Sonnenschein und 160 Teams bei der fünften RCN-Veranstaltung

Strahlende Sieger und neue Tabellenführer

Strahlende Sieger
und neue Tabellenführer

Das Siegerauto aus Lauf 1. Foto: privat

06.07.2021 - 14:32

Nürburg. Bei der „Westfalen-Trophy“, der letzten Veranstaltung der Rundstrecken-Challenge Nürburgring 2021 vor der Sommerpause, traten 160 Teams bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen an. RCN Serienmanager Willi Hillebrand: „Wir hatten eine tolle Starterzahl und richtig gute Bedingungen auf der Strecke. Wir freuen uns schon heute auf die drei Veranstaltungen nach der Sommerpause.“


Der fünfte RCN-Lauf wirbelte die Meisterschaftstabelle gehörig durcheinander.

Der Titelverteidiger und bisherige Tabellenführer Dr. Dr. Stein Tveten (Bad Honnef, BMW 325i) sah in der Klasse V4 nach einem Unfall nicht die Zielflagge. Auch der zweitplatzierte Uwe Diekert (Marl, Opel Astra) aus der F2 konnte an diesem Tag nach einem Kupplungsschaden nicht punkten. So übernahmen Lars Harbeck/Sven Markert (beide Berlin, BMW M240i Racing Cup), die erneut die BMW-Cup-Klasse gewannen, die Tabellenführung. Der Pole Jakub Glasse (BMW 325i) aus der V4 belegt aktuell Platz zwei vor Volker Garrn (Guderhandviertel, VW Golf TCR) aus der RS3A. Allerdings sind bisher mögliche Streichresultate nicht berücksichtigt.

Wenn, wie vorgesehen, acht RCN-Veranstaltungen stattfinden werden, gehen zwei Streichresultate in die Wertung ein.

Die fünfte Veranstaltung wurde in zwei separaten Läufen ausgetragen.

Im ersten Lauf siegten Marc Lutz Rühl/Christian Büllesbach (Idstein/Buchholz, Porsche Cayman) vor Mikhail Charoudin/Tristan Hoornenborg-van der Hoek (beide Nürburg, Seat Leon). Im zweiten Lauf war Doppelstarter Tveten (Porsche 911 GT3 Cup) vor Dario Stanco (Schweiz, Audi RS3 TCR) erfolgreich.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Im Kanonenwall gründeten Nachbarn einen eigenen Fluthilfeverein – Mitmachen darf jeder aus Ahrweiler

Ahrweiler: Eine neue Dimension der Nachbarschaftshilfe

Ahrweiler. Eine Geburtstagsparty nach der Flut: In einem Hinterhof in Ahrweiler braten Frikadellen auf einer Grillplatte. Unter dem Pavillon gleich daneben nehmen die Feiernden mit einem Cheeseburger auf dem Teller und einem Bier im Glas auf Bierbänken Platz. Es wird gelacht, zugeprostet und Geschichten werden erzählt. Hinter dem Gasgrill steht Peter Gamb. Ist die Frikadelle für den Burger durch,... mehr...

LG HSC GAMLEN - RSC UNTERMOSEL beim VL „Rund um den Laacher See“

Mit großem Team erfolgreich am Start

Mendig. Die Teilnahme am 45. Lauf „Rund-um-den-Laacher See“ war für das angetretene LG-Team ein Erfolg. Die Lauffreunde von der LG Laacher See mussten in diesem Jahr die Nähe des Laacher Sees coronabedingt verlassen, und auf das Schwimmbad in Mendig ausweichen. Entsprechend gab es eine andere, ungewohnte Streckenführung vom Schwimmbad über die Autobahn hinauf auf die Höhen des Laacher Sees für die... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare

Flut: Fördergelder können beantragt werden

juergen mueller:
Wann ereignete sich die Flutkatastrophe u. wie lange müssen Betroffene bereits auf die versprochene finanzielle Unterstützung warten? Zu lange. Da muss erst ein Wiederaufbaubeschleunigungsgesetz her. Alleine die Wortwahl verursacht Magenschmerzen, abgesehen davon, dass unter Beschleunigung etwas anderes...
Marlene Rolser:
Gut, dass es eine offizielle Stellungnahme des Bürgermeisters zu all den absurden Behauptungen gibt. Schade, dass die Person,die die Falschmeldung, kurz nach der Flut, über den angeblichen Dammbruch nicht zur Rechenschafft gezogen werden kann. Vielleicht meldet sich ja jetzt noch jemand,der die...
Lothar Skwirblies :
Kenne Jörg schon viele Jahre er ist ein wunderbarer Mensch und mach einen Super Shop DANKE ...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen