Benefiz-Veranstaltung in Kalenborn

Mehr als 30.000 Euro eingespielt

Die Fußballer der AH-Ahrtalauswahl und des WDR AKTIV trennen sich mit einem gerechten Unentschieden 3:3 (2:0)

Mehr als 30.000 Euro eingespielt

Stephan Kaußen, Jürgen Kohler, Cornelia Weigand und die Teams der AH-Ahrtalauswahl und des WDR AKTIV. Foto: privat

05.10.2021 - 14:00

Kalenborn. Über 350 Gäste verfolgten ein umkämpftes Fußballspiel über 2 mal 35 Minuten (plus 5 Minuten Nachspielzeit). Das Team der AH-Ahrtalauswahl führte nach der ersten Hälfte bereits 2:0. Die zweite Halbzeit begann ebenso stürmisch wie die erste endete. Der Anschlusstreffer zum 2:1 setzte bei der WDR-Mannschaft ungeahnte Kräfte frei. Kurz darauf wurde dem WDR-Team nach einem Foul der erhoffte Strafstoß zugesprochen. Stephan Kaußen, bekannt als Stimme der ARD-Bundesligakonferenz, ließ es sich nicht nehmen, den Ball vom Elfmeter-Punkt in die linke obere Torecke der Ahrtaler zum 2:2 Ausgleich einzuschießen. Doch der Gegenschlag des Ahrtal-Teams zur 3:2 Führung ließ nicht lange auf sich warten. Und ein paar Ballwechsel später überwand das WDR-Team den weit aus seinem Gehäuse gelaufenen Torhüter der Ahrtaler mit einem Weitschuß fast von der Mittellinie zum 3:3 Ausgleich. Danach entbrannte ein offener, aber stets fairer Schlagabtausch, bei dem jede Mannschaft das Spiel hätte für sich entscheiden können. Es blieb spannend bis zum Abpfiff mit dem für beide Teams gerechten 3:3 Endstand.


Unter der Schirmherrschaft der Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr, Cornelia Weigand, wurden an Spenden und Erlösen mehr als 5.000 Euro eingenommen. Zur großen Freude aller konnte Florian Bauer, Spieler der WDR AKTIV-Mannschaft, eine Großspende des Torwarts von Union Berlin, Andreas Luthe, in Höhe von 25.000 Euro verkünden. Diese spontane, während des Benefiz-Spiels über WhatsApp bestätigte Spende war die Überraschung des Tages und erhielt großen Applaus.

Insgesamt war es für Spieler und Gäste eine rundum gelungene Veranstaltung, die Stephan Kaußen vom WDR professionell und unterhaltsam moderierte. Als Überraschungsgast konnte Stephan vor dem Anpfiff Jürgen Kohler begrüßen, der spontan angereist war. Eine Tombola mit Preisen für Kinder und Erwachsene, die Versteigerung (u.a. Anthony Modestes FC-Trikot) und Live-Musik mit dem Ahrbrück-Duo und Tommy Geller rundeten das Programm ab. Für das leibliche Wohl sorgten der Junggesellenverein Kalenborn im Getränkepavillon, Michel und Jupp mit Spanferkel und Grillwürsten und die Kalenborner Nachbarschaft mit Kaffee und Kuchen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Bunter Kreis Rheinland

Die Geschichte von Lia Löwenherz

Bonn. Kathrin und ihr Mann Norman freuen sich riesig auf ihr erstes Kind. Lia soll das kleine Mädchen heißen. Der Name bedeutet soviel wie: Löwin. Dabei ahnen sie damals noch gar nicht, wie sehr ihre kleine Tochter einmal kämpfen muss. An einem Freitag im März gehen sie zum Organscreening. Zunächst scheint alles in Ordnung, doch plötzlich wirkt die Ärztin beunruhigt. Irgendetwas stimmt nicht. Sie vermutet einen schweren Herzfehler und überweist die Familie sofort in die Uniklinik nach Bonn. mehr...

Die Alkoholkontrolle konnte erst auf der Wache durchgeführt werden

Neuwied: Fahrer war zu betrunken zum Pusten

Neuwied. - Am gestrigen Sonntagabend gegen 20:15 Uhr meldete eine aufmerksame Zeugin der Neuwieder Polizei eine männlichen Person, die an einer Tankstelle diverse Alkoholika kaufte und im Anschluss in ein Fahrzeug stieg. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss in Schlangenlinien davon gefahren. Die entsandten Beamten der... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Koblenz setzt klare Zeichen

Gabriele Friedrich:
Toll! Und weil die Fahnen so fein im Wind wehen, hören weltweit die Kerle auf, sich über Frauen herzumachen und sie mit Gewalt zu übersäen. *Applaus* für so viele gute Taten....
Gabriele Friedrich:
Da meldet sich doch kein Mensch. Vor allem wenn so einer vor Gericht kommt und man als Zeuge aussagen muss, dann wird man nach Name und Wohnort gefragt- öffentlich. Während der Zeuge nicht erfährt, wo der Angeklagte wohnt, evtl. nicht mal den Namen erfährt. Findet den Fehler. .... !...
Gabriele Friedrich:
Unfassbar, wie dämlich die Leute sind. Alkohol riecht man und wenn die 82 jährige nüchtern war, hätte sie nicht einsteigen sollen. Verantwortung liegt auch beim andern, das er einen gar nicht erst fahren lässt. Ich habe in solchen Fällen, wenn einer betrunken fahren wollte, den Schlüssel weggenommen....
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen