Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tischtennis-Rheinlandliga

SG Sinzig/Ehlingen überrascht den Meister

16.04.2019 - 10:48

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Das Ergebnis war etwas überraschend, aber eine logische Folge aus den Mannschaftsaufstellungen. In der Tischtennis-Rheinlandliga gewann die SG Sinzig/Ehlingen beim bereits feststehenden Meister SV Windhagen mit 9:6. Im Westerwald schickte der Meister der Eliteliga des Verbands aber ein Team an die Tische, das eigentlich kaum Rheinlandliga-tauglich war. Da war es dann letztlich ohne Bedeutung, dass auf Sinziger Seite Henrik Euteneuer kurzfristig ausgefallen war. „Meister hin, Meister her, die sich uns bietenden Chancen mussten wir natürlich nutzen“, nahm es Mannschaftsführer Philipp Guse relativ gelassen. So kam gegen ein ganz schwaches hinteres Paarkreuz auch Tobias Krieger bei seinem Rheinlandliga-Debüt zu zwei Erfolgen. Die fuhr natürlich auch Kollege Marcel Hippchen am unteren Paarkreuz ein. Ganz stark agierte Christian Ehlers in der Mitte der bei seinen zwei Siegen: Er gewann unter anderem auch das Schlüsselspiel der Partie gegen den eigentlich deutlich stärker eingeschätzten Kevin Braatz. Mit nun 21:11 Zählern und Tabellenplatz drei ist die SG Sinzig/Ehlingen mit der Saison zufrieden. Relativ unverhofft kamen auch die Frauen des TTC Karla in der Rheinlandliga zu einem 7:7-Remis gegen die TTF Asbacher Land. Der Teilerfolg ging dabei voll auf das Konto von Patricia Rech und Mona Scholz. Die beiden gewannen jeweils ihre drei Einzel und waren auch gemeinsam im Doppel erfolgreich. „Das war natürlich eine tolle Leistung“, freute sich Karla-Sprecher Karl-Heinz Mombauer. Bei 14:22 Zählern und Tabellenplatz sechs können die Verantwortlichen in der Grafschaft mit dem Abschneiden der Frauen in der Rheinlandliga sehr gut leben. In der Bezirksliga fuhren die Männer von der Grafschaft den geforderten 9:2-Pflichtsieg gegen Tabellenschlusslicht TV Moselweiß ein. Damit schrauben die Grafschafter ihr Punktekonto auf 21:15 Zähler und erreichten einen sehr guten fünften Tabellenplatz. „Damit sind wir natürlich mehr als zufrieden, denn das eigentliche Ziel war ja nur der sichere Klassenverbleib“, so Mombauer.

Mit zum Gelingen der am Abend stattfindenden Saisonabschlussfeier, die beim TTC Karla einen gewissen Legendenstatus hat, trug auch ein überraschender Teilerfolg der Zweitvertretung in der 2. Bezirksliga bei. Denn die Karla-Reserve erkämpfte sich bereits am Freitag ein 8:8-Remis gegen die Reserve der Fortuna aus Kottenheim. Gegen das ersatzgeschwächte Team der Kottenheimer glänzten Andreas Lafontaine und Max Hebestreit mit einer blitzsauberen 4:0-Bilanz am unteren Paarkreuz. Dass die Grafschafter Reserve als Tabellenletzter wieder aus der 2. Bezirksliga absteigt, stand bereits lange vorher fest. Nun wirklich gar keine Derbystimmung kam beim Bezirksligaduell zwischen dem TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler und der SG Sinzig/ Ehlingen II auf. Die Kreisstädter siegten am Ende relativ deutlich mit 9:4. Doch die Partie blieb letztendlich ein Muster ohne Wert. Denn die Sinziger Reserve stand ja schon bereits als Absteiger fest, die SG TuS/PSV muss in jedem Fall am 4. Mai in die Abstiegsrelegation, um den Klassenverbleib vielleicht doch noch zu schaffen. Gegner werden dabei der SV Windhagen II und die TTG Pellenz sein, zwei durchaus ernst zu nehmende Konkurrenten. In der 2. Bezirksliga war eigentlich nur so richtig Feuer in der Hütte beim Derby zwischen dem SC Niederzissen und der SG Sinzig/Ehlingen III. Die Gäste aus Sinzig mussten in jedem Fall gewinnen, um noch Konkurrent TuS Kehrig überholen zu können und den direkten Klassenverbleib zu schaffen. Am Ende stand nach einem großen Kampf ein hauchdünner 9:7-Erfolg für die Gastgeber. Die holten im Sportzentrum Brohltal ein 3:1 aus den Doppeln, Niederzissens Mannschaftsführer Dominic Friedrich gewann beide Spitzeneinzel. Bei den Sinzigern fuhr Tobias Krieger zwei Fünf-Satz-Erfolge am unteren Paarkreuz ein. Die dritte Mannschaft muss nun am 4. Mai in die Abstiegsrelegation. Gegner werden dabei die eigene Viertvertretung und der TTC Treis-Karden sein. Die TTG Kalenborn/Altenahr gewann das Derby gegen die TTF Remagen ganz sicher mit 9:1. „Dank der sehr guten Rückrunde sind wir mit der Saison sehr zufrieden“, freute sich Mannschaftsführer Frank Rothhaß über den vierten Tabellenplatz bei 23:13 Zählern.

Auch der TuWi Adenau setzte sich in seinem Spitzenspiel gegen die TTG Pellenz mit 9:4 durch. Die Adenauer gewannen gleich alle drei Anfangsdoppel, damit war die Partie eigentlich gelaufen. An der Tatsache, dass die TTG Pellenz als Zweiter an der Aufstiegsrelegation teilnehmen wird und dass die Adenauer als Tabellendritter die Saison beenden, änderte allerdings auch dieses Spielergebnis nichts mehr.

BL

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Heimat- und Verschönerungsverein Straßenhaus e. V.

Interessante Gemarkungswanderung

Straßenhaus. Ob groß oder klein, jung oder alt … gut 30 Orts- und Umgebungsinteressierte folgten der Einladung des Heimat- und Verschönerungsverein. Los ging es bei bestem Wetter auf dem Marktplatz in Straßenhaus zu einer mehrstündigen, geführten Wanderung durch die Gemarkung Ellingen. Natürlich mit einem Zwischenstopp inkl. zünftiger Schnapsstärkung und Verpflegung auf der Alexanderhütte. Zurück... mehr...

Heimat- und Verschönerungsverein Straßenhaus e. V.

Interessante Tour durch das Arboretum

Straßenhaus. Unter fachkundiger Führung von Christian Worliczek und Klaus Kudies ging es auch in diesem Jahr wieder ins Arboretum nach Straßenhaus. Etliche Natur- und Pflanzeninteressierten nahmen an dieser interessanten Tour teil und ließen sich von den Profis die Besonderheiten der vielfältigen Vegetation erklären. Natürlich mit einem kleinen „hochprozentigem“ Zwischenstopp und einer Erfrischung zum Schluss. mehr...

Weitere Berichte
Vier Tage Feststimmung
auf der Boomer Kirmes

Zwei Jahrgänge sorgen für gutes Gelingen

Vier Tage Feststimmung auf der Boomer Kirmes

Ransbach-Baumbach. Tradition wurde am vergangenen Wochenende in Baumbach großgeschrieben, denn dort wurde zünftig Kirmes gefeiert, mit allem was dazu gehört. Ein Gottesdienst, der Kirmeszug mit dem Musikverein,... mehr...

90 Jahre SV Leuterod

Das ist ein Grund zum Feiern

Leuterod. Wie bereits angekündigt findet aus Anlass des 90-jährigen Bestehens des SV Leuterod wieder ein Sommerfest am 17. und 18. August auf dem Sportplatz am Fuß des Malbergs statt. mehr...

Landesbibliothekszentrum/Rheinische Landesbibliothek wird modernisiert

Von Mitte bis Ende August bleiben die Pforten geschlossen

Koblenz. In der Zeit von Samstag, 17. bis einschließlich Samstag, 31. August bleibt das Landesbibliothekszentrum/Rheinische Landesbibliothek in Koblenz geschlossen. Wie bereits angekündigt, werden in dieser Zeit in einer ersten Bauphase die Räumlichkeiten im Erdgeschoss modernisiert. mehr...

Politik

Verbandsgemeinde Selters

Feuerwehr Selters bekommt neue Fahrzeuge

Selters. Die Verbandsgemeinde Selters konnte im November des vergangenen Jahres bereits ein neues Mehrzweckfahrzeug 3 (MZF3 ) bei der Freiwilligen Feuerwehr Selters stationieren. mehr...

Sport
Wirtschaft
Unterstützung für traditionelles Fest der 1.000 Lichter

Stadtwerke Andernach

Unterstützung für traditionelles Fest der 1.000 Lichter

Andernach. Seit über 50 Jahren findet am ersten Augustwochenende in Andernach am Rhein das traditionelle Fest der 1.000 Lichter statt. Wie bereits im Vorjahr konnte sich der Andernacher Verkehrs- und Verschönerungsverein e.V. (AVV) über die Unterstützung der Stadtwerke freuen. mehr...

Starkes Signal für Standort und Region

- Anzeige -thyssenkrupp investiert in neue hochmoderne Veredlungsanlage am Standort Andernach

Starkes Signal für Standort und Region

Andernach. thyssenkrupp hat die Investitionsmittel freigegeben, um am Standort Andernach eine neue, hochmoderne Veredlungsanlage für Verpackungsstahl zu bauen. Damit wird die notwendige technische Voraussetzung... mehr...

500 Euro Spende an
den Krankenhaus-Förderverein

Gewinnspiel der Firma HJA Heizungs- und Sanitärhandels GmbH Andernach

500 Euro Spende an den Krankenhaus-Förderverein

Andernach. Die Firma HJA Heizungs- und Sanitärhandels GmbH präsentierte sich kürzlich auf ihrem Firmengelände Lohmannstraße 13a in Andernach mit einer Hausmesse. Viele Interessierte konnten sich bei fachmännischer Beratung rund um die Bereiche Bad, Heizungs- und Wasserinstallation informieren. mehr...

 
Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Ohne Prüfung aufs Motorrad: Was halten Sie von der Änderung der Führerscheinregelung?

Sehr gute Idee, ich bin dafür.
Nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Solange es nur für Leichtkrafträder (125 ccm) gilt.
Nein, ich bin dagegen.
856 abgegebene Stimmen
 
Kommentare
Wallykarl:
Hier kann man Dr. Bollinger nur vollumpfänglich und uneingeschränkt zustimmen.

Ein Stückchen Heimat nach vorne bringen

Uwe Klasen:
Eine hervorragende Initiative, die eine Vorbildfunktion für viele Landesteile sein kann!
Franz-Josef Salheiser:
Das war ein sehr schönes Feuerwerk bis jetzt das schönste. Es dauerte ca. 15 min. Dem 1. Vorsitzender Gerhard Fink ein herziches Dankeschön. Mach weiter so bis 2020
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen
Anzeige Online bestellen

Geben Sie Ihre Anzeige in wenigen Schritten einfach selbst auf - Rund um die Uhr auf unserer Online-Anzeigenaufgabe! Wählen Sie hier einfach die passende Rubrik aus.