TC Grafschaft Abteilung Schach

Thorsten Kammer gewinnt Laurentius-Cup 2019

Thorsten Kammer gewinnt
Laurentius-Cup 2019

Thorsten Kammer. Foto: privat

20.08.2019 - 11:28

Grafschaft. Am Mendiger-Kirmessonntag den 11. August trafen sich ein paar Enthusiasten des königlichen Spiels, um den Sieger des traditionellen Schnellschachturniers Laurentius-Cup zu ermitteln. Die Regeln sind mit Ausnahme der verkürzten Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler pro Partie Schach-üblich, das Ambiente ist es jedoch nicht. Es wird nicht in einem ruhigen Saal, sondern mitten auf der Kirmes vor großem Publikum gespielt. Das erfordert eine etwas andere Herangehensweise, denn an das Open-Air Gefühl muss man sich gewöhnen. Selbst Kleinigkeiten wie der Seitenwahl, die im Gegensatz zu anderen Sportarten sonst keine Rolle spielt, kommt eine größere Bedeutung zu, da es schon einen Unterschied macht, ob man mit oder gegen die Sonne spielt.


Die Teilnehmerzahl war mit acht Interessenten überschaubar, aber das Teilnehmerfeld war qualitativ hochkarätig besetzt. So nahm neben dem amtieren Seniorenmeister des Rheinlandes Valeri Melnikov mit dem Grafschafter Thorsten Kammer auch der amtierende Bezirks-Vizeblitzmeister des Schachbezirks teil. Während Thorsten Kammer bei den Mannschaftskämpfen nur in der B-Klasse als Spielertrainer der jungen Grafschafter-Mannschaft fungiert, sind die weiteren Teilnehmer überwiegend Bezirksklassenspieler, wobei mit Jens Wohde und Stefan Adam auch zwei Spieler 2. Rheinland-Pfalz-Liga den Weg nach Obermendig gefunden hatten.

Bis zur Mittagspause nach den ersten vier Runden hatten sich zwei Spieler ein wenig vom Feld abgesetzt. Valeri Melnikov hatte außer einem Remis gegen den Nickenicher Stefan Adams seine Spiele gewonnen. Thorsten Kammer hatte sogar eine komplett weiße Weste. „Gegen die Jugendlichen hatte ich Schwarz. Da erwies sich meine Taktik ins Endspiel abzuwickeln, um dann mit der größeren Erfahrung kleine Vorteile anzuhäufen, als die richtige. Gegen höherklassige Gegner war es das Ziel immer eine leichte Initiative zu behalten und ggf. auch durch schnelleres Spiel den Druck zu erhöhen.“

Das entscheidende Match war dann das Aufeinandertreffen der beiden Führenden Valeri Melnikov und Thorsten Kammer, der die schwarzen Steine führte. Über lange Zeit war die Stellung ausgeglichen, wobei der Grafschafter wenig Mühe hatte, die Stellung in der Balance zu halten. Erst im Endspiel konnte der Nachziehende Vorteile sowohl auf dem Brett als auch auf der Uhr anhäufen. So kam es dann auch fast zwangsläufig erst zu Figuren- und dann durch Zeitüberschreitung zum Partiegewinn für Thorsten Kammer. Damit war der Grafschafter bereits zwei Runden vor Schlusslicht mehr einzuholen. So konnte er die Niederlage in der Schlussrunde gegen Jens Wohde verschmerzen, der damit das Turnier als Zweiter, vor seinem Vereinskollegen Stefan Adam, abschloss.

„Mir scheinen diese Events der etwas anderen Art zu liegen“ kommentierte Thorsten Kammer seinen verdienten Erfolg. „Schade war nur, dass diesmal so wenig Spieler an diesem besonderen Turnier, das SV Mendig-Mayen super organisiert hat, teilgenommen haben.“

Der nächste wichtige Schritt sei aber nun die Saisonvorbereitung für sein Trainingsteam. Denn wichtiger als eigene Erfolg ist der Erfolg der jungen Spieler, die bereits in den nächsten Monaten sowohl in den Mannschaften als auch in den Einzelturnieren gefordert sein werden.

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte

Installation von neuer Verkehrszeichenbrücke führt zu Verkehrsbehinderungen

Koblenz: Vollsperrung der B9

Koblenz. Zum Einheben einer neuen Verkehrszeichenbrücke in Höhe der Falckensteinkaserne muss die B 9 in der Nacht von Donnerstag, 28. Oktober 2021 auf Freitag, 29. Oktober 2021 zwischen den Anschlussstellen Eifelstraße und Metternich in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert und verlaufen für beide Fahrtrichtungen über die B 416 Mayener Straße / Nordtangente / Am Weinacker/ Bubenheimer Weg / Eifelstraße und umgekehrt. mehr...

Die Gefahr von Verklausungen an Brücken soll vermindert werden

Flutgebiete: Brennholz darf nicht mehr draußen gelagert werden

Kreis Ahrweiler. Die schweren Schäden, die das Julihochwasser im Kreis Ahrweiler verursachten, sind oftmals nicht auf die Wassermassen zurückzuführen, sondern auf Treibgut, das von der Flut mitgerissen wurde. Das Material sammelte sich an Brückenpfeilern und staute so das Wasser. Solche Verklausungen verschärfen die Situation, da das Wasser nicht abfließen kann. Deshalb ist es in den Gebieten im Ahrtal,... mehr...

Lesen Sie Jetzt:
solidAHRität Shop
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

Kommentare
S. Schmidt:
Diskriminierung erleben heute in Deutschland wieder Menschen die nicht gegen eine Erkrankung an COVID-19 geimpft sind, ebenfalls wird ihnen das Leben schwer gemacht, bis hin zur Unmöglichkeit der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben oder dem Einkauf, siehe Ausweitung der sogenannten 2G Regeln!...
juergen mueller:
Gute Nacht Politik Koblenz - schlaft gut und vor allem träumt weiter von einem Einstieg in die Elektromobilität, der eh nicht zu Ende gedacht wurde....
P. Van der Land :
Unfassbar, welches Gremium der Ahnungslosen hat diesen Unfug entschieden? ...
S. Schmidt:
"In Friedenszeiten ersetzt die Verwaltung den Feind", in diesem Spruch liegt viel Wahrheit!...
Gerda Nehls:
Da der Nabu strickt gegen das Aufräumen war und ist, sollte der Nabu jetzt mal einen Teil der verursachten Schäden/ Kosten übernehmen. Treibgut war in erster Linie eben altes liegengelassenes Gehölz/ Bäume, nicht gemähte Ufer usw. Jetzt unterschreiben lassen, dass sie für die Zukunft für die Schäden...
 
Service
LESETIPPS
GelesenEmpfohlen