TuS Hausen

Kantersieg der D-Jugend

Kantersieg der D-Jugend

Die D-Jugend konnte zwei tolle Siege feiern.Foto: privat

13.10.2021 - 11:29

Hausen. Die D-Jugend des TuS Hausen besiegte in Remagen- Oedingen den SV Grafschaft II mit 12:0 (5:0) im Rhld.Pokal und konnte damit in die dritte Runde des Rheinlandpokals einziehen. Aufgrund der Ballsicherheit und des hervorragenden Kurzpassspiels kontrollierte der Tus Hausen den SV Grafschaft wie gewohnt während des gesamten Spiels.


Es dauerte zwölf Minuten, bis die Gäste durch einen Schuss von Sebastian Müller die 0:1-Führung erzielten. Eine Minute später schoss der gleiche Spieler aus dem rechten Eck flach zum Stand von 0:2. Die Hausener hatten in der Folge viele andere großartige Möglichkeiten , verpassten aber das Ergebnis zu erhöhen. In der 17. Minute konnte Elias Lyko mit einem hervorragenden Sololauf die gesamte Abwehr durchlaufen und erzielte in der 18 Minuten das 0:3. Kurz vor der Halbzeit bauten Jeremy Eirich und Elias Lyko den Spielstand auf 0:4 und 0:5 aus und holten sich damit vor der Halbzeitpause die verdiente Führung.

Nach der Pause war die Richtung der Jungs wieder deutlich zu erkennen, dass sie im Minutentakt über Jason Dick 0:6 36 Minuten-Elias Lyko 0:7-Leo Näckel-0:8 Elias Lyko 0:9-Lukas Gaugler 0:10 Sebastian Müller 0:11 das Ergebnis erhöhten. Den letzten Treffer des Spiels erzielte Kapitän Lukas Gaugler in der 59. Minute mit einer schönen Eckstoßvariante den Endstand zum 0:12.

Auch für die beiden Nachwuchsspieler Leo Näckel und Romeo Mosche war es ein gelungener Abend. Beide hatten die Möglichkeit, über einen längeren Zeitraum D-Jugend Luft zu schnuppern und sich in die Mannschaft einzuspielen.


5:0-Sieg gegen SG Löf


Eine erfolgreiche Woche für die D- Jugend des TuS Hausen konnte am Freitagabend gegen den Tabellenzweiten SG Löf abgeschlossen werden. Die Jungs vom TuS, gewannen bemerkenswert in einem intensiven Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Löf mit 5:0 (1:0).

Nach 18 Minuten komplettierte Ben Feist das 0:1 mit einer sehr guten persönlichen Aktion und einer perfekten Flanke von Lukas Gaugler auf der linken Seite. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause.

Nach der kurzen Halbzeitpause blieben die Jungs aus Hausen ihren Weg treu und fanden immer mehr ihren Spielrhythmus. Diese intensive Spielweise machte sich ab der 32 Minuten sichtlich erkennbar, sodass Jason Dick mit einem saftigen links Schuss zum 0:2 in der 32 Minute traf. Nun war der Bann gebrochen und Elias Lyko konnte mit einem lupenreinen Hattrick 42/49/52 Min. das Spiel für die Gäste mit dem 0:5 Endstand für sich entscheiden.

Wenn man bemerkt, dass das Resultat noch höher hätte ausfallen können, hätte die Querlatte dreimal hintereinander durch Jason Dick, Sebastian Müller und Lukas Gaugler ein anderes Ergebnis nicht vermieden. Alles in allem ist dies ein absoluter, aber wohlverdienter Sieg in Oberfell. Die Jungs zeigen, Woche für Woche ein tiefes Verständnis, das im Training Gelernte mit großem Enthusiasmus und Spaß in die Praxis umzusetzen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen