KuBa“-Gymnasium Münstermaifeld und RG Treis-Karden

Ruderkooperation ausgezeichnet

Ruderkooperation ausgezeichnet

Stellvertretend für die zahlreichen Helfer der Ruderkooperation nahm Sportlehrer und Rudertrainer Michael Hippert die Urkunde des Bildungsministeriums und des Landessportbundes, aus den Händen von Schulleiterin Christiane Hofmann entgegen.Foto: privat

06.07.2021 - 14:43

Region. Die Ruderkooperation der RG Treis-Karden mit dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld wurde vom Landessportbund Rheinland-Pfalz und dem Bildungsministerium ausgezeichnet. Verein und Schule wurden mit Urkunde und einem Geldpreis ausgezeichnet. Im Kooperationszeitraum, seit dem 6. Mai 1990, wurden 101 Mannschaften Schul-Landessieger und es qualifizierten sich 57 Vierer- und Achtermannschaften zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia“in Berlin, davon konnte die Hälfte das A-Finale erreichen und sieben Boote eine der begehrten Medaillen gewinnen. Seit den neunziger Jahren wurde 17 Jahre hintereinander der Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Treis-Karden erfolgreich durchgeführt. Mit Bedauern müssen die Vertragspartner allerdings feststellen, dass Etatkürzungen der Landesregierung dem Ministerium nicht mehr die Mittel zur Verfügung stellen, die Veranstaltung in Treis-Karden durchzuführen.


Obwohl die überbrachte Urkunde nur die letzten 25 Jahre berücksichtigt, startete die Zusammenarbeit bereits Anfang der Achtzigerjahren unter dem Schulleiter Dr. Weber und der damaligen Sportstudentin Dagmar Hippert. In den neunziger Jahren wurde unter Wolfgang Fuhrmann der erste formlose Vertrag am 6. Mai 1990 geschlossen und 20 Jahren unter den Schulleiterinnen Madeleine Dazert- Balthasar und nun mit Christine Hofmann fortgeführt.

Besondere Erfolge konnte die Kooperation auch auf Vereinsebene vorweisen. Seit Vertragsunterzeichnung stehen 17 Weltmeisterschaftsmedaillen bei 28 Weltmeisterschaftsqualifikationen zu buche. Bei Europameisterschaften und Baltic- Cups wurden sieben Gold- und eine Silbermedaille, bei Deutschen Meisterschaften 124 Medaillen, davon 55 Titel, sowie über 150 Titel bei Südwestdeutschen und Landesmeisterschaften errungen.

Jüngster Erfolg ist die aktuelle Deutsche Jungendmeisterschaft von Simon Haible im Leichtgewichts-Einer U19. Besondere Auszeichnungen erfuhr die Zusammenarbeit 1991 und 2016, als die Jury des „Grünen Bandes“ vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Commerzbank die Ruderer von Maifeld und Mosel mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssport-Preis Deutschlands auszeichneten.

Hinter diesen Medaillen aber steht der eigentliche Erfolg, die Erziehung der Jugendlichen durch die langfristige, intensive Jugend- und Betreuungsarbeit in der Anfänger- Fortgeschrittenen- und der Leistungs- AG durch zahlreiche Betreuer, Praktikanten, FSJtler und natürlich durch die Trainer sowie Sport- Ruderlehrer.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Koblenz: Anschließend versuchte die Frau die Bundespolizisten mit ihrer Gehhilfe zu attackieren.

Sauer auf Deutsche Bahn: 70-Jährige fällt am Bahnhof mit „Heil Hitler“- Rufen auf

Koblenz/Trier. Gleich zweimal fiel gestern Mittag eine 70-jährige Französin der Bundespolizei in den Bahnhöfen Trier und Koblenz auf. Gegen 14:30 Uhr äußerte sie im Hauptbahnhof Trier ihren Unmut über die Deutsche Bahn indem sie lautstark „Heil Hitler“ rief und dabei ihren rechten Arm zum „Hitlergruß“ ausstreckte. mehr...

Corona-Schutzimpfung: Impfbus rollt jetzt täglich durch den Kreis

Impfbus im Kreis Ahrweiler: Alle Termine im Dezember im Überblick

Kreis Ahrweiler. Auch im Kreis Ahrweiler steigen die Zahlen der Corona-Neuinfektionen deutlich an. Neuinfektionen und schwere Verläufe sind vor allem bei Ungeimpften zu verzeichnen. Neben Abstand, Masken und Tests sind Impfungen das wichtigste Mittel zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Vor diesem Hintergrund appelliert der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies, MdL, mit Nachdruck an die Bevölkerung, die Angebote für eine Corona-Schutzimpfung im Kreis wahrzunehmen. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Gabriele Friedrich:
Na ja, eben "Gaga" sonst nix. Kann mir nicht vorstellen, das die Frau das ernst gemeint hat. Vielleicht hat sie schon Alzheimer und das bedeutet auch "Altersbosheit"- da kann sie nicht mal was für-aber man muß auch nicht mit dem Hammer dran. Da hätte man vielleicht besser einen Arzt gerufen. Angriff...
Gabriele Friedrich:
[ Zitat ] .... auf dem frei zugänglichen, unbefestigten Parkplatzgelände eines Autohauses ....[ Zitat Ende ] Das schadet euch gar nichts ! Selber schuld- wie kann man denn? *Mitsubishi...PAH ! Mercedes wär das nicht passiert. Versicherungsprämie wird höher- das ist doch wohl klar. Ihr rafft...
Gabriele Friedrich:
Kann ja mal einer in Mayen anrufen, die raffen das da nicht, das es hier auch so einen Bus braucht- auch kleiner. Muss ja nicht so ein Riesending sein. Mobiler Impfdienst- muss hier hin. Mayen ist rückständig und ich bin da stinksauer drüber. ...
 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlenKommentiert