- Anzeige -

Beedabei Kunstwerk „FOKUS“ lenkt Aufmerksamkeit auf Helfer im Ahrtal

Beedabei Kunstwerk „FOKUS“ lenkt Aufmerksamkeit auf Helfer im Ahrtal

Das Natur-Kunstwerk Beedabei „Fokus“ Auf dem Green in Bad Neuenahr. Foto: Beedabei

10.10.2023 - 11:00

Bad Neuenahr. Am 2. Oktober wird das temporäre Beedabei Natur-Kunstwerk „FOKUS“ Auf dem Green in Bad Neuenahr, in Zusammenarbeit mit ausgewählten Unterstützern aus ganz Deutschland und Luxemburg die Aufmerksamkeit auf die mutigen Helfer im Ahrtal lenken. Inspiriert wurde das Künstlerpaar Peter H. Kalb und Gisela M. Bartulec von Fortuna Hilft e.V., einer Organisation, die von Anfang an Hilfe geleistet hat. Die Beedabei Bienenfutterstellen aus dem Natur-Kunstwerk werden nach der Veranstaltung an 100 Schulen, Kindergärten und soziale Einrichtungen im gesamten Ahrtal verteilt.


Ein leuchtendes Zeichen für Solidarität, Bienenschutz und Regeneration im Ahrtal


Das Beedabei Kunstprojekt wird am 2. Oktober von 13.00 bis 15.00 Uhr die KalbForm „Wahrnehmung“ Auf dem Green in Bad Neuenahr errichten, zusammen mit einem Europastern. Diese Form mag auf den ersten Blick ruhig und unscheinbar erscheinen, doch sie hat eine bemerkenswerte Fähigkeit: Sie zieht unaufdringlich, aber unwiderstehlich die Aufmerksamkeit auf sich. Genauso verhält es sich mit den Helfern im Ahrtal, die im Schatten der Aufmerksamkeit stehen, aber eine herausragende Arbeit leisten. „Unsere Kunst soll den Fokus auf sie richten, ihnen die Anerkennung und Unterstützung zuteilwerden lassen, die sie verdienen“, betont Peter H. Kalb. Diese Form des Kunstwerks spiegelt somit nicht nur die ruhige Schönheit der Natur wider, sondern auch den leidenschaftlichen Einsatz der Helfer im Ahrtal. Sie symbolisiert die leisen Helden, die im Hintergrund wirken und Großes vollbringen. Der Wunsch, diese Helden zu ehren stammte von Steffen Schulze, der mit seinem Einsatz das Kunstwerk Beedabei „FOKUS“ erst möglich gemacht hat. Das temporäre Kunstwerk erstreckt sich über beeindruckende 22 Meter Länge und 8 Meter Breite, wobei es stolze 104 gelbe Beedabei Balkonkästen umfasst. Diese großzügige Spende stammt von der Geli GmbH und ist ein wunderbares Beispiel für partnerschaftliches Engagement. Darüber hinaus werden in das Kunstwerk Weinreben integriert, die das Ahrtal als renommiertes Weinbaugebiet repräsentieren. Doch hier geht es nicht nur um Ästhetik – es steckt noch viel mehr dahinter. Bereits in den Vorbereitungen für dieses Kunstwerk werden die Weichen für Zukunft und Nachhaltigkeit gestellt. Aus den gespendeten Reben und den leckeren Erdbeerpflanzen von Hummi Beeren entsteht ein kleiner Naschgarten für Kinder in Bad Neuenahr. Die Gärtnerei Wershofen aus Bad Neuenahr leistet hierbei wertvolle Arbeit, sowohl bei der Bepflanzung der Beedabei Kästen für das Kunstwerk, die mit einer besonderen Lasagne Bepflanzung ausgestattet werden, in Gedenken an Harro Wilhelm, Ehrenpräsident des Landesverbandes Gartenbau im Saarland, der diese extra für Beedabei entwickelt hat, als auch bei der Umsetzung des Naschgartens. Zusammen mit Gärtnern aus Nordrhein-Westfalen, die seit der verheerenden Flut unermüdlich an der Wiederherstellung eines Friedhofs im Ahrtal arbeiten, wird dieses Kunstwerk zu einem lebendigen Zeichen der Zusammenarbeit, Nachhaltigkeit und Hoffnung.


Ein Zusammenspiel von Unterstützung und Gemeinschaft


Fortuna Hilft e.V. hat sich mit ihrem MalZirkus zur Aufgabe gemacht, Kindern, die traumatische Erlebnisse während der Überflutung ihrer Heimat durchlebt haben, zu helfen. Die psychologische Unterstützung durch den kreativen Prozess des Malens und Bastelns trägt zur Bewältigung dieser schweren Erfahrungen bei. Die Organisation wurde für ihr Engagement mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Der Verein finanziert sich über Spenden und ist damit auf unser aller Hilfe angewiesen. Das Kunstwerk Beedabei „FOKUS“ möchte darauf aufmerksam machen. Beedabei ist ein europäisches Kunstprojekt der Künstler Peter H. Kalb und Gisela M. Bartulec, das sie 2019 ins Leben gerufen haben. Sie erschaffen damit Bienenfutterstellen in den europäischen Städten über ihre temporären NaturKunstwerke, die sich über den dynamischen Prozess in den Städten verteilen und nachhaltig, Jahr für Jahr für die bedrohte Insektenwelt leuchten. Das Künstlerduo bedankt sich herzlich bei den großzügigen Unterstützern, die dazu beigetragen haben, dieses Projekt zu realisieren und ihre Bemühungen um den Bienenschutz damit zu unterstreichen:

• Steffen Schulze – langjähriger Unterstützer von Beedabei • Rotary Club Stromberg-Naheland

• Gartencenter Rehner, Bad Kreuznach – stiftet zusätzlich einen Teil der Bepflanzung • Die Stadt Burgbernheim ist als Kommune dabei

• Mencke Gartencenter, Sprockhövel • Alexander von Humboldt Kulturforum im Schloss Goldkronach e.V.

• Geli GmbH, Alzenau stiftet die gelben, einzigartigen Beedabei Kästen

• Gärtnerei Milleanoacht aus Echternach, Luxemburg

• Michael Weber – Privatperson • Landesverband Gartenbau Rheinland-Pfalz e.V.

• Hummi Beerenpflanzen, Stuttgart stiftet die Erdbeerpflanzen • Don Peony, Unterpleichfeld – spendet Teile seines Erlöses an Fortuna

• Gärtnerei Wershofen, Bad Neuenahr– übernimmt die Erde und die Bepflanzung der Beedabei Kästen, setzt sich für den Naschgarten ein.

• Eussenheimer Manufaktur, Eussenheim

• Müller Lebensraum Garten, Mauer

• Gartenbau und Floristik Lauer, Losheim

• Wurzelblüte Gartentherapie, Viernheim

• Kimmig Reben, Obersülzen – stellt Weinreben zur Verfügung

Für weitere Informationen, auch über alle Unterstützer und ihre Beiträge besuchen Interessierte bitte die Website unter https://beedabei.de/kunstwerke/beedabeifokus/Beedabei

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
Stellenmarkt
Weitere Berichte

Tag der Musikschulen mit buntem musikalischem Open-Air

Offene Bühne im Sinziger Schlosspark

Sinzig. Es war eine kleine, bemerkenswerte und auch recht gut besuchte Veranstaltung: Beim Tag der Musikschulen gab es auf der offenen Bühne im Sinziger Schlosspark ein buntes Open-Air mit ganz viel musikalischer Unterhaltung. Der Samstag am vergangenen Wochenende kam als Gemeinschaftsproduktion der Sinziger Musikschulen daher: Denn das Cellostudio Monika Recker-Johnson, die Musikschule Holger Queck,... mehr...

Die Polizei wurde in Koblenz, dem Kreis MYK und weiteren Orten aktiv

Region: Einsätze im Rotlicht-Milieu

Region. Zur Bekämpfung der Rotlichtkriminalität fanden in der letzten Woche erneut gemeinsame Kontrollmaßnahmen an mehreren Objekten statt, an denen der Prostitution nachgegangen wird. Einsatzraum war das Stadtgebiet Koblenz, Lahnstein sowie Gemeinden im Landkreis Mayen-Koblenz und im Rhein-Lahn-Kreis. Beteiligt waren neben dem Polizeipräsidium Koblenz alle zuständigen Behörden der Stadt Koblenz,... mehr...

Regional+
 

Keine Sommerpause bei den Fahrradschraubern

Sinzig. Für die Schraubergruppe der Fahrrad AG im Sinziger Bürgerforum geht die Arbeit ohne Sommerpause weiter. Ein Aussetzen der Termine während der Ferien am Werkstattstandort bei den mobilen Hilfen der Franziskaner in der Kölnerstraße 13 wird es nicht geben. Geschraubt wird am Dienstag, 23.. Juli sowie am Dienstag, 30. Juli von 14 Uhr bis 17 Uhr. Im Juli gibt es auch einen Schraubertermin im ASB-Zelt. mehr...

Anzeige
 
Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
Weitere Berichte
Brand im Haus Vier Türme: Ermittlungen laufen weiter

Nach wie vor bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung

Brand im Haus Vier Türme: Ermittlungen laufen weiter

Lahnstein. Die Polizei teilt mit, dass die Ermittlungen zum im Haus Vier Türme derzeit noch andauern. Sowohl durch Ermittler der Kriminalpolizei Montabaur als auch durch Gutachter wurde das Anwesen bereits mehrfach aufgesucht, um die Brandursache sowie die Schadenshöhe zu ermitteln. mehr...

Koblenz: Unbekannte randalieren auf Friedhof

Zahlreiche Gräber wurden beschädigt

Koblenz: Unbekannte randalieren auf Friedhof

Koblenz. Auf dem Friedhof Bienhornhöhe in Koblenz-Pfaffendorf kam es in den vergangenen zwei Wochen mehrfach zu Sachbeschädigungen an Gräbern. Am Sonntag, 07.07.2024, verschoben bislang unbekannte Täter an drei Gräbern die Grababdeckungen, zerschlugen Kerzenhalter und warfen Blumentöpfe um. mehr...

Nickenich: Garage und Werkstatt standen in Flammen

Zwei Personen wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert

Nickenich: Garage und Werkstatt standen in Flammen

Nickenich. Am 14.07.2024 kam es in den Abendstunden gegen 20:15 Uhr zu einem Garagenbrand in Nickenich. Eine Garage und die angrenzende Werkstatt standen in Vollbrand, ein dort abgestellter Pkw geriet ebenfalls in Brand. mehr...

Konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats

Konstituierende Sitzung des neuen Gemeinderats

Niederdürenbach. Am Donnerstag, 04.07.2024 kam der bei der Kommunalwahl im Juni neu gewählte Gemeinderat erstmals zusammen. In der Burghalle Hain wurden die organisatorischen Grundlagen für die Zusammenarbeit in den nächsten fünf Jahren gelegt. mehr...

Faires Turnier mit guter Laune und angenehmer Atmosphäre

Am 3. Juli hatten die „Alten Herren“ der SG Eich/Nickenich im Rahmen der Sportwoche des SV Eich zum 2. AH-Horeb-Cup geladen

Faires Turnier mit guter Laune und angenehmer Atmosphäre

Andernach-Eich. Am 3. Juli hatten die „Alten Herren“ der SG Eich/Nickenich im Rahmen der Sportwoche des SV Eich zum 2. AH-Horeb-Cup geladen. Sechs befreundete Mannschaften aus der Region waren der Einladung gefolgt, der Gastgeber selbst stellte zwei Teams. mehr...

Lauf in Neuhof für einen guten Zweck

HSC-Team beim Sidonia in Kelberg erfolgreich

Lauf in Neuhof für einen guten Zweck

Gamlen. Kurz vor den Sommerferien gab es in der Region noch zwei Events für Laufbegeisterte. Am 6. Juni fand in Neuhof / Landkern der 14. Schafberglauf statt. Am 13. Juni zog es die HSC – Runner zum erstmalig ausgerichtetem SIDONIA-ESCPAE – Lauf nach Kelberg. mehr...

TC Dohr - Herren Ü30

Dritter Sieg im dritten Spiel

Dohr. Dritter Sieg im dritten Spiel für die Dohrer Herrenmannschaft Ü30. Bei der SG Üdersdorf / Gillenfeld 2 wurde erneut ein souveräner Auswärtssieg eingefahren. Mit vier gewonnenen Einzeln konnte der TC Dohr das Spiel schon früh für sich entscheiden. mehr...

LESETIPPS
GelesenNeueste
Kommentare
K. Schmidt:
Ja, so eine riesige Fraktion kann man ja auch nicht alleine führen, da ist es gut wenn es zwei sind. Gibt es dann wenigstens auch für alle Vorsitzenden mehr Sitzungsgeld für die viele Arbeit?...
K. Schmidt:
Es ist ja schön, wenn der Ministerpräsident sich jetzt "dem für die Menschen im Ahrtal oftmals massiv belastenden Thema der überbordenden Bürokratie annehmen" will. Herrje, das läuft jetzt alles seit drei Jahren, seit Anfang an war Herr Schweitzer Mitglied der Landesregierung, auch in einer gar nicht...
Amir Samed:
Meldungen dieser Art häufen sich, jeden Tag. Seit Mannheim scheint ein Bann gebrochen: Immer mehr Polizisten werden Opfer von Angreifern. Sie erleiden, was bisher unbewaffneten Bürgern vorbehalten war: Aggressive Angriffe aus dem Nichts heraus. Es wird so hingenommen, so wie man es bislang beim Normalbürger...
aktuelle Beilagen
Inhalt kann nicht geladen werden

 

Firma eintragen und Reichweite erhöhen!
Service