Die Schulmannschaft des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld belegt deutschlandweit den 9. Platz

KuBa-Ruderer beim Bundesfinale erfolgreich

KuBa-Ruderer
beim Bundesfinale erfolgreich

Vordere Reihe (v.l.): Emily Krechel, Felicitas Welter, Alena Röser, Eva Haible, Jan Schwab, Inja Gerhartz, Timo Sesterhenn, Anika Sesterhenn. Hintere Reihe (v.l.): Henry Kathan, Michael Hippert, Maximilian Nehrenberg, Felix Bischof, Felix Diederichs, Simon Haible, Christian Ilgen, Schulleiterin Christiane Hofmann, Dagmar Hippert, Clara Severin.Foto: KuBa

13.10.2021 - 11:56

Münstermaifeld. Erstmalig in der 50-jährigen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics gab es in diesem Jahr keine zentrale Bundesfinalveranstaltung in Berlin, sondern die Wettkämpfe wurden im Rahmen der neu geschaffenen Schulsport-Stafette direkt an den Schulen vor Ort durchgeführt.


Gestartet wurde in Mixed-Achtern (vier Mädchen und vier Jungen pro Mannschaft) auf Ruder-Ergometern. Das Top-Team des Kurfürst-Balduin-Gymnasiums Münstermaifeld, bestehend aus Eva Haible, Felicitas Welter, Alena Röser, Emily Krechel, Christian Ilgen, Jan Schwab, Henry Kathan und Maximilian Nehrenberg, das sich bereits als schnellste Mannschaft in Rheinland-Pfalz für das Bundesfinale qualifiziert hatte, startete in einem onlinebasierten Live-Rennen in Treis-Karden. Hierzu wurden alle acht Ergos mit Rechnern verbunden, die ihrerseits ans Internet angeschlossen waren. Somit konnten auf das Startsignal der Rennzentrale mehrere Schulen in ganz Deutschland gleichzeitig auf Ruder-Ergometern gegeneinander antreten. Die KuBa-Sportler konnten sich in einem spannenden Rennen als zweitschnellste in ihrem Lauf mit einer Zeit von 3:50 nur eine Sekunde hinter der Mannschaft aus Karlsruhe platzieren. In der Gesamtwertung aller Schulen Deutschlands erreichten sie damit den neunten Platz. Neben den Aktiven möchten wir die vielen engagierten Schülerinnen und Schüler der Ruder-AG hervorheben, die bei der Durchführung des Bundesfinales mitgewirkt haben und Herrn Sesterhenn assistierten. Ohne sie wäre die Durchführung nicht möglich gewesen. Trainiert wurden die Sportler durch das Trainerteam unseres Kooperationsvereines, der RG Treis-Karden, bestehend aus Mike und Daggi Hippert sowie Inja Gerhartz, Maren Maur und Katharina Nitzsche.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert