SV Altenahr Tennis - Herren

Saison auf Platz 2 beendet

15.09.2020 - 11:17

Altenahr. Nachdem man im vergangenen Jahr noch am letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen musste, hatte sich die erste Tennis Mannschaft des SV Altenahr über die Wintermonate einiges vorgenommen.


Die achtköpfige Mannschaft, bestehend aus vier Spielern des SV Altenahr und vier Spieler des TuWi Adenau, hat sich den gesamten Winter über getroffen und wöchentlich trainiert. Nachdem die Winterrunde aufgrund von Corona abgesagt und für vorzeitig beendet erklärt wurde, hatte man auch schon Sorgen, ob die Medenspielsaison im Sommer überhaupt stattfinden kann.

Der Tennisverband Rheinland verschob den Saisonstart um gut zwei Monate nach hinten, sodass die Übergangssaison Ende Juni beginnen konnte. Auch wenn es in dieser Saison kein Auf- oder Abstieg möglich war, wollte man besser abschneiden als im Vorjahr.

Zu Beginn der Saison ging es auf die andere Rheinseite zum TC Neuwied.

Dort konnte man nach vier Siegen in den Einzeln, sowie 2 Erfolgserlebnissen in den Doppeln mit einem 14:7 den ersten Saisonsieg feiern. Eine Woche später traf man auf der heimischen Anlage in Altenahr auf die SG Steimel/Daufenbach. Hier konnten sogar alle sechs Einzel und drei Doppel gewonnen werden. Mit diesem 21:0 Sieg kletterte man sogar, über die „Sommerpause“, auf Tabellenplatz 1. Grund genug für das Team einen Kurztrip in das benachbarte Holland zu unternehmen, da die Saison aufgrund der Sommerferien bis zum 23. August pausierte.

Nachdem man dort ein schönes Wochenende verbracht hatte, ging es umso motivierter zurück ins Ahrtal.

Das nächste Spiel fand in Altenkirchen statt. Hatte man letztes Jahr noch gegen die erste Mannschaft aus Altenkirchen den Kürzeren gezogen, ging es diesmal gegen die zweite Mannschaft erfreulicher aus. Nach fünf erfolgreichen Einzeln, sowie drei Siegen in den Doppeln machte sich das Altenahrer Team mit einem 19:2 auf den Heimweg.

Das nächste Heimspiel fand unter dem Motto Topspiel statt. Man empfing den zur Zeit ebenfalls ungeschlagenen TC Horhausen. Leider musste sich hier das Altenahrer Team nach einigen hart umkämpften Spielen mit 5:16 geschlagen geben. Jedoch war man sich einig, dass ein engerer Ausgang dieses Spiels mit Sicherheit nicht ganz unverdient gewesen wäre. Somit übergab man nach diesem Spiel den ersten Tabellenplatz an die gegnerische Mannschaft aus dem Westerwald.

Zum letzten Spieltag empfing man den HTC aus der Kurstadt Bad Neuenahr. Auch hier ging es in einigen Spielen eng zu. Das Quäntchen Glück war jedoch wieder auf der Seite des SV Altenahr, so konnte man vier Einzel gewinnen. Trotz noch nachberufener Qualität eines Gastspielers für die Doppel, konnte man sich auch dort durchsetzen und entschied den Spieltag mit einem engen, aber nicht unverdienten 11:10 für sich.

So sicherte man sich in einer etwas besonderen Saison den zweiten Tabellenplatz. Man war sich einig, dass sich das Training im Winter und die Motivation der Spieler bezahlt gemacht hatte. Eine Qualität im Vergleich zur vergangenen Saison ist defintiv die Breite im Kader, so konnte man ohne enormen Leistungsverlust ab dem zweiten Spieltag verletzungsbedingt und ab dem dritten Spieltag berufsbedingt auf zwei fest eingeplante Spieler verzichten.

Für den SV Altenahr spielten: Thomas Busch, Michael Görgen, Carl Philipp Löhr, Alexander Eller, Robin Kröll, Alexander Hofmeister, Sven Ahlf und Markus Gerhartz

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Zeugenaufruf nach Nötigung in Mülheim-Kärlich

Von Fahrer eines Postfahrzeugs beleidigt

Mülheim-Kärlich. Am 23.01.2021 erschien der Geschädigte auf hiesiger Wache und zeigte an, dass er am 21.01.2021, in Mülheim-Kärlich, in der Straße Am Hohen Stein, von einem Fahrer eines Postfahrzeuges beleidigt wurde. Am 23.01.2021, gegen 09:30 Uhr, nötigte der gleiche Fahrer den gleichen Geschädigten im Bereich der Straße Siedlung -Depot in Mülheim-Kärlich. Zeugen die Hinweise zum Verursacher geben... mehr...

Mutwillige Sachbeschädigung in Neuwied

Geburtstag nachgefeiert: Aggressionen an Bushaltestelle ausgelebt

Neuwied. In der Nacht von Freitag, 22.01.2021, auf Samstag, 23.01.2021 beschädigte ein 19-Jähriger gegen 22.45 Uhr in Neuwied, Langendorfer Straße, die Fahrplanvorrichtung der dortigen Bushaltestelle. Anschließend entfernte er sich, konnte jedoch kurze Zeit später einer Personenkontrolle unterzogen werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,8 Promille. Der junge Mann, der seinen... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
Umfrage

Vorsätze für 2021: Was haben Sie sich fürs neue Jahr vorgenommen?

Gesünder ernähren
Mehr Sport treiben
Mehr Zeit mit Familie und Freunde verbringen
Umweltbewusster handeln
Weniger rauchen / ganz aufgeben
Ich habe keine Vorsätze fürs neue Jahr
Marketing-Tipp "Corona-Spezial": Lächeln
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 
Kommentare
juergen mueller:
Genau, Herr Gelhardt. Auf solche Pseudo- und sogenannte Gesundheitspolitiker kann man gerne verzichten und sollte sich von vorneherein von deren erlesenen Weisheiten distanzieren....
Helmut Gelhardt:
Herr Rüddel, Ihre Dreistigkeit wird nur noch von Ihrer Inkompetenz übertroffen!...
juergen mueller:
Jahrelang ausdiskutiert, wie das so in Koblenz üblich ist. Dann Toilettencontainer hingestellt - fertig. Alles andere regelt sich dann von selbst. Denkste. Ratlos - Tatenlos. Nicht zu Ende gedacht. Was woanders funktioniert - in Koblenz noch lange nicht. Nie daran gedacht, dass hunderte Zweibeiner...
Martina Zeltner:
Ich drücke die Daumen, dass zumindest Urlaub auf dem Bauernhof in Deutschland wieder möglich wird. Viele Grüße Martina Zeltner...
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen