Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Moritz Kranz feiert die erste Meisterschaft in der Saison 2019 in der VLN

„Das war für uns ein tolles Rennen“

15.10.2019 - 12:04

Linz. Bei optimalen äußeren Bedingungen fand auf der Nürburgringkurzanbindung des Grand Prix Kurses und der Nordschleife das vorletzte Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft statt. Beim achten Lauf, dem 51. ADAC Barbarossapreis, ausgerichtet vom MSC Sinzig unter dem Vorsitzenden Rudi Speich, stellten sich 150 Starter bei schönem Herbstwetter der Herausforderung Nordschleife („Grüne Hölle“).

Der Linzer Moritz Kranz startete für das Mühlner Motorsportteam SPRL unter Teamchef Bernhard Mühlner auf dem Porsche Cayman 718 GT4 in der Trophy und auf dem 911 er Porsche GT3 Cup. Nach dem Qualifying am Samstag fanden sich beide Fahrzeuge in einer guten Ausgangsposition für das Vierstundenrennen. Moritz Kranz, Jean-Louis Hertenstein aus der Schweiz und Marcel Hoppe aus Lennestadt zeigten ihre fahrerische Klasse und gewannen souverän die Klasse CUP 2 und wurden 17. im Endergebnis des Rennens. Das Wichtigste aber, ein Rennen vor Schluss konnte das schnelle Trio den Meistertitel in der Klasse der größten Breitensportserie der Welt feiern.“ Wir sind total happy über den Titel, natürlich war in unserer Klasse die Konkurrenz zahlenmäßig nicht so hoch, trotzdem muss man in jedem Rennen gut durchkommen und gewinnen. Das Team hat hervorragende Arbeit geleistet, ohne die so eine Meisterschaft auch gar nicht möglich wäre,“ so Kranz.

Auch in der Cayman Trophy sah alles nach einem Sieg in der Klasse aus. Moritz Kranz, Nico Menzel aus Kelberg und Thorsten Jung aus Niederzissen fuhren auch mit dem Cayman 718 GT4 CS ein schnelles Rennen und waren am Ende vorne, doch wegen Nichteinstimmung mit dem Technischen Reglement wurde das Auto nachträglich disqualifiziert. Schade, denn dieser Erfolg wäre verdient gewesen für das Trio um Moritz Kranz. Mit jetzt 15 Punkten Vorsprung des Mühlner Porsche Cayman GT4 auf den Zweitplatzierten in der Klasse kommt es am 26. Oktober beim VLN Finale zu einem echten Showdown.“ Da will ich unbedingt auch den Meistertitel einfahren und ich werde alles dafür tun,“so Kranz.


Daniel Jenichen aus Linz fuhr ein Superrennen


In der Klasse der SP 3T Renntourenwagen starteten der Linzer KFZ Meister Daniel Jenichen, Tobias Jung aus Bonn und der Luxemburger Mike Schmit auf dem bärenstarken Opel Astra OPC. Sechs Starter waren in dieser Kategorie am Start. „Ich freue mich total auf dieses Rennen. Wir wollen unseren Spaß haben und im Endeffrekt, neben einem guten Rennen das Auto heil ins Ziel zu bringen. Was auch sehr wichtig ist, wir wollen viel Erfahrung auf diesem Auto sammeln, denn das Auto hat über 350 PS an Leistung und ist richtig schnell in den Kurven und auf den Geraden. Man muss schon Respekt vor diesem Fahrzeug haben, auf dem wir auf dem Streckenabschnitt „Döttinger Höhe“ 250 Km/h Geschwindigkeit erreichen. Meine Fahrerkollegen und ich wünschen uns ein unfallfreies Rennen und natürlich ein gutes Ergebnis,“ so Jenichen.

Bei strahlendem Sonnenschein fuhr das Trio ein beherztes Vierstundenrennen und wurden am Ende vierter in der Klasse SP3T und 90. im Gesamtergebnis des Barbarossarennens.

„Das Rennen lief wirklich super heute, das Auto war der Hammer und super vorbereitet vom Team. Ich bin den Start gefahren und war von Anfang an begeistert vom Auto und den Leistungen auf der Nordschleife. Auch meine Kollegen waren beeindruckt vom Auto. Wir sind zufrieden mit dem achten VLN Langstreckenrennen der Saison und hoffen, das wir auch beim Finale dabei sein können,“ so Daniel Jenichen.

Natürlich gab es auch einen Gesamtsieger, das Duo Raffaele Marciello und Maximilian Buhk fuhren als Erste auf dem Mercedes AMG GT3 von Mann Filter auf das Siegerpodest vor ihren Markenkollegen Maxi Götz und Philipp Ellis und Patick Assenheimer und Manuel Metzger, ebenfalls auf Mercedes AMG. Am 26. Oktober findet das Finale der VLN, auf dem Nürburging statt. DEB

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Gemeinde Wachtberg

Elektro- Kleinteile-Mobil

Wachtberg-Werthhoven. Das Elektro-Kleinteile-Mobil kommt wieder nach Wachtberg am Mittwoch, 29. Juli. Es steht von 13 bis 19 Uhr in Werthhoven, Weißer Weg. mehr...

Gemeinde Wachtberg

Heckenschnitt

Wachtberg - Oberbachem/Villip. Von Mitte bis Ende Juli werden auf dem Rheinhöhenfriedhof oberhalb Oberbachems und auf dem Friedhof in Villip die Hecken an den Gräbern geschnitten. Diese Pflegearbeiten erfolgen durch die Wachtberger Firma Schroth Garten- & Landschaftsbau. Hierbei kann es vorübergehend insbesondere zu Lärmbelästigung kommen. Im Rahmen der Arbeiten lässt sich zuweilen auch nicht ausschließen,... mehr...

Weitere Berichte

Haltestellensituation in Berkum

Wie könnte sich die Linienführung 856 ändern?

Wachtberg-Berkum. Im Rahmen der Auswertung des seit letzten Sommer erweiterten Bus-Angebots durch die Integration des Schülerspezialverkehrs in den Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) sowie die Fertigstellung... mehr...

Interessierte sind
herzlich eingeladen

Info- und Pflegetreffen im Naturnahen Schaugarten

Interessierte sind herzlich eingeladen

Berkum. Am Freitag, dem 24. Juli, trifft sich ab 15 Uhr der Arbeitskreis Naturnaher Schaugarten Wachtberg im Garten hinter dem Berkumer Rathaus. mehr...

Unter Corona-Auflagen
und mit Anmeldung

Wieder da: Jazz im Köllenhof am 4. August

Unter Corona-Auflagen und mit Anmeldung

Wachtberg-Ließem. Es geht wieder los! Wenn auch zunächst in kleinerem Rahmen, aber Hauptsache, es klingt wieder Musik durch den Köllenhof. Am Dienstag, 4. August ab 20 Uhr spielt die Band „Roger“. mehr...

Politik

Böse fragt nach: Ortskernentwicklung Buschhoven

Klarheit für Bürgerinnen und Bürger schaffen

Swisttal. Im Rahmen seiner zahlreichen Gespräche und Onlinekontakte mit Swisttaler Bürgerinnen und Bürgern konnte der von SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und der Wählervereinigung „Die Swisttaler“ getragene... mehr...

Zerstörten Wald
schnellstmöglich wiederaufforsten

UWG Rheinbach beantragt konkrete Hilfsmaßnahmen besonders für Privatwälder

Zerstörten Wald schnellstmöglich wiederaufforsten

Rheinbach. Die Schäden in den Rheinbacher Wäldern sind inzwischen überall zu erkennen. Der noch vor wenigen Jahren vorhandene bedeutende Fichtenbestand wird schon in den nächsten 1-2 Jahren vollständig verschwunden sein. mehr...

Großes Engagement für die Bürger

Bürgermeisterkandidat Ludger Banken besuchte Malteser-Rettungswache in Rheinbach

Großes Engagement für die Bürger

Rheinbach. Einen äußerst interessanten Einblick in die Arbeit der Malteser bekam Ludger Banken, der überparteiliche Bürgermeisterkandidat für Rheinbach, bei seinem Besuch in der Rheinbacher Rettungswache. mehr...

Sport
Verein verpflichtet
Hans-Georg Jung

Neuer Trainer beim SV Schwarz-Weiß Merzbach

Verein verpflichtet Hans-Georg Jung

Merzbach. Die Fußballabteilung des SV Schwarz-Weiß Merzbach hat für die kommende Saison einen neuen Trainer verpflichtet. Für die 1. Herrenmannschaft konnte Hans-Georg Jung gewonnen werden. Mit dieser... mehr...

Endlich geht es wieder los

Outcast Fighting e.V.

Endlich geht es wieder los

Meckenheim. Niemand wusste, wie lange der Shutdown besteht, wie lange es dauert, bis die Vereinsräume von Outcast Fighting e.V. wieder mit Leben gefüllt werden. Auch beim Meckenheimer Kampfsportverein standen, wie bei großen Teilen in der Welt, ab Mitte März 2020 die Räder einfach still, sehr still. mehr...

RSC Rheinbach beim Einzelzeitfahren in Elsdorf

Erfolgreicher restart

Rheinbach. In Elsdorf, in der Nähe des Tagebaus, fand das erste Radrennen nach dem Lockdown in Nordrhein-Westfalen unter dem Namen „CoronaChrono NRW“ statt. Veranstaltet wurde das Rennen, einem Einzelzeitfahren... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Debatte in Bundesländern um Abschaffung der Maskenpflicht - Was sagen Sie?

Nein, auf keinen Fall.
Ja, ich bin dafür.
Lieber eine Empfehlung statt Pflicht.
843 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
 
Kommentare
Sandra Simon:
Es ist löblich, wenn sich Zeitungsredaktionen als Pressestelle der Stadt Bad Breisig zur Verfügung stellen. Es ist nämlich für uns Angehörige die EINZIGE Informationsquelle! Selbst schriftliche Gesuche an den Landrat bleiben ungeachtet unbeantwortet. Das pietätlose Vorgehen und Benehmen der Stadt Bad Breisig ist nicht in Worte zu fassen

Ich schäme mich

Reiner Bermel:
Auf der Kleinkunstbühne Bootshaus fand eine tolle kulturelle Veranstaltung mit Andrea Volk statt. Bei politischem Kabarett werden schon mal Religionen, Männer und Frauen auf die "Schippe" genommen und das ist auch gut so, sonst wäre es keine Satire. Allerdings dabei von Rassismus zu sprechen, ist weit her geholt und entbehrt jeder Grundlage. Frau Volk ist eine mehrfach ausgezeichnete Künstlerin, die ihr Programm schon seit vielen Jahren auf Deutschlands Bühnen zum Besten gibt und, soweit mir bekannt ist, vom Verfassungsschutz nicht überwacht wird. Irgendwie sind Ihre Ausführungen befremdlich und für mich nicht nachvollziehbar. Schauen Sie sich mal die Programme von Mario Barth oder Michael Mittermaier an, da geht die Post ganz anders ab. Es kommt mir so vor, dass Sie, was Satire und politisches Kabarett betrifft, nicht auf dem Stand der Dinge sind. Die Zugabe-Rufe bezogen sich am Ende auf das Programm insgesamt und nicht auf einzelne Passagen. Also, schön bei der Wahrheit bleiben.

In Europa vereint

Jean Seligmann:
"auch Vertreter aller demokratischen Fraktionen des Neuwieder Stadtrates " Hier sei die Frage gestattet, sind denn auch undemokratische Fraktionen im Neuwieder Stadtrat vertreten und wenn ja, wie sind diese dorthin gekommen? Ernannt durch obskure Mächte?
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.