Ahrweiler BC - U23: Kaderplanung läuft auf Hochtouren

Nur wenige Abgänge

Nur wenige Abgänge

U23-Chefcoach Mario Brötz kann sich auf einen schlagkräftigen Kader in der kommenden Saison freuen.Foto: Martin Brand

23.02.2021 - 11:42

Ahrweiler. Die U23 des Ahrweiler BC, aktuell auf dem dritten Tabellenrang der Kreisliga A platziert, war in der bisherigen unfreiwilligen Coronapause nicht untätig. Auch wenn es noch nicht klar ist, ob eine Fortsetzung oder ein Abbruch der laufenden Spielzeit erfolgt, sind der sportliche Leiter Denis Schäfer sowie das Trainer-Duo Mario Brötz und Sam Schüring schon seit mehreren Wochen mit der Kaderplanung für die kommende Spielzeit beschäftigt. Derzeit umfasst der 2021/2022er-Kader 17 Spieler.


Der Kader bleibt fast geschlossen zusammen. Bis auf Armin Karic (SV Dernau) und Marcus Westphal Laufbahn beendet), gibt es bisher keine Sommerabgänge zu vermelden. David Kreuzberg wird wegen einer beruflichen Fortbildung vorerst pausieren. „Wir sind sehr erfreut, dass das Gros der Spieler bereit ist, den von uns eingeschlagenen Weg mitzugehen“, erklärt Denis Schäfer.

Externe Zugänge sind bisher noch nicht eingeplant. „Wir halten aber die Augen und Ohren auf. Es muss aber passen“, so Schäfer. Neu im aktuellen Kader ist Raphael Fuchs aus den Reihen der 1. Mannschaft. Dieser wäre bei einer Fortsetzung der Saison direkt spielberechtigt. So auch Torwart Joshua Köhler, Angreifer Niels von Sanden und Mittelfeldspieler Max Bernards, die im Sommer von den A-Junioren zum Brötz/Schüring-Team stoßen. „Wir sind uns sicher, dass noch einige A-Junioren für die kommende Spielzeit zusagen werden. Wir führen derzeit zahlreiche Gespräche mit den vielen hoffnungsfrohen Nachwuchsspielern“, meint ein diesbezüglich optimistisch gestimmter Mario Brötz.

Neben dem Platz sind bereits schon Nägel mit Köpfen gemacht worden. Das fünfköpfige Staff-Team, bestehend aus Denis Schäfer (Sportlicher Leiter) Mario Brötz (Chefcoach) Sam Schüring (Assistenztrainer), Thomas Sonntag (Torwarttrainer) und Marc Viehfeger (Betreuer), wird auch für die Saison 2021/2022 zur Verfügung stehen.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Caritas Ahrweiler

Dank an den „Digitalen Engel“

Kreis Ahrweiler. Auch die vierte Veranstaltung mit dem „Digitalen Engel“ fand mit 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Resonanz. Inhaltlicher Schwerpunkt war auch diesmal das Thema „Kaufen und Verkaufen im Internet“. Referentin Monika Schirmeier erläuterte wieder gut verständlich, was dabei alles zu beachten ist. mehr...

FWG-Landtagskandidat Jan Müller

Decken für Obdachslose verteilt

Altenahr. An Obdachlose wurden Schlafsäcke, Kleidung und Decken verteilt. Danach wurde das was übrig blieb an die „Kümmerer Ahrweiler“ gespendet, zur weiteren Vergabe an Bedürftige. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Individualverkehr oder ÖPNV: Wie kommt Ihr zu Eurer Arbeitsstelle?

Auto
Bus
Bahn
Fahrrad / E-Bike
Zu Fuß
Sonstiges
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
Gabriele Friedrich:
Was regen sich die Leute auf ? Alles was gehackt werden kann, ist nicht sicher. Strengt euch halt mehr an. Vielleicht sagt euch der 14jährige, wo es dran gelegen hat. Kinder haben heute keine Interessen mehr, keine Luft, keine Freundschaften und vor allem keine Eltern daheim- also keine Ansprechpartner. Mir...
juergen mueller:
Digitalisierung macht`s möglich? Minderjährigen, die, wie wir früher, an der frischen Luft, Natur und Umwelt kennenlernen durften, werden heute dazu instrumentalisiert, ihre Freizeit an einer Tastur u. kaltem Bildschirm zu verbringen, Fortschritt genannt. Digitalisierung, der Umgang mit neuester Technik,...
Gabriele Friedrich:
Wir kommen aus dem "Unterstützen" gar nicht mehr raus. Jede Stadt sollte sei Tierheim unterstützen- vor Ort. Die Tierärzte finde ich auch viel zu teuer. Das kann sich ein alter Mensch gar nicht mehr leisten. ...
juergen mueller:
Der Wunsch nach mehr Aufmerksamkeit und vor allem Unterstützung der Tierschutzarbeit vor allem durch Bund, Land und Kommunen ist etwas, was gerade dort immer nur auf taube Ohren stößt. Corona muss ja für vieles herhalten, was vor allem die menschliche Einschränkung betrifft. Diese, auch wenn es finanziell...
Gabriele Friedrich:
Es geht doch hinten und vorne nicht weiter. Termin Shopping-mit mir nicht. Dann kaufe ich lieber weiter online ein. Macht endlich die Läden auf !...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert