das Kinderprinzenpaar des KV Basjanes Helau e.V. samt Hofstaat dieser Einladung. Man konnte es schon fast ein kleines Prinzentreffen nennen. mehr...

Volksbank RheinAhrEifel übergibt 750 Euro an Örmser Möhnen

Neue, prunkvolle Ornate für die Örmser Möhnen

Volksbank RheinAhrEifel übergibt 750 Euro an Örmser Möhnen

Urmitz. Die Volksbank RheinAhrEifel hat den Möhnenverein Urmitz, die Örmser Möhnen, mit einer Spende in Höhe von 750 Euro unterstützt. Mit dem Geld konnten die Möhnen neue, prunkvolle Ornate für die aktuelle Karnevalssession erstehen. mehr...

Reinigungskräfte sollen Lohn prüfen

Mehr Geld für 750 Beschäftigte in Mayen-Koblenz

Koblenz. Lohn-Check für Saubermacher: Die rund 750 Reinigungskräfte im Landkreis Mayen-Koblenz sollen ihre letzte Lohnabrechnung prüfen: Dazu rät die Gebäudereiniger- Gewerkschaft IG BAU. Der Grund: Zum... mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Was halten Sie von einem generellen Rauchverbot in der Öffentlichkeit?

Ich bin dafür.
Nein, sowas geht zu weit.
Mir egal.
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
juergen mueller:
Nein,alte Ratsbeschlüsse gelten nicht mehr wie man sieht.Und vergessen wurde nichts.Was 2008 mit großer Mehrheit abgesegnet wurde hat Grün-Rot-Rot mit knapper Mehrheit nun durchgesetzt.Was 2008 im Guten nicht funktionierte drückt man jetzt mit elektrischen Pollern durch.Die Folgen einer Sperrung hat man weder 2008 noch jetzt durchdacht.Kurios ist,dass ehemals politische Befürworter dieser Maßnahme nun plötzlich eine andere Haltung einnehmen u.hierfür offensichtlich Jahre gebraucht haben.Davon abgesehen,auch was bereits beschlossen wurde,schließt nachträgliche Einwände/Kritik nicht einfach aus.
Ansgar Hasselberg:
Pro Sperrung Clemensstraße: Gelten alte Ratsbeschlüsse nicht mehr? Es ist interessant, welche Halbwertszeit Ratsbeschlüsse zu haben scheinen. In der Stadtratssitzung vom 6. Februar haben drei Ratsfraktionen den Antrag gestellt, zur Aufwertung der City die Clemensstraße im Bereich zwischen Casinostraße und Görgenstraße in der Zeit von 9:00 Uhr bis 19: Uhr zu sperren. Der Antrag ist mit einer knappen Mehrheit positiv beschieden worden, was naturgemäß und legitimerweise die Kritiker dieser Maßnahme auf den Plan ruft. Völlig vergessen worden ist bei den teils vehementen Kritikern aber, dass es bereits einen gültigen Ratsbeschluss gibt, der genau dem Inhalt des jetzigen Antrages entspricht! Im Jahr 2008 nämlich hat der damalige Rat mit großer Mehrheit die Sperrung der Clemensstraße für den Autoverkehr abgesegnet. Somit stellt sich die Frage nach der Berechtigung der aktuellen Empörung für eine Maßnahme, die eigentlich bereits seit über elf Jahren beschlossene Sache ist. Sperrung der Cleme
juergen mueller:
Ausgerechnet Herr Biebricher/CDU redet von Scheuklappenpolitik, etwas,was er doch selbst praktiziert. Wofür immer ein Gutachten? Ohne externe Beratung/Hilfe geht`s wohl nicht? Wie wäre es,wenn man sich einmal selbst "intensiv" mit einem Problem,auch jetzt mit diesem,beschäftigen würde?Gesunder Menschenverstand ist offensichtlich in der Politik nicht gefragt u.überlässt das Denken lieber anderen.Aber,was nicht gefordert bzw. gefördert wird,führt unweigerlich zu einem Substanzverlust desselben,der bei einigen schon ein erschreckendes Ausmaß angenommen hat.
Siegfried Kowallek:
Helmut Gelhardt trifft den Nagel auf den Kopf. Wenn Martin Hahn dereinst selbstkritisch die Bilanz seines politischen Lebens ziehen wird, wird er zähneknirschend einräumen, dass sein größter Makel gewesen ist, dass er und seine CDU sich von den Grünen in der Sache Seemann über den Tisch ziehen ließen. Siegfried Kowallek, Neuwied
Dietmar Rieth :
Der Einschätzung, dem Kommentar und der Schlußfolgerung von Herrn Gelhardt kann ich nur voll zustimnmen. Weitere öffentlich benannte Gründe sprechen ebenfalls für diese Einschätzung und die getätigte Aussage mit Aufforderung an den OB zur Aussetzung des Ratsbeschlusses. Dietmar Rieth, ehemaliger Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Stadtrat Neuwied
Helmut Gelhardt:
Herr Seemann ist für die für IHN vorgesehene Position/haupt- amtliche Beigeordnetenstelle objektiv nicht angemessen geeignet.Sollte es den Tatsachen entsprechen, dass gerade Herr Seemann den Ausschreibungstext für diese Beigeordnetenstelle mitentworfen hat(und im Stadtrat "die recht offene Formulierung" rechtfertigte),so ist dies keine Kuriosität mehr,sondern entspricht dem Wesen einer Bananenrepublik und liegt in der politischen Verantwortung der Papaya-Koalition aus CDU / Bündnis 90/Die Grünen / FWG.Bündnis 90/Die Grünen, die VOR der Kommunalwahl mit tendenziell richtigen Zielen angetreten waren, haben sich durch DIESE Beigeordnetenwahl selbst politisch grob beschädigt!Dass die übergroße Mehrheit der CDU-Fraktion unter der Führung von Herrn Martin Hahn und die FWG dieses beschämende Spiel jedenfalls zugelassen haben, zeugt nicht von Seriosität.Es spricht gemeindeverfassungsrechtlich sehr Gewichtiges dafür, dass diese Beigeordnetenwahl rechtlich angreifbar ist.Der OB sollte aussetzen!
juergen mueller:
Das mit dem "genauen" Beobachten kommt/kam doch zu spät.Einsicht kommt immer dann,wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist.Fakt ist,dass die Gesellschafterversammlung und der Aufsichtsrat,besetzt mit OB Langner u. Mitglieder des Stadtrates von CDU/Grüne offensichtlich "ver/geschlafen" hat (bis natürlich auf die Tandiemen,die man für seine "Nebenfunktion" erhält).3 Millionen als (Steuergeld-) Darlehen sind kein Peanuts,Geld was der Stadt erst einmal verloren geht u.das Risiko in sich birgt,dass diese komplett in den Sand gesetzt sind.Auf dieses immerwährend nach aussen hin gepredigte positiv Sehen u.um Vertrauen heischende Gerede gebe ich schon lange nichts mehr,dafür haben die Vergangenheit u.Vergangenes gesorgt.
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.