171 Starter bei der 3. RCN-Veranstaltung – Gesamtsieg für Assmann

Dr. Dr. Stein Tveten weiter Tabellenführer

11.05.2021 - 11:13

Nürburgring. Ein imposantes Feld startete bei der dritten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN). Beim „Preis der Schlossstadt Brühl“ gingen insgesamt 171 Teams auf die 13-Runden-Distanz. Bei guten äußeren Bedingungen - trockene Piste und annehmbare Temperaturen - fand die Leistungsprüfung in einem Lauf auf der Streckenvariante des 24h-Rennens (GP-Kurs ohne Mercedes-Arena plus Nordschleife, 25,396 Kilometer) statt.


Winfried Assmann (Goolsen, Porsche 911 GT3 Cup, RS7) holte sich den Gesamtsieg: „Es war viel Verkehr auf der Strecke. Man musste sehr vorsichtig sein, aber trotzdem hat es großen Spaß gemacht.“ Im Ziel hatte er 30 Sekunden Vorsprung auf Michael Luther/Markus Schmickler (Barsbüttel/Bad Neuenahr, BMW M4 GT4). Luther: „Ich bin zufrieden. Ein spannender Kampf.“ Dario Stanco (Schweiz, Seat Cupra) wurde an diesem Tag Dritter: „Das Auto war schnell und hat diesmal gehalten.“

Titelverteidiger Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i, Klasse V4) behielt nach Platz zwei in der Klasse V4 die Tabellenführung: Erste Verfolger blieben Uwe Diekert (Marl, Opel Astra), der in der Klasse F2 Platz zwei belegte, und das Duo Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW 325i) nach Rang drei in der Klasse H4.

RCN Rennleiter Hans-Werner Hilger: „Ein tolles Starterfeld und wieder Glück beim Wetter. Es hat Spaß gemacht, gemeinsam mit dem ADAC diese attraktive Veranstaltung durchzuführen. Für unsere Teilnehmer war es wieder ein großartiges Erlebnis auf der langen Strecke des Nürburgrings zu fahren.“

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Nutria haben sich im Sayner Schlosspark angesiedelt

Übermäßiges Füttern ist keine Tierliebe

Sayn. Der Schlosspark in Sayn bietet für die Bürger Bendorfs und Umgebung reichhaltige Möglichkeiten zur Naherholung. Weitläufige Grünflächen laden zum Entspannen ein, kleine Waldstücke spenden Schatten an heißen Sommertagen. Doch nicht nur Menschen fühlen sich hier wohl. Seit einiger Zeit haben Nutria den Sayner Park als ihr Neues zu Hause auserkoren, Verwandte der Meerschweinchen und eigentlich in Südamerika beheimatet. mehr...

Aus dem Polizeibericht

Drei Polizisten bei Einsatz verletzt

Bad Hönningen. Am Dienstagmorgen erhielt die Polizeiinspektion in Linz die Meldung über einen randalierenden Mann in der Hohe Hausstraße in Bad Hönningen. Nach Angaben der Anrufer schreie der Mann vor einem Haus und sei sehr verhaltensauffällig. Nachdem zwei Polizisten vor Ort erschienen waren, versuchte der Mann sich zu verstecken um anschließend zu flüchten. Im Rahmen der Nacheile konnten die Beamten den Mann stellen, wobei diese unmittelbar angegriffen wurden. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Thema Gendersprache: Was haltet Ihr davon?

Das ist wichtig und richtig!
Völliger Quatsch!
Ist ok, aber nicht überall!
Mir ist das egal.
561 abgegebene Stimmen
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Sebastian Goerke:
Herr Daum, nein es geht hier jetzt eben nicht um Mautsäulen sondern um echte Blitzeranlagen. Mit Mautsäulen können Durchfahrtverbote nicht kontrolliert und geahndet werden. Das ist mit Blitzeranlagen, die feststellen, dass es sich um eine unerlaubte Durchfahrt handelt anders....
Gabriele Friedrich:
Bei Ihren genannten Möglichkeiten @Herr Daum, können die aber nicht die LKW Fahrer abzocken. Auch hier geht es eher ums Geld als um den guten Schlaf der Bürger. Straßenbelag kostet auch Geld, das man ja anscheinend nicht ausgeben will oder kann....
Michael Daum:
Schmerzensgeld ist ja nett, kommt nur leider nicht bei den Menschen an, die die Schmerzen von dem Lärm haben! Außerdem hieß es doch von offizieller Seite, dass bei den wenigen Kontrollen fast alle LKW eine Genehmigung zur Durchfahrt besessen hätten. Da hilft dann auch die Aufstellung von LKW-Blitzern...
Gabriele Friedrich:
Impflinge hört sich für mich einfach nur widerlich an. Und ja, Herr Müller-typisch deutsch-versagend....
juergen mueller:
Darauf habe ich gewartet, auf diese immerwährend aus jeder Situation heraus deutsch produzierten Unwörter. IMPFLINGE. Hört sich kindisch an, ist aber eben typisch deutsch. Wer hat`s erfunden? Irgendeiner aus dem Politik- bzw. Verwaltungslager bestimmt. Da sitzen ja sicherlich auch genügend Impflinge,...
juergen mueller:
Könnte heisst auf gut deutsch geht nicht. Und ein neues Konzept für Jugendliche? Wie könnte das aussehen? Ich kenne den Standort. Die Lage ist prädestiniert für das, was überall stattfindet (ohne zu verallgemeinern) ein Treffpunkt für Jugendliche mit Alkohol, Zigaretten (es darf auch mal etwas Gras...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen