U 17 Spfr. Eisbachtal IKK Rheinlandpokalsieger 2021

SG 99 Andernach unterliegt unglücklich in der Verlängerung mit 1:2

23.07.2021 - 10:51

Andernach. Für Markus Hilbig und sein Team, war das Endspiel der B Jugend im IKK Rheinlandpokal, auf dem heimischen Kunstrasenplatz in der Stadion Str. in Andernach ein Spiel der verpassten Gelegenheiten.


Schiedsrichter Alexander Mroß pfiff die Begegnung pünktlich um 15 Uhr an. Nach anfänglichem Abtasten, wurde zunächst eine ausgeglichene Partie geführt, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte und keinerlei torgefährliche Szenen zur Folge hatte. In der 19. Spielminute kam es in der Eisbachtal Spielhälfte zu einem wunderschönen Flankenlauf von Lou Storm, der passte punktgenau auf den mitgelaufenen Jonas Hemgesberg, der wiederum voll auf den Kasten der Westerwälder draufhielt. Doch der Eisbachtaler Torwart wehrte den Schuss mit einer Glanzparade zur Ecke ab, die dann nichts mehr einbrachte.

Das verteilte Spiel setzte sich fort, wobei die SG langsam die Oberhand behielt. Die Andernacher konnten sich jetzt sogar Vorteile erspielen. Eine Ecke für die SG, ausgeführt von rechts, wie gewohnt kurz, von Ben Schmidt wunderschön in die Box der Eisbachtaler geflankt, konnte von Sezi Mavambu aufgenommen, aber nicht verwandelt werden. In der 27. Minute kam, was aus Sicht der Andernacher nicht kommen durfte. Nach einem Pressball in der Nähe des Andernacher Strafraumes kam der „Eisball“ auf, direkt vor die Füße des heraneilenden Eisbachtalers Jeremie Niklaus, der alleine vor dem Tor das Leder, unhaltbar für Jordi Bolz einlochen konnte.

0:1, jetzt wurde es vermutlich nicht leichter für das Team um Markus Hilbig. Man rannte im wahrsten Sinne des Wortes dem Rückstand hinterher und setzte dies auch in die Tat um. Es rollte Angriff auf Angriff auf das Tor der Gäste. Eine wunderschöne Ballstafette der Andernacher landete bei Tom Burscheid, doch der gegnerische Torwart war auch mit dem Gewaltschuss von Tom nicht zu überwinden. In der 40. prüfte Benie Saftig den Eisbachtaler Kieper erneut. Der scharf getretene Freistoß, krachte auf das Eisbachtaler Gehäuse, doch ihr Schlussmann schien unüberwindbar.

Man ging mit diesem Ergebnis in die Pause. Der Sturmlauf der SG setzte sich in der 2. Hälfte unvermindert fort. Jeff Ampadu , der in der 41. Minute für Jonas Hemgesberg gekommen war, setzte sich auf der rechten Seite gegen alle Gegenspieler , mit einer schön getimte Flanke auf Ben Schmidt durch, der mit seinem Direktschuss das Tor der Eisbachtaler nur um Zentimeter verfehlte. Der Kasten der Westerwälder schien wie vernagelt zu sein. Wieder tankte sich Jeff auf der rechten Seite mit einer tollen Einzelleistung durch und schloss seine Aktion mit einem fulminanten Schuss auf das Tor der Sportfreunde aus Eisbachtal ab. Die Latte rettete diesmal die Weller vor dem inzwischen hochverdienten Ausgleich der SG. In der 69. Minute wieder eine Glanzparade des gegnerischen Torwarts, der einen Gewaltschuss von Martin Breil zur Ecke lenkte. Eine Minute später wurde Benie Saftig im Strafraum der Eisbachtaler gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Ben Schmidt zum überfälligen 1:1.

Jetzt war wieder alles offen. Die Eisbachtaler sahen sich nunmehr einem Feuerwerk der Hilbig Elf ausgesetzt. Einzelleistung von Ben Schmidt, sein Heber geht am linken Pfosten vorbei. Distanzschuss von Sezi Mavambu, gehalten. Freistoß von Martin Hilbig, flach und scharf mit Tempo getreten, gehalten. Der Eisbachtaler Schlussmann, jetzt der Turm in der Schlacht. Er war ein Garant für das gehaltene Unentschieden. Nach Ablauf der regulären Spielzeit Pfiff der Unparteiische ab. Verlängerung über 2x10 Minuten.

Die Jungs vom Rhein drückten weiter. Lou Storm verfehlte nach wunderschöner Flanke von Tom Burscheid, von der rechten Seite , den Kasten nur knapp. Nach 90 gespielten Minuten schnappte sich der Eisbachtaler Tizian Sauer das Leder, das ihm nach einem Ballverlust in der Hälfte der SG vor die Füße fiel und lochte den Ball eiskalt ein. Der war nicht zu halten, für Jordi Bolz, im Andernacher Tor. Alle Versuche, das Ergebnis noch zu drehen blieben für die Hilbig-Jungs unerfüllt. Es schien, als wären nach dem Gegentreffer alle Messen gesungen.

Es war für die U 17 der SG ein Spiel der verpassten Gelegenheiten. Hinzu kam, dass der Gegner sich durch die Fehler der Einheimischen, Vorteile verschaffen konnte und seine wenigen Möglichkeiten erfolgreich nutzte. Es muss aber, wie immer im Sport einen Sieger geben und das waren diesmal, auch vielleicht etwas vom Glück begünstigt, die Sportfreunde aus Eisbachtal. Die Einnahmen wurden einvernehmlich für die Opfer der Flutkatastrophe gespendet. Zuschauer 200.

Kader der SG 99 Andernach: Jordi Bolz, Tom Burscheid, Daniel Herbst, Luis Durwen, Sezi Mavambu, Santino Chirico, Ben Schmidt, Benjamin Saftig, Lou Storm, Martin Breil, Jonas Hemgesberg, Tareq Omar, Jan Trinkenschuh, Dejan Mijackovic, Max Schmidt, Jeff Ampadu, Beytullah Tekin, Nico Fogolin

Auswechslung bei der SG: Beytullah Tekin für Santino Chirico, Jeff Ampadu für Jonas Hemgesberg.

Pressemitteilung

SG 99 Andernach

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

AC Mayen-Kartjugend beim Finale der ADAC Mittelrhein-Meisterschaft

Mayener Karttalent für Deutsche Kart-Slalom-Meisterschaft qualifiziert

Sommern/Mayen. Die Kart-Slalom-Meisterschaft des ADAC Mittelrhein e.V. ging mit dem 2. Endlauf der Regionen A und B am Sonntag, dem 12. September ins Finale. Das letzte Rennen der Meisterschaft wurde vom HAC Simmern durchgeführt und entschied die Qualifikation für weitere Meisterschaften. mehr...

RC Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler unterstützen schnell und unbürokratisch

Fluthilfe: Rotary Clubs sammeln über 1 Mio. Euro an Spenden

Remagen/Sinzig. Schnell, unbürokratisch und für viele Betroffene der Flutkatastrophe eine große Unterstützung: Die Rotary-Clubs in Remagen-Sinzig und Bad Neuenahr-Ahrweiler sind seit Wochen damit beschäftigt, Spendengelder für die Flutopfer im Ahrtal zu sammeln, auszuzahlen und Projekte zum Wiederaufbau ins Leben zu rufen. „Von der riesigen Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus sind wir überwältigt. mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
Frau Heidtmann:
Sehr schöner Artikel Danke Ihnen. So ist er der Mann für alle Fälle :) ...
Peter Gregorius:
Ich wohne weit weg von diesem schlimmen Ereignis, aber wenn ich sehe welche Solidarität da vorherrscht, kann ich nur sagen: wir halten zusammen egal woher wir kommen, egal wohin wir gehen-wir alle sind Menschen und brauchen Unterstützung in der Not- und genau da zeigen wir wie zivilisiert wir in Deutschland...

„Sagen und Legenden aus der Eifel“

Mark Bloemeke:
Spannend! Schade, dass wir so weit weg sind, aber toll, dass es in dieser gebeutelten Region, kulturell wieder etwas zu erleben gibt....
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen