SK Münstermaifeld I

Ohne Chance in Heiligenhaus

Ohne Chance
in Heiligenhaus

Patrick Pauly Foto: SK Münstermaifeld

02.11.2021 - 08:35

Münstermaifeld. Nach zwei kegelfreien Wochenenden ging es für die Münstermaifelder zum Meisterschaftsanwärter nach Heiligenhaus. Doch schnell wurde klar, dass es hier nicht einmal einen Blumentopf zu gewinnen gab.


Mit der sogenannten „Höchststrafe“ mussten die Münstermaifelder Akteure den Gastgebern das Spiel überlassen:

Gewohnt übermächtig zeigte sich die Mannschaft des SK Heiligenhaus I auf den eigenen Bahnen. Ein starker Auftritt des Startblockes mit André Laukmann (949 Holz) und Marcel Grote (875 Holz) bewiesen direkt wie hoch die Trauben beim Gastgeber hängen. Thorsten Ragge spielte noch vernünftige 831 Holz, gemeinsam mit Patrick Pauly (Bild, 747 Holz) zeigten sich beide aber „gastfreundlich“ und hielten sich zahlenmässig dezent zurück.

Im mittleren Block ließen die Gastgeber keine Zweifel aufkommen und sorgten frühzeitig für eine Vorentscheidung: Alexander Ratzko (875 Holz) und Marcel Schneimann (901 Holz) ließen jeglichen Münstermaifelder Versuch verpuffen. Bernd Göbel konnte mit 842 Holz die Tagesbestleistung für seine Farben platzieren, Volker Port komplettierte den Block mit 808 Holz, beide blieben aber mit ihren Ergebnissen außerhalb der Reichweite der Gastgeber.

Im Schlussblock setzte die mit hervorragenden Einzelspielern besetzte Mannschaft aus Heiligenhaus noch einen drauf und erhöhten nochmals die Schlagzahl: Gegen 879 Holz von Holger Parassini und 906 Holz von Timo Mandelik waren Gerd Köhl (775 Holz) und Debütant Franz Schnorpfeil (764 Holz), der den erkrankten Christian Jung ersetzte, einfach machtlos.

Im Endergebnis stand eine deutliche Niederlage bei 5381 zu 4767 Holz und 57 zu 21 Wertungspunkten. 3:0 für die SK Heiligenhaus.

Fazit aus der Partie: Mund abwischen und weiter…

Am Samstag, 6. November 2021 begrüßt man die SK Kamp-Lintfort. Beim Heimspiel ab 13.30 Uhr müssen wieder alle Synapsen zusammenpassen, dann klappts auch mit den 3 Punkten!

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Weitere Berichte

Umrüstung der Funkanlage auf Digitalfunk

Glockenbergtunnel in Koblenz muss gesperrt werden

Koblenz. Wegen der Umrüstung der Funkanlage von Analogfunk auf Digitalfunk muss der Glockenbergtunnel im Zuge der B 49 an der Pfaffendorfer Brücke in Koblenz voll gesperrt werden. Die Sperrung erfolgt im Zeitraum vom 30.05. bis 10.06.2022. Die Arbeiten werden jeweils in der Zeit von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr durchgeführt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet. Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis. mehr...

Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach

Schülerinnen und Schüler engagieren sich für Aquarien

Andernach. Fische als Teil einer Schulgemeinschaft? Am Kurfürst-Salentin-Gymnasium Andernach ist genau das der Fall. Hier gibt es seit vielen Jahren auf einem der zentralen Flure drei Aquarien, die die Blicke von SchülerInnen, LehrerInnen und auch die mancher Gäste auf sich ziehen. Aber soll es die Becken auch in Zukunft geben? Mit dieser Frage musste sich nicht nur die Arbeitsgemeinschaft Aquaristik,... mehr...

Caritas-Familienbüro startet Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland

Gemeinsame Beratung zum Kinderzuschlag vor Ort

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Caritas-Familienbüro in Bad Neuenahr-Ahrweiler, Bahnhofstraße 5, startet die Kooperation mit der Familienkasse Rheinland-Pfalz-Saarland. Klaus Harmant von der Familienkasse und Margot Kürsten vom Caritas-Familienbüro bieten Familien, die von der Flut betroffen sind oder im Flutgebiet leben, gemeinsam Beratung zum Thema Kinderzuschlag an. Auch der Antrag auf Kinderzuschlag... mehr...

 
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
LESETIPPS
GelesenNeueste
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Kommentare

Tempo 30 für Andernach?

Katie:
Aufgrund des desolaten Zustandes sämtlicher Straßen im Innenstadtbereich kann man sowieso vielerorts keine 50 km/h fahren, weil man sich dann sein Fahrzeug auf Dauer "zerschießt". Ich als mitten in der Stadt lebende Anwohnerin hoffe seit über 25 Jahren (!!!), dass hier mal was passiert und zum Beispiel...
juergen mueller:
Ist immer wieder eine Freude zu lesen, mit welchem Einfallsreichtum man sich mit dem Ausschmücken der deutschen Sprache bedient, anstatt ein Problem einfach, kurz u. bündig, auf den Punkt zu bringen. Nadeln im Heuhaufen. Darauf muss man erst einmal kommen. Da werden sich diejenigen aber freuen, deren...
Hans-Joachim Schneider:
Es ist schön, dass Optimismus im Ahrtal wieder Platz hat. Das ist wohl die wichtige Botschaft dieses Artikels. Die genannten Ideen sind ja alle nicht neu, sondern waren auch schon vor der Flut in den Köpfen derer, denen das Ahrtal und seine touristische Zukunft am Herzen liegt. Allerdings sind Hängeseilbrücken...
Service